Ein Tag als Schüler im Chefsessel

Filed under: Allgemein,Bilder |


Bad Nauheim. Einen Tag im Chefsessel sitzen – wie ist das? 50 Schüler in Mittelhessen und Rhein-Main nutzten während des Bildungsprojekts „Schüler im Chefsessel“ unter Schirmherrschaft von Ursula Bouffier die Chance, dies einmal auszuprobieren. Sechs von ihnen wurden am Freitag im Rahmen einer festlichen Veranstaltung im Hotel Dolce in Bad Nauheim für ihre bemerkenswerten Aufsätze ausgezeichnet.

„Schüler im Chefsessel“ ist eine bundesweite Aktion des Verbandes der Jungen Unternehmer und Familienunternehmer, die vor über zwanzig Jahren ins Leben gerufen wurde. Ihr Ziel ist es, Klischees zu entkräften, Wissen über Unternehmertum vermitteln und Berührungsängste abzubauen. Denn in Deutschland entwickeln viel zu wenige Schüler und Studenten den Wunsch, später selbst Unternehmer zu werden. „Bei uns liegt die Selbstständigenrate bei 10,4 Prozent und damit deutlich unter dem EU-Durchschnitt von fast 13 Prozent. Mit ‚Schüler im Chefsessel‘ verbinden wir den Wunsch, eine Brücke zwischen Wirtschaft und Schulen zu bauen“, so Alexander Hornikel vom Regionalvorstand „Die jungen Unternehmer“ und Oliver Ehmann, Regionalvorstand „Die Familienunternehmer“, in ihrer gemeinsamen Begrüßung.
Auch dieses Mal sei die Aktion wieder sehr gut angenommen worden. Rund 100 Schulen mit Oberstufe waren schriftlich eingeladen worden, zahlreiche Schülerinnen und Schülern hatten sich daraufhin beworben. So entschied das Los, welche 50 Glücklichen für einen Tag Chefin oder Chef sein konnten. In kleinen Berichten fassten die Teilnehmer anschließend ihre „Chef-Erfahrungen“ zusammen. Namhafte Persönlichkeiten aus den Bereichen Politik, Wirtschaft und Medien sichteten die Schüleraufsätze und wählten daraus ihre Favoriten.
Sehr zufrieden mit der Qualität der Beobachtungen zeigten sich Schirmherrin Ursula Bouffier und der Landesvorsitzende des Verbandes der Familienunternehmer Hessen, Dr.-Ing. Benno Wersborg. Die hessische EU-Unternehmensbotschafterin Dr. Karin Uphoff dankte den Schülern für ihr Engagement und betonte in ihrem Impulsreferat, dass für Unternehmer „Wurzeln und Flügel“ wichtig seien. „Und ich kann euren Berichten entnehmen, dass ihr in den Betrieben diese wichtige Mischung von Solidität und Weitsicht direkt spüren konntet.“ Uphoff ermutigte die jungen Frauen und Männer, ihr Leben aktiv zu gestalten und auch eine Selbstständigkeit in Betracht zu ziehen.

Anschließend kam der große Moment: Die sechs Gewinner wurden ausgezeichnet. Für den Regionalkreis Mittelhessen sind dies: Ursula Katharina Waschke (Johanneum Gymnasium Herborn, Platz 1), Lukas Berkenkamp (Goetheschule Wetzlar, Platz 2), Niklas Mittelsdorf (Goetheschule Wetzlar, Platz 3). Für den Regionalkreis Rhein-Main: Pascal Schulz (Lessing-Gymnasium-Lampertheim, Platz 1), Daniela Scheid (Justus-Liebig-Schule Darmstadt, Platz 2), Julia Fischer (Weidig-Gymnasium Butzbach, Platz 3). Hessensiegerin ist Ursula Katharina Waschke.
Die Sieger freuten sich, sie haben den nächsten Termin nun schon vor Augen: Sie werden im Juni zur Bundespreisverleihung nach Berlin fahren und dort mit den Preisträgern der anderen Bundesländer zusammentreffen.

Die Preisträger noch einmal in der Übersicht:

Hessensiegerin:
Ursula Katharina Waschke, Johanneum-Gymnasium Herborn, Regionalkreis Mittelhessen

Sieger/innen der Regionalkreise:
Mittelhessen:
1. Platz: Ursula Katharina Waschke, Johanneum Gymnasium Herborn
2. Platz: Lukas Berkenkamp, Goetheschule Wetzlar
3. Platz: Niklas Mittelsdorf, Goetheschule Wetzlar
Rhein-Main:
1. Platz: Pascal Schulz, Lessing-Gymnasium-Lampertheim
2. Platz: Daniela Scheid, Justus-Liebig-Schule Darmstadt
3. Platz: Julia Fischer, Weidig-Gymnasium Butzbach