BA-Chef Frank-J. Weise wird neuer Aufsichtsratschef der Hertie School – Frank Mattern von McKinsey führt Kuratorium

Filed under: Hochschule |


Frank-J. Weise, Vorstandsvorsitzender der
Bundesagentur für Arbeit, wird neuer Aufsichtsratschef der Hertie
School of Governance. Frank Mattern, Direktor der
Unternehmensberatung McKinsey & Company, übernimmt von Weise den
Kuratoriumsvorsitz der Berliner Hochschule. Grund für den Wechsel an
der Spitze der beiden Gremien ist die Berufung Weises zum
Vorstandsvorsitzenden der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung. Die
Stiftung ist Gründerin und Gesellschafterin der Hertie School, die in
diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen feiert.

Frank-J. Weise: “Mit der Gründung einer privaten Hochschule in
Deutschland hat die Hertie-Stiftung 2003/2004 Neuland betreten. Heute
ist die Hertie School eines unserer erfolgreichsten Projekte: Sie
steht nicht nur dank eines soliden Geschäftsmodells sehr gut im
Markt. Die Hertie School hat in Deutschland auch zu einer
Modernisierung der Debatte über Governance in Praxis, Lehre und
Forschung beigetragen. Das ist es, was wir als Reformstiftung
erreichen wollen. Die Hertie-Stiftung wird die Hertie School auch
weiterhin als deren Hauptpartnerin begleiten.”

“Die Hertie School hat sich einen Platz unter den weltweit
führenden Public Policy Schools erarbeitet. Mit ihrer
internationalen, interdisziplinären und sehr praxisbezogenen
Ausbildung zieht sie hervorragende Studierende aus ganz Deutschland
und fast 40 weiteren Ländern an. Ihre Absolventen bewähren sich auf
dem Arbeitsmarkt sowohl im öffentlichen Sektor als auch in der
Privatwirtschaft und bei NGOs. Diese erfolgreiche Entwicklung wollen
wir fortsetzen”, so Frank Mattern, der bislang stellvertretender
Kuratoriumsvorsitzender der Hertie School war.

Die Hertie School of Governance ist eine staatlich anerkannte,
private Hochschule mit Sitz in Berlin. Ihr Ziel ist es, herausragend
qualifizierte junge Menschen auf Führungsaufgaben im öffentlichen
Bereich, in der Privatwirtschaft und der Zivilgesellschaft
vorzubereiten. Mit interdisziplinärer Forschung will die Hertie
School zudem die Diskussion über moderne Staatlichkeit voranbringen
und den Austausch zwischen den Sektoren anregen. Die Hochschule wurde
Ende 2003 von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung gegründet und wird
seither maßgeblich von ihr getragen.

Pressekontakt:
Regine Kreitz, Head of Communications, Tel.: 030 / 259 219 113, Fax:
030 / 259 219 444, E-Mail: pressoffice@hertie-school.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.