Ehrung für den besten Handwerker-Nachwuchs in Sachsen

Filed under: Allgemein,Bilder |


Die Zukunft des Handwerks hängt von ihnen ab: Den besten Nachwuchshandwerkerinnen und -handwerkern eines jeden Jahres, die als Zugpferde das Handwerk in Fahrt bringen bzw. halten. Sie haben nicht nur ihre Lehre mit herausragenden Ergebnissen abgeschlossen, sondern auch erfolgreich auf Kammer-, Landes- und zum Teil auch Bundesebene in ihrem jeweiligen Beruf an praktischen Leistungswettbewerben der Handwerksjugend teilgenommen.
Die Besten aus dem Kammerbezirk Dresden stehen am 14. Januar, ab 17 Uhr, im Rahmen der Auszeichnungsveranstaltung der Handwerkskammer Dresden im Mittelpunkt. Ort: Kulturrathaus der Landeshauptstadt Dresden, Königsstraße 15, 01097 Dresden. Medienvertreter sind herzlich eingeladen.
Geehrt werden zum einen 21 junge Handwerkerinnen und Handwerker aus dem Kammerbezirk mit der Aufnahme in das Förderprogramm der Bundesregierung „Begabtenförderung berufliche Bildung“. Die jungen Frauen und Männer erhalten ihre Urkunden im Beisein des Präsidenten der Handwerkskammer Dresden, Dr. Jörg Dittrich, und der Dresdener Oberbürgermeisterin Helma Orosz. Diese Urkunde berechtigt sie, über den Zeitraum von drei Jahren ein Weiterbildungsstipendium im Wert von insgesamt 6.000 Euro in Anspruch zu nehmen. Mit Hilfe dieses Stipendiums können berufsbegleitende Bildungsmaßnahmen wie zum Beispiel Meistervorbereitungslehrgänge, Fortbildungsmaßnahmen zum „Betriebswirt des Handwerks“, Sprachausbildungen einschließlich Sprachreisen, EDV-Lehrgänge und spezielle berufsbezogene Weiterbildungen finanziert werden.
„Durch Weiterbildung können sich die jungen Leute Wettbewerbsvorteile auf dem Arbeitsmarkt verschaffen“, so Kammer-Präsident Dr. Jörg Dittrich. Gleichzeitig würdigt er die Arbeit der Ausbildungsbetriebe: „Das Engagement der Meister und Ausbilder zeugt von unternehmerischer Weitsicht, denn qualifizierte Fachkräfte sind die Grundlage eines jeden Betriebes.“
Die Handwerkskammer Dresden beteiligt sich seit 1993 am Förderprogramm „Begabtenförderung berufliche Bildung“ des Bundes. Bis heute wurden innerhalb des Kammerbezirkes 612 Stipendien vergeben und insgesamt rund 2,1 Millionen Euro ausgezahlt.
Ebenfalls ausgezeichnet werden am 14. Januar die 28 Landessieger aus dem Kammerbezirk Dresden beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2014.
Die diesjährigen Stipendiaten aus dem Kammerbezirk Dresden für das Förderprogramm der Bundesregierung „Begabtenförderung berufliche Bildung“:
Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik:
Max Grundmann aus Moritzburg;
Ausbildungsbetrieb: Klempner-und Installateurmeister Jens Grundmann, Moritzburg
Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik:
Philipp Joseph aus Dresden
Ausbildungsbetrieb: Installateur und Heizungsbauermeister Jens Joseph, Dresden
Bäcker:
Marcel Hennig aus Dresden
Ausbildungsbetrieb: Bäckermeister Sven Hennig, Dresden
Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk Schwerpunkt Fleischerei:
Stephanie Prell aus Struppen
Ausbildungsbetrieb: Agrarproduktion „Am Bärenstein“, Struppen
Elektroniker:
Dustin Taubert aus Boxberg
Ausbildungsbetrieb: Frequenz Elektro GmbH, Radeberg
Goldschmiedin:
Annegret Penckert aus Dresden
Ausbildungsbetrieb: Goldschmiede Lehmann, Dresden
Goldschmiedin:
Maria Dürrling aus Sebnitz
Ausbildungsbetrieb: Gold- und Silberschmiedemeisterin Doreen Biedermann, Sebnitz
Informationselektroniker Schwerpunkt Bürosystemtechnik:
Christoph Wollmann aus Radeberg
Ausbildungsbetrieb: SB Büroausstatter GmbH, Radeberg
Konditorin:
Elisabeth Anders aus Lauchhammer;
Ausbildungsbetrieb: Rene Gierig, Neustadt
Konditorin:
Stefanie Heller aus Dresden
Ausbildungsbetrieb: Thomas Heller, Dresden
Kraftfahrzeugmechatroniker:
Axel Wilhelm aus Taubenheim/Spree
Ausbildungsbetrieb: ACO AutoCenter Oberlausitz AG, Bautzen
Malerin und Lackiererin:
Xenia Liebchen aus Diera-Zehren
Ausbildungsbetrieb: Maler Liebchen GmbH, Diera-Zehren
Maßschneiderin:
Hanna Wolf aus Erfurt
Ausbildungsbetrieb: Damenmaßschneidermeisterin Ines Günnel, Radeberg
Maurer:
Kau Kunath aus Dresden;
Ausbildungsbetrieb: Schornsteinbau Forker GmbH, Dresden
Metallbauer:
Benedikt Johnke aus Dresden
Ausbildungsbetrieb: Gestaltetes Metall GmbH Wolfram Ehnert, Dresden
Orthopädieschuhmacherin:
Daniela Beier aus Dresden
Ausbildungsbetrieb: berneis natürlich-aktiv GmbH, Dresden
Sattler:
Sebastian Wagner aus Schirgiswalde
Ausbildungsbetrieb: Sattlermeister Clemens Schelle, Sohland an der Spree
Sattlerin:
Melanie Wiedemann aus Dresden
Ausbildungsbetrieb: Sattlermeister Thomas Büttner, Dresden
Seiler:
Toni Michalski aus Görlitz
Ausbildungsbetrieb: Seilermeister Helmut Goltz, Görlitz
Steinmetz und Steinbildhauer:
Martin Hesse aus Bernberg
Ausbildungsbetrieb: Steinmetz- und Steinbildhauermeister Nick Steinmetz, Dresden
Zerspanungsmechaniker:
Philipp Sachse aus Löbau
Ausbildungsbetrieb: Hensel Mess-, Regel- und Prüftechnik GmbH & Co. KG, Cunewalde