ADAC Stiftung bietet Verkehrssicherheitsprogramme wieder an / Verkehrssicherheitsprogramme seit 1. Juni wieder verfügbar / Erweitertes digitales Angebot zum Thema Verkehrserziehung (FOTO)

Filed under: Allgemein,Bilder |


Im Gleichklang mit den allgemeinen Lockerungen der Corona-Maßnahmen und der Wiedereröffnung von Schulen und Kitas bietet auch die ADAC Stiftung seit dem 1. Juni 2020 ihre Verkehrssicherheitsprogramme wieder an.

Dr. Andrea David, Vorstand der ADAC Stiftung: “Wir haben unsere Programme mit strengen Sicherheits- und Hygieneauflagen versehen, die speziell auf die jeweiligen Anforderungen ausgerichtet sind. Die Inhalte wurden dahingehend angepasst, dass die Gesundheit der teilnehmenden Kinder, Lehrer, Erzieher sowie Moderatoren bestmöglich geschützt ist. So verzichten wir beispielsweise vorerst bei allen Programmen auf bestimmte Bewegungs- und Gruppeneinheiten. Wir freuen uns, unser Angebot im Bereich Unfallprävention wieder anbieten zu können.”

Ab sofort können die bundesweiten Programme

– Aufgepasst mit ADACUS – das Programm für die kleinsten Verkehrsteilnehmer in Kitas und Kindergärten (umgesetzt mit Unterstützung der ADAC Regionalclubs), – Achtung Auto – das praxisnahe Programm für 5. und 6. Schulklassen (umgesetzt mit Unterstützung der ADAC Regionalclubs), – Verkehrswelt – die interaktive Roadshow zur Verkehrserziehung für Jugendliche sowie – Roller Fit – Kids mit Drive! – die Lehrerfortbildung für Verkehrssicherheit beim Rollerfahren

wie bisher kostenfrei auf dem Online-Portal der ADAC Stiftung unter http://www.verkehrshelden.com gebucht werden.

Die ADAC Stiftung erweitert darüber hinaus kontinuierlich ihr umfassendes Online-Angebot (http://www.verkehrshelden.com) und vernetzt die Verkehrssicherheitsprogramme mit der digitalen Welt. Kinder, Jugendliche, Eltern sowie Pädagogen finden dort innovative Inhalte, Informationen, Unterrichtsentwürfe und Spiele zu den Schwerpunktthemen Verkehrssicherheit und Unfallprävention. Alle Informationen sowie eine FAQ-Liste rund um die Verkehrssicherheitsprogramme in Zusammenhang mit Covid-19 stehen auf dem Online-Portal http://www.verkehrshelden.com zur Verfügung.

Über die ADAC Stiftung: Die gemeinnützige und mildtätige ADAC Stiftung fördert Forschungs- und Bildungsmaßnahmen zur Vermeidung von Unfällen, um mit wissenschaftlichen Erkenntnissen die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen. Außerdem sensibilisiert die ADAC Stiftung Kinder und Jugendliche mit eigenen Programmen für Gefahren im Straßenverkehr. Durch die Förderung der Mobilitätsforschung trägt die Stiftung dazu bei, den Straßenverkehr nachhaltiger zu gestalten. Zudem leistet die ADAC Stiftung einen wichtigen Beitrag zu mehr Sicherheit und Innovation im Bereich Amateur-Motorsport. Die Stiftung unterstützt außerdem hilfsbedürftige Unfallopfer mit Maßnahmen, die ihnen ein Stück ihrer persönlichen Mobilität zurückgeben. Mit dem Förderschwerpunkt Rettung aus Lebensgefahr unterstützt die ADAC Stiftung die Luftrettung im In- und Ausland und die Verbesserung der akut- und notfallmedizinischen Versorgung von Notfallopfern. Die ADAC Luftrettung gGmbH ist eine 100-prozentige Tochter der ADAC Stiftung und eine der größten Luftrettungsorganisationen in Europa.

Pressekontakt ADAC Stiftung:

Andrea Stehmeyer Öffentlichkeitsarbeit Tel.: 089/7676 6757 andrea.stehmeyer@stiftung.adac.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/122834/4613809 OTS: ADAC SE

Original-Content von: ADAC SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Informationen unter:
https://