Deutschlands technische Universitäten verlieren in neuen weltweiten Rankings zur Beschäftigungsfähigkeit an Boden

Filed under: Hochschule |


Die neuen QS Graduate Employability
Rankings der Hochschulspezialisten QS Quacquarelli Symonds listen die
weltweit 500 besten Universitäten für Karriere fokussierte Studenten.
Denn Studenten sind heute mehr denn je besorgt um den Wert ihres
Abschlusses und um ihre Zukunft im Arbeitsmarkt. Die 2020 Ausgabe der
Rankings beruht auf unabhängigen Daten aus denen hervorgeht, dass
Deutschlands technische Universitäten führend in der nationalen
Beschäftigungsfähigkeit sind. Vier der fünf besten deutschen
Universitäten sind technische Institute, die jedoch in diesem Jahr
alle an Rang verloren haben.

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist die
bestplatzierte deutsche Universität in Bezug auf die Förderung der
Beschäftigungsfähigkeit. Weltweit kommt das KIT auf Rang 36 und
besitzt laut den QS Daten stärkere Verbindungen in die Industrie als
jede andere Hochschule in Deutschland.

Die QS Graduate Employability Rankings (QSGER) dienen dazu,
Studenten und Eltern unabhängige und multivariate Daten über die
Beziehung zwischen der Wahl einer Universität und Karriereergebnissen
aufzuzeigen. Damit bedienen die Rankings die wachsende Nachfrage der
Studenten nach Informationen über potentielle Beschäftigungsvorteile,
die ihre Bildung zu bieten hat. Auch der Frage nach der Rendite ihrer
Investition in die eigene Bildung soll damit nachgegangen werden.

Zur Bewertung der Hochschulen und deren Fähigkeit zur Steigerung
der Beschäftigungsfähigkeit benutzt QS fünf Indikatoren: Employer
Reputation, Alumni Outcomes, Partnerships with Employers,
Employer-Student Connections, und Graduate Employment Rate. Basierend
auf diesen Indikatoren listet QS für die Rankings die weltweit 500
besten Universitäten aus 73 Ländern. Eine vollständige Erläuterung
jedes Indikators ist online unter
https://www.topuniversities.com/employability-rankings/methodology
aufgeführt.

Den weltweit ersten Platz nimmt das Massachusetts Institute of
Technology (MIT) ein, gefolgt von der Stanford University (2.) und
der University of California in Los Angeles (3.).

Wichtigste Ergebnisse, Deutschland

– Drei weitere technische Universitäten sind in den Rankings unter
den ersten 100. Dieses sind die Rheinisch-Westfälische Technische
Hochschule Aachen (63), die Technische Universität Darmstadt (97)
und die Technische Universität Berlin (98). Alle drei Hochschulen
rutschen jedoch im Vergleich zum Vorjahr ab.
– Insgesamt sind 19 Universitäten aus Deutschland in den Rankings
gelistet. Davon verschlechtern sich acht und es hat sich keine zum
Vorjahr nach oben verbessert.
– Die Daten von QS legen dar, dass Absolventen von Deutschlands top
Universitäten zu den höchst-angesehensten weltweit zählen. Der QS
Indikator Employer Reputation beruht auf den Antworten von 44.884
Arbeitgebern weltweit. Betrachtet man nur diesen Faktor, befinden
sich sieben deutsche Hochschulen in den Top 100. Es wurden
Personalverantwortliche gefragt, die Hochschulen zu nennen, von
denen sie die meist gewünschten und kompetentesten Absolventen
einstellen.
– Jedoch legen die Daten auch offen, dass deutsche, technische
Hochschulen weniger erfolgreich als ihre globalen Wettbewerber
sind, wenn es darum geht hochkarätige und sehr erfolgreiche
Absolventen zu fördern – diejenigen, die führend in ihrem
Fachgebiet werden.
– Der QS Indikator Alumni Outcomes analysiert die Alma-Mater-Daten
von 29.409 sehr erfolgreichen Individuen – diejenigen, die auf 246
High-Achiever Listen stehen. Auf diese Weise kann QS messen, wie
viele Vordenker und Koryphäen eine Universität hervorbringt.
– In dem Alumni Outcomes Faktor kommt keine deutsche Universität
höher als Rang 155.
– Auch schneiden deutsche Universitäten im Indikator Employer/Student
Connections schlecht ab.

QS Graduate Employability
Rankings 2020: Deutsche
Hochschulen
2020 Rang 2019 2020 Hochschule
Rang QSWUR[1]
36 31 124 KIT, Karlsruher Institut für
Technologie
63 60 138 Rheinisch-Westfälische
Technische Hochschule Aachen
97 78 260 Technische Universität
Darmstadt
98 88 147 Technische Universität Berlin
121-130 101-110 63 Ludwig-Maximilians-Universität
München
181-190 181-190 179= Technische Universität Dresden
191-200 191-200 279 Universität Stuttgart
201-250 191-200 319 Universität Erlangen-Nürnberg
201-250 201-250 314= Universität Mannheim
251-300 201-250 120= Humboldt-Universität zu Berlin
251-300 201-250 424= Universität Konstanz
301-500 301-500 169= Eberhard Karls Universität
Tübingen
301-500 301-500 197 Georg-August-Universität
Göttingen
301-500 301-500 410= Johannes Gutenberg Universität
Mainz
301-500 301-500 243 Rheinische
Friedrich-Wilhelms-Universität
Bonn
301-500 301-500 432= Ruhr-Universität Bochum
301-500 301-500 521-530 Technische Universität
Braunschweig
301-500 301-500 169= Universität Freiburg
301-500 301-500 347 Westfälische
Wilhelms-Universität Münster
© QS Quacquarelli Symonds
2004-2019
https://www.TopUniversities.com/
. All rights reserved.

Ben Sowter, Forschungsleiter bei QS, sagt: “Unsere interne
Forschung bei QS hat gezeigt, dass, neben vielen anderen Gründen für
das Studium, die Sorge um die berufliche Zukunft mit vorne steht. Die
QS Graduate Employability Rankings dienen den Studenten als
Orientierung und Service. Unsere Methode ist so designt, dass sie
ihnen einen umfassenden Einblick ermöglicht, was die von ihnen
ausgewählte Universitäten in Bezug auf die Karriere bieten kann.”

Sowter fügt hinzu: “Wir glauben nicht, dass die
Beschäftigungsquote von Hochschulabsolventen eine ausreichende,
ganzheitliche Perspektive auf die Beziehung zwischen der Wahl der
Hochschule und den Karriereergebnissen von Hochschulabsolventen
bietet. Durch die Verwendung unserer streng gesammelter,
firmeneigener Daten – wie wir sie für die Indikatoren Employer
Reputation und Alumni Outcomes verwenden – können wir eine weitere,
einzigartige Perspektive zur essentiellen Frage auf den Lippen der
Studenten anbieten: Wird diese Universität mir helfen, im umkämpften
Arbeitsmarkt Erfolg zu haben?”

QS Graduate Employability
Rankings 2020: Globale Top 10
2020 Rang 2019 2020 Hochschule Land
Rang QSWUR
1 1 1 Massachusetts United
Institute of States
Technology
(MIT)
2 2 2 Stanford United
University States
3 2 35= University of United
California, States
Los Angeles
(UCLA)
4 5 42 The Australia
University of
Sydney
5 4 3 Harvard United
University States
6 9 16 Tsinghua China
University
7 6 38 The Australia
University of
Melbourne
8 7 7 University of United
Cambridge Kingdom
9 13 25= University of Hong Kong
Hong Kong
(HKU)
10 10 4 University of United
Oxford Kingdom
© QS Quacquarelli Symonds
2004-2019
https://www.TopUniversities.com/
. All rights reserved.

Die vollständigen Rankings sind auf www.TopUniversities.com
veröffentlicht.

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/702459/QS_World_University
_Rankings_Logo.jpg

Original-Content von: QS Quacquarelli Symonds Ltd, übermittelt durch news aktuell

Weitere Informationen unter:
https://