Begegnung statt Belehrung

Filed under: Bilder,Schul- / Berufsausbildung |


München, Juli 2020. Gemeinsame Frühstücke – damit beginnen an der staatlich genehmigten Realschule Innovative Schulen München (ISM) die Schultage. In Begegnung sieht Gründer Stefan Ostermaier ein maßgebliches Instrument, respektvolles Sozialverhalten, Gerechtigkeitsbewusstsein und vernetztes Denken zu vermitteln. Die offene Ganztagsschule mit Schwerpunkt Wirtschaft und Recht folgt dem staatlichen Lehrplan, lässt durch unterrichtsvertiefende Nachmittagsstunden aber mehr Zeit.

Zusammen Müsli, zusammen Mathe

Beim gemeinsamen Frühstück lernen Schüler keinen Lernstoff, aber viel über den Stoff, aus dem das Miteinander gestrickt ist. Auch den Lunch in Bioqualität essen Lehrende und Lernende zusammen. Danach vertiefen die Lehrer bis 14:30 h den behandelten Stoff, beantworten Fragen, leisten Hausaufgabenhilfe. Eine vom jeweiligen Fachpädagogen durchgeführte Stunde Sport, Musik, Kunst oder „Schulfamilie“ schließt sich an.

Angstfrei und offen Lernen lernen

Viel Stoff in Stunden zu stopfen, den Kinder nur mit Nachhilfe meistern – das möchte der dreifache Vater Ostermaier an seiner Schule unbedingt vermeiden. Zu seinen Hauptbestrebungen gehört, Gelerntes mit der Lebenswelt der Jugendlichen zu vernetzen. Sechzehn Lehrer unterrichten an der ISM. Leistungsnachweise kündigen sie frühzeitig an und verzichten an Frei- und Montagen ganz darauf, damit Familien gelöst ihre Wochenenden genießen können. Tests fordern Schüler zu handgeschriebenen ganzen Sätzen auf – so verlinken Lernende lose Fakten zu Verbundwissen. Übergreifende Klassenprojekte schüren Kreativität und Agieren im Sozialgefüge.

Gerechtigkeit, Respekt und Konsequenz

Die ISM setzt sich zum Ziel, einen angstfreien Raum zu schaffen, der eigenverantwortliche Lebensführung fördert. Ihr Konzept gründet auf die drei Pfeiler Gerechtigkeit, Respekt und Konsequenz: Gerechtigkeit basiert auf den Gedanken objektiver Gleichbehandlung und vermittelt Wertschätzung. Schüler und Lehrer erweisen sich Respekt – der Lehrkraft kommt dabei Vorbildcharakter zu. Konsequenz zieht klare Richtlinien in der Persönlichkeitsentwicklung der Jugendlichen; denn nachvollziehbare, gradlinige Reaktion auf eine Handlung nehmen sie zustimmend auf. Auch in puncto Haus- und Schulordnung bestimmt Konsequenz das Tun. Die gemeinsam im Klassenverbund entworfenen Regeln gelten für ausnahmslos alle. Willkür bleibt keine Chance. Diese Klarheit stärkt die Leitthemen angstfreies Lernen und Selbstständigkeit.

Herzlich willkommen!

Am Samstag, den 8. August um 11 Uhr öffnet die Schule am „Tag der offenen Tür“ für Eltern und Kinder ihre Pforten. Am Donnerstag, den 27. August um 18:30 Uhr lädt sie zum Info-Abend ein. Stark Eingebundene machen jederzeit mit Stefan Ostermaier unter 089/38341822 oder info@innovative-schulen-muenchen.de einen individuellen Termin ab.

Weitere Informationen unter:
https://innovative-schulen-muenchen.de/