ARAMARK UND DAS KOLPING-BILDUNGSWERK ERMÖGLICHEN KÜCHENHILFEN DIE KOCH-AUSBILDUNG

Filed under: Allgemein,Bilder |


Neu-Isenburg, Juli 2021. Die einen suchten eine Perspektive, die anderen qualifiziertes Personal – Aramark hat das Potenzial dieser herausfordernden Situation erkannt und gemeinsam mit dem Kolping-Bildungswerk Frankfurt genutzt: Cateringdienstleister und Bildungswerk haben in den letzten zwei Jahren zwölf Küchenhilfen aus den eigenen Reihen die Ausbildung zum Koch oder zur Köchin ermöglicht. „Wir haben so viele motivierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unseren Betrieben, von denen einige keine abgeschlossene Berufsausbildung haben. Auf der anderen Seite werden qualifizierte Köchinnen und Köche händeringend gesucht. Da war es ein naheliegender Schritt, diese Kooperation einzugehen und sie auch langfristig fortzuführen”, erklärt Ulrike Krug, Leiterin Personalentwicklung bei Aramark. Als Partner ist das Kolping-Bildungswerk mit an Bord. Das Bildungswerk mit bundesweit 225.000 Mitgliedern legt einen besonderen Schwerpunkt auf die Berufsbildungspolitik und gestaltet durch vielfältige Tätigkeiten aktiv Bildung und Ausbildung im handwerklichen Bereich.

Mitarbeiter mit Potenzial fördern

Die Teilnehmenden haben ihre Ausbildung im Rahmen eines Pilotprojekts im Oktober 2019 begonnen. Die theoretischen und praktischen Lerninhalte der Koch-Ausbildung wurden vom Kolping-Bildungswerk vermittelt, vertiefende und anwendungsbezogene Module von den Aramark-Betriebsleitern. Am Ende stand die für alle Küchenhilfen erfolgreiche IHK-Abschlussprüfung. „Kochen ist für mich wie das Leben: Es macht Spaß, ist herausfordernd, man kann sein Herzblut hineinstecken und es wird nie langweilig”, so die frisch gebackene Köchin Andrea Wischmann. „Ich bin sehr froh, dass mein Küchenchef mein Potenzial erkannt und mich ermutigt hat, die Ausbildung zu beginnen.”

Erfolgreicher Abschluss

„Das Thema Aus- und Weiterbildung ist uns sehr wichtig, daher haben wir gezielt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf das Thema angesprochen. Die Teilnehmenden haben einen großen Schritt gewagt, sowohl persönlich als auch beruflich”, erklärt Jürgen Vogl, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Aramark. Sich neu zu orientieren, erfordert immer Mut, während der Coronakrise kamen noch weitere Herausforderungen hinzu. So konnten beispielsweise eigentlich geplante Präsenzveranstaltungen nur virtuell stattfinden. „Die Teilnehmenden haben die Ausbildung hervorragend gemeistert, natürlich mit Unterstützung der jeweiligen Betriebsleiter und der Ansprechpartner des Kolping-Bildungswerks, Klaus Machenheimer und Werner Halbow.” Alle zwölf Mitarbeiter haben die Ausbildung Ende Juni erfolgreich abgeschlossen und bereichern ihre Betriebe ab sofort als Koch oder Köchin.

Weitere Informationen unter:
https://www.aramark.de