Auszeichnung für Design-Absolventen der Hochschule Osnabrück

Filed under: Allgemein |


Absolvent der Hochschule Osnabrück Robin Schwarz erhielt jetzt einen Nachwuchspreis des Art Directors Clubs für Deutschland (ADC) in der Kategorie ?Abschlussarbeiten?. Der ADC Award zählt zu den wichtigsten Wettbewerben im Medien- und Kommunikationsdesign.

Der Art Directors Club, dem rund 700 führende Köpfe der Kreativwirtschaft angehören, zeichnet jährlich herausragende Arbeiten mit einer Trophäe in Form eines übergroßen Nagels aus. Einer der begehrten Nägel in Bronze geht dieses Jahr an Robin Schwarz ? als Auszeichnung seiner Bachelorarbeit ?V3KTOR? im Studiengang Media & Interaction Design.

?V3KTOR? ist eine webbasierte, interaktive Anwendung, die den Nutzer bei der Erstellung von Vektorgrafiken mittels eines Algorithmus durch generative Vervollständigung unterstützt. So lassen sich auf gängigen Endgeräten wie Laptop oder Smartphone sehr intuitiv komplexe geometrische Formen und Muster erstellen, die harmonisch und ansprechend wirken. Die gestalteten Ergebnisse lassen sich herunterladen und in einem Grafikprogramm weiter bearbeiten. ?V3KTOR? kann jederzeit und überall unter http://v3ktor.de genutzt werden.

Betreut wurde die ausgezeichnete Bachelorarbeit von Prof. Henrik Arndt. Der Studiengangsbeauftragte für Media & Interaction Design gehörte auch zu den ersten Gratulanten: ?Es freut mich sehr, dass die experimentelle digitale Arbeit von Robin Schwarz neben den ansonsten fast ausschließlich klassischen Abschlussarbeiten die Anerkennung der Jury gefunden hat?, so Prof. Arndt. Vor einigen Wochen, auf einer öffentlichen Ausstellung von Designarbeiten Studierender der Hochschule Osnabrück, konnten viele Gäste die jetzt prämierte Anwendung ausprobieren und waren beeindruckt. ?Die sehr intuitiv zu bedienende interaktive Anwendung ermöglicht die Vertiefung in die visuelle Ästhetik, das Erkennen harmoniestiftender Gestaltungsprinzipien und eine Inspiration für neuartige Kreationen?, so der Design-Professor weiter.

Die Verleihung der ADC-Preise fand am 18. April in Hamburg statt. Für Abschlussarbeiten vergab der ADC in diesem Jahr zwei goldene, zehn silberne und 13 bronzene Nägel.

Der Studiengang ?Media & Interaction Design? an den Hochschule Osnabrück kombiniert die Bereiche Design, Informationstechnologie, Psychologie und Kommunikationswissenschaften. Studieninteressierte können sich bis zum 15. Juli um einen Studienplatz bewerben. Informationen zum Studium und zur Bewerbung stehen online bereit: www.hs-osnabrueck.de/media-interaction-design-ba

Weitere Informationen:

Die Anwendung ?V3KTOR? im Internet:

http://v3ktor.de

Die Website des ADC:

http://www.adc.de

Der Film zur prämierten Bachelorarbeit ?V3KTOR? in der Gewinnergalerie des ADC:

http://gewinner.adc.de/gewinner/36/terminal/media/file_00083771.mp4