Drei Bereiche für grundlegende Veränderungen in der betrieblichen Gesundheitsvorsorge

Filed under: Allgemein |


Führungskräfte aufgepasst ? die Welt der Gesundheitsprogramme am Arbeitsplatz wandelt sich.

Heutzutage erwarten Mitarbeiter mehr von ihrem Arbeitsplatz ? gute Zusatzleistungen, eine ansprechende Unternehmenskultur, die ihren persönlichen Zielen und Idealen entspricht, und ein erstklassiges Arbeitsumfeld. Gesundheitsprogramme haben sich als effiziente Möglichkeit erwiesen, all das und noch mehr anzubieten.

Aber die Anforderungen von Unternehmen können sich manchmal von einem Tag zum anderen ändern, und damit unterliegen auch Gesundheitsprogramme einem stetigen Wandel. Viele Arbeitgeber stellen inzwischen ein ganzheitliches Gesundheitsangebot bereit, das nicht nur die körperliche Gesundheit, sondern auch das geistige, soziale, finanzielle und allgemeine Wohlbefinden anspricht. Einer kürzlich durchgeführten Studie zufolge sind 95 % der Arbeitgeber davon überzeugt, dass Investitionen in Gesundheit und Wohlbefinden in Zukunft eine mindestens ebenso große oder sogar noch größere Rolle spielen werden.

Da diese interessante Branche ein fortlaufendes Wachstum verzeichnet, sollte man die neuesten Trends in Sachen Wohlbefinden der Mitarbeiter im Auge behalten. Hier die drei größten Veränderungen in Sachen Gesundheitsprogramme am Arbeitsplatz, die Sie kennen sollten:

Wohlbefinden am Arbeitsplatz ist ein globaler Trend

Während die USA mit ihren hohen Kosten im Gesundheitswesen kämpfen, hat der Rest der Welt seinen Einsatz für das Wohlbefinden gesteigert, um internationalen gesundheitlichen Entwicklungen entgegenzuwirken. Der Anstieg von Gesundheitsproblemen wie Übergewicht, Herzerkrankungen und Stress (um nur ein paar zu nennen) hat das globale Wachstum im Markt für Mitarbeiter-Gesundheitsprogramme noch weiter vorangetrieben. Tatsächlich setzt die Branche inzwischen 47,5 Mrd. US-Dollar pro Jahr um, bei einem jährlichen Wachstum von 4,8 %. Und in unserer jährlichen Branchenumfrage unter mehr als 500 Fachleuten für HR und Gesundheit gaben 94 % der Befragten an, dass sie im Jahr 2019 ein Gesundheitsprogramm angeboten hätten ? 22 % mehr als im Vorjahr.

Aber abgesehen von der Gesundheit gibt es einige allgemeingültige Grundregeln in der Geschäftswelt ? eine davon ist, dass man zufriedene, engagierte Angestellte benötigt, die bereit sind, jeden Tag ihr Bestes zu geben. In unserer Umfrage erklärten 81 % der Befragten, dass eine gesunde Belegschaft das Mitarbeiterengagement verbessert, und 58 % sind davon überzeugt, dass Investitionen in das Wohlbefinden die Produktivität deutlich steigern können.

Daran zeigt sich, dass überall auf der Welt das Prinzip gilt: Wer seine Angestellten gut behandelt, wird auch Gewinne machen. Und mit zufriedenen Mitarbeitern kommen auch zufriedene Kunden.

Für Führungskräfte zählt nicht nur der ROI

Gesundheitsprogramme können Kosten senken, hochqualifizierte Mitarbeiter anziehen und binden und eine erstklassige Unternehmenskultur fördern. Aber es war nicht immer einfach, die Vorstandsebene von den Vorzügen der Programme zu überzeugen. Das hat sich inzwischen geändert.

Mehr und mehr Führungskräfte auf der ganzen Welt führen nicht nur Gesundheitsstrategien ein ? sie tun dies auch nicht alleine wegen des ROI. Unsere Umfrage kam zu dem Ergebnis, dass zwei Drittel (67 %) der Führungskräfte und CEOs in das Wohlbefinden am Arbeitsplatz investieren, weil sie das Gefühl haben, damit das Richtige zu tun, oder weil es ihren Grundwerten und Zielen entspricht.

Das zeigt einen deutlichen Wandel in der Welt der Gesundheitsprogramme am Arbeitsplatz. Die Führungskräfte von heute stellen ihre Angestellten an die erste Stelle, um eine Marke aufzubauen, für die die Menschen arbeiten wollen, eine Marke, die ihre Mitbewerber übertrifft, und eine Marke, die den Mitarbeitern treu bleibt. Und dafür verwenden sie Gesundheitsprogramme.

Der Aufstieg des Gesundheitscoachings

Durch mangelnden Zugang zu vorbeugenden Gesundheitsmaßnahmen oder ärztlichen Vorsorgebesuchen können kleine Probleme außer Kontrolle geraten ? und hier kommt das Gesundheitscoaching ins Spiel.

Mehr als 85 % der 2,7 Billionen US-Dollar an Gesundheitskosten pro Jahr entfallen auf chronische und psychische Krankheiten (Diabetes, Krebs, Asthma, Depression usw.). Aber tatsächlich ließe sich ein großer Anteil dieser Erkrankungen mit den richtigen Änderungen am Lebensstil vermeiden bzw. in einigen Fällen sogar heilen.

Jeder, der schon einmal versucht hat, langjährige grundlegende Gewohnheiten zu ändern, weiß jedoch, dass dies nicht einfach ist. Gesundheitscoaches geben digitalen Gesundheitslösungen, wie z. B. Gesundheitsprogrammen am Arbeitsplatz, ein menschliches Gesicht. Indem sie mit einem ganzheitlichen und ausgewogenen Ansatz auf die Bedürfnisse des Einzelnen eingehen, füllen sie eine Lücke im Gesundheitssystem. Sie helfen Menschen dabei, Arzneimittel- oder Behandlungspläne einzuhalten, und beraten und unterstützen die Coaching-Teilnehmer in allen Phasen ihrer gesundheitlichen Entwicklung.

Für Unternehmen, die eine Gesundheitsrisikobewertung und biometrische Untersuchungen bereitstellen, bieten Gesundheitscoaches den nächsten Schritt dazu, den Mitarbeitern zu helfen, ihre Ergebnisse zu verstehen und kleine Änderungen einzuleiten, um die zugrundeliegenden Probleme aus dem Weg zu räumen.

Programme für Gesundheitscoaching haben bei der gesundheitlichen Entwicklung beträchtliche Fortschritte erzielt. Sie waren in der Lage, auch schwer ansprechbare Bevölkerungsgruppen zu erreichen, und konnten eine Reduzierung der Gesundheitskosten ermöglichen. Daher erfreuen sie sich immer größerer Beliebtheit, vor allem in den USA, und mehr und mehr Programme werden erweitert, so dass sie die komplette Bandbreite an Gesundheit und Wohlbefinden für Mitarbeiter abdecken.

Holen Sie sich Ihre Ausgabe des Branchenberichts, um mitreden zu können. Erfahren Sie, welche maßgeblichen Erkenntnisse daraus hervorgingen, und setzen Sie sich mit Ihrer Gesundheitsstrategie für 2020 und in Zukunft von Ihren Mitbewerbern ab.

Weitere Informationen unter:
https://