Compliance Management hat hohen Stellenwert?Implementierung verlangt zunehmend Unterstützung

Filed under: Allgemein |


Das Compliance Management dient ursprünglich großen, internationalen Unternehmen als Schutz, Sicherheit und Imageförderung. Das Prinzip hat sich schnell bewährt und wird längst auch in mittelständischen Unternehmen, Behörden, Verbänden und anderen Organisationsformen umgesetzt. Aufgrund zunehmender Wichtigkeit einer sorgfältigen Implementierung und der Zertifizierung nach DIN ISO 19600 startet H & S QM-Support im Oktober 2020 mit einem spezialisierten Weiterbildungsangebot.

Umfassende Management-Systeme zur Qualitätssicherung oder zu Schutzzwecken bilden für Organisationen unterschiedlicher Ausprägung unerlässliche Säulen für die Beständigkeit und Sicherheit. Das Compliance Management dient im Wesentlichen der Wahrung von Rechtskonformität und Integrität und hat als vergleichsweise junges Schwerpunktthema innerhalb kurzer Zeit enorm an Bedeutung gewonnen. H & S QM-Support begleitet Unternehmen bei der professionellen Implementierung von Management-Systemen. Um Kunden sowie neuen Interessenten optimale Voraussetzungen für ihre anstehende CMS-Implementierung und Zertifizierung zu schaffen, nehmen die H & S Consulter ab Oktober 2020 die Weiterbildung zum zertifizierten Compliance-Manager in ihr Lehrprogramm auf.

Ethische und rechtliche Aspekte richtig managen ? erfahrene Consulter bilden Schnittstelle

Seit 2003 agiert die H&S Firmengruppe als Ansprechpartner in Management-Themen unterschiedlicher Organisationen. Mit fundiertem Hintergrund im Qualitätsmanagement die Experten das wachsende Bewusstsein und die perspektivische Tragweite in der Compliance Entwicklung. Bereits heute sind die organisatorischen Maßnahmen zur Einhaltung von Gesetzten, Richtlinien und freiwilligen Vorgaben in vielen Unternehmensstrukturen fest verankert und vom optionalen Vorteil zum tragenden Element avanciert.

Karl-Heinz Schuster, Geschäftsführer H & S, bewertet die Situation: ?Der grundlegende Compliance Gedanke ist eine gute Option für Unternehmen, sich als besonders verantwortungsvoll und vertrauenswürdig hervorzuheben. Die steigende Zahl der CMS Implementierungen sind jedoch eher als Folge zunehmender Skepsis der Gesellschaft gegenüber Organisationen zu sehen. Der imagefördernde Aspekt einer Zertifizierung ist mittlerweile sekundär, vielmehr sehen sich Unternehmen veranlasst, präventiv eine Art Versicherung gegen rechtliche und finanzielle Schäden abzuschließen.?

CMS implementieren: sorgfältige Organisation und konsequente Umsetzung

Das zugrundeliegende System für anerkanntes Compliance Management sollte einem Deming-Zyklus mit den Schritten planen, durchführen, prüfen und handeln (PDCA) folgen. Damit soll die Einhaltung und Befolgung äußerlich gegebener Gesetze und Richtlinien sichergestellt sowie die Redlichkeit des Unternehmens auch durch eigens geschaffene Vorgaben und Ansprüche definiert werden. Die detaillierte Festlegung und konsequente Einhaltung der CMS Maßnahmen soll einen präventiven Schutz darstellen, sowohl vor Vermögens- und Rufschäden am Unternehmen als auch von Mitarbeitern und Führungskräften.

Als zentrale Leitlinie für Compliance Management System Implementierungen dient die 2014 in Kraft getretene Norm DIN ISO 19600. Sie stellt Vorgaben zu Risikoanalyse, Zielsetzung, Konzeption, Umsetzung und Dokumentation bereit und steht ferner als Demonstrationsgrundlage und objektiver Maßstab. Eine unabhängige akkreditierte Zertifizierung nach DIN ISO 19600 gibt Unternehmen nicht nur größtmögliche Sicherheit und Schutz, sondern fördert auch das Ansehen und Vertrauen von Kunden, Partnern und der Öffentlichkeit.

Karl-Heinz Schuster zieht ein Fazit: ?Ein solides Compliance Management oder besser noch die Zertifizierung nach DIN ISO 19600 kann keinem Unternehmen schaden. Schaden kann es jedoch in unterschiedlicher Form, wenn kein CMS implementiert wird. Was noch vor wenigen Jahren als etwas Besonderes, eine Art freiwilliges Gütesiegel galt, ist an vielen Stellen unausweichlich geworden. Die aktuellen und künftigen Gegebenheiten stellen immer höhere Anforderungen an Unternehmen. Mit unserer Erfahrung möchten wir unsere Kunden im Rahmen der Weiterbildung zum Compliancemanager kompetent begleiten und ihr Risiko minimieren.?

Auf Erfahrung bauen: Die Weiterbildung durch H & S QM-Support

H & S mit Sitz in Augsburg ist auf die Implementierung von Management Systemen sowie auf weitere Beratungs-, Schulungs- und Qualifizierungsangebote im gesamten Bundesgebiet spezialisiert. Ein Schwerpunkt liegt seit der Gründung in 2003 im Gesundheits- und Sozialwesen, der kontinuierlich um weitere Branchen und Bereich ergänzt wurde. Besonderes Know-how in unterschiedlichen Management Bereichen und deren Schnittmengen zum Compliance Management bilden die optimalen Voraussetzungen für das von H & S konzipierte Weiterbildungsangebot zum zertifizierten Compliancemanager.

Eine Anmeldung zu dem Kurs, der am 26. Oktober 2020 startet, ist bereits möglich.

Hier sind zudem auch die wichtigsten Rahmeninformationen entnehmbar.

H&S ist ein Beratungsunternehmen und Bildungsträger, insbesondere für die Pflegebranche zur Implementierung und Aufrechterhaltung moderner Managementsysteme. Wir zertifizieren im Auftrag akkreditierter Zertifizierungsstellen Unternehmen im Gesundheits- und Sozialwesen, Handel und Bildungseinrichtungen. Häfele & Schuster sind die Autoren des VDAB-QM-Handbuches.

Alle Bildrechte bei H&S und ausschließlich für Onlineportale nutzbar. Foto: 123RF.com

Weitere Informationen unter:
https://