Erster „Makeathon“ der SRH, der TWS Schwerte und der WFG Kreis Unna erfolgreich

Filed under: Hochschule |


Der Begriff „Makeathon“ ist eine Hybridform aus „Hackathon“ (dabei geht es darum, in einem begrenzten Zeitraum und unter Anwendung der Schwarmintelligenz möglichst viele außergewöhnliche Ideen zu sammeln) und „Making“.
„Ziel war es, dass die insgesamt 32 teilnehmenden SRH-Studierenden in Teams Lösungswege für echte unternehmerische Probleme entwickeln sollten“, erklärt Initiatorin Anica Althoff von der WFG Kreis Unna. Je vier Teams aus vier Personen bearbeiteten die Aufgaben von zwei Schwerter Unternehmen. Beim Unternehmen snakebyte distribution GmbH ging es darum, einen internen Kommunikations- und Abwicklungsprozess zwischen den international agierenden Gesellschaften zu entwickeln. Schrezenmaier Kältetechnik GmbH & Co. KG stellte die Aufgabe, einen optimalen Logistikprozess für ein Tauschmodul aus dem Kühlmittelbereich zu entwickeln.

Die Teams wurden vor der Challenge von Carina Goffart, selbstständige Trainerin & Design Thinkerin, gecoached und mit zwei Methodentrainings in den Bereichen „Kreative Ideenentwicklung“ und „Pitch-Präsentation“ auf die Herausforderungen vorbereitete. Nach der „Frage und Antworten“-Runde und der Gruppenarbeit, hatten die Teams nur fünf Minuten Zeit, um ihre Ideen vorzustellen. Ein von der WFG Kreis Unna zur Verfügung gestelltes Snack-Paket half den Teilnehmenden dabei, die Konzentration zu behalten. Schließlich ging es um die Prämie von je 100,00 Euro für die beste Idee pro Aufgabe. Die jeweils 2. Plätze erhielten je 50,00 Euro als Prämie, zur Verfügung gestellt von TWS Schwerte.

Ein Teil der Studierendenteams war während des Wettbewerbs an der Hochschule, die anderen Teams nahmen online teil. „Eigentlich hatten wir das Event als Präsenzveranstaltung vor Ort im Technologiezentrum Schwerte geplant, aber bei der derzeitigen pandemischen Entwicklung mussten wir unserer Verantwortung gerecht werden und haben den Wettbewerb kurzfristig in ein Hybrid-Format umgewandelt“, so Prof. Dr. Joseph Dörmann, Logistik-Professor und federführender Begleiter des Wettbewerbs seitens der SRH Hochschule. Alle Beteiligten zeigten sich sehr zufrieden mit dem ersten Makeathon. und hoffen auf eine Wiederholung des Events unter besseren Umständen.

Die Veranstaltung wird im Rahmen des Projektes „Wissen schafft Erfolg“ aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes NRW gefördert.

Weitere Informationen unter:
http://www.srh-hochschule-nrw.de