bfz Augsburg als Top-Ausbildungsbetrieb prämiert / Jahrgangsbester bei der Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer in Schwaben: Wladimir Larkin

Filed under: Allgemein,Bilder |


Augsburg, 20. Oktober 2016: Am 17. Oktober 2016 wurden die besten Auszubildenden der Region Augsburg und Nordschwaben bei einem Festakt der IHK Schwaben in Augsburg ausgezeichnet. Unter den Preisträgern des Prüfungsjahrgangs 2016 war auch Wladimir Larkin, der seine Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer am bfz Augsburg absolviert und nun den Abschluss als Jahrgangsbester seines Berufes in ganz Schwaben geschafft hat. Somit gehört das bfz Augsburg zu den Top-Ausbildungsbetrieben in diesem Jahr.

Insgesamt 135 Auszubildende zeichnete die IHK Schwaben für außergewöhnliche Prüfungsleistungen aus. Zu den geladenen Gästen zählte auch Joachim Berger, Leiter des bfz Augsburg: “Ich freue mich, dass das große Engagement von Herrn Larkin während der Ausbildung zu so einem tollen Erfolg geführt hat. So kann er mit einem Motivationsschub in sein zukünftiges Berufsleben starten. Für das bfz Augsburg bedeutet dies die Anerkennung unserer Arbeit mit den Auszubildenden, worüber wir uns natürlich auch sehr freuen.”

Neben Wladimir Larkin schloss ein weiterer Auszubildender erfolgreich die Prüfung zum Maschinen- und Anlagenführer am bfz Augsburg ab. Im Bereich Schwaben gab es insgesamt 163 Prüfungsabsolventen in diesem Beruf, von denen Wladimir Larkin der erfolgreichste war. Begonnen hatte die Ausbildung im September 2014 und dauerte zwei Jahre.

Das bfz Augsburg bietet die Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer sowohl als Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (BaE) – von der der Agentur für Arbeit und den Jobcentern gefördert – als auch als Umschulung an. Für Wladimir Larkin, der an einer BaE teilnahm, bot dies die Gelegenheit, eine berufliche Perspektive zu erhalten und sein Potential zu entfalten. Er zeigte sich glücklich über die Auszeichnung und vor allem über den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung: “Ich war überrascht, als man mir sagte, dass ich der Beste in meinem Jahrgang war. Das hätte ich am Anfang nie gedacht, als die gesamte Ausbildung noch vor mir lag. Jetzt habe ich es geschafft. Das macht mich unheimlich stolz”, so Larkin.

Eine Ausbildung im Rahmen einer BaE-Maßnahme zu absolvieren bietet vielen Jugendlichen, die auf dem Ausbildungsmarkt keine Berücksichtigung fanden, eine gute Möglichkeit, sich für den ersten Arbeitsmarkt zu empfehlen. Vorhandene Hemmnisse werden abgebaut und es wird ein professionelles Umfeld geboten, um das Lernen zu erleichtern.

Weitere Informationen unter:
http://www.bfz.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.