Die Digitalisierung hält Einzug in deutsche Hochschulen

Filed under: Allgemein,Fachhochschule,Universität |


Während sich viele Schulen noch damit schwertun, den Unterricht über digitale Medien zu unterstützen oder sogar den Unterricht vor Ort durch Online-Unterricht zu ersetzen, läuft der Studienbetrieb an vielen Hochschulen und Universitäten problemlos weiter – digital!
Zwar müssen in den meisten Bundesländern die Schüler und Schülerinnen noch immer eng nebeneinander in den Klassenräumen sitzen, für die meisten Studierenden findet die Uni jedoch zu Hause statt. Die Umstellung von der Präsenzlehre auf digitalen Unterricht verlief weitgehend geräuschlos und bietet neue Möglichkeiten.
An der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes können die Studierenden im Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen die Lehre im Fach Kostenrechnung ganz von zu Hause aus erleben. Prof. Dr. Stefan Georg bietet den Studierenden über das E-Learning-System der Hochschule einen Vorlesungsersatz über zahlreiche selbst erstellte Lernvideos und ergänzende Einsendeaufgaben, so dass die Studierenden die Gelegenheit haben, die Videos so oft anzuschauen, wie sie es selbst benötigen. Das ist ein großer Vorteil gegenüber den sonst üblichen Präsenzveranstaltungen, die den Studierenden nur einmal die Möglichkeit zum Zuhören bieten. Außerdem sind über die Einsendeaufgaben Möglichkeiten zum Feedback gegeben, so dass die Studierenden auch sehen, ob sie den Anforderungen gewachsen sind. Ergänzt wird das Lehrangebot um eine wöchentliche Übungsveranstaltung, die über eine Konferenzsystem des E-Learning-Systems den Studierenden bis nach Hause geliefert wird. So müssen sie auch nicht auf das Rechnen von Aufgaben verzichten, wie es in der Lehrveranstaltung zur Kostenrechnung durchaus üblich ist.
Die Studierenden nehmen das Angebot sehr gut an. Statt der üblichen 60 bis 70 Studierenden in den Präsenzveranstaltungen nehmen über 120 an dem Online-Kurs teil. Bleibt abzuwarten, ob sie am Ende auch eine vergleichbare Erfolgsquote bei den Prüfungen erreichen.

Weitere Informationen unter:
https://drstefangeorg.de