Exzellenz am Hasso-Plattner-Institut: Jetzt für ein Informatik-Masterstudium bewerben

Filed under: Hochschule |


Die Digitalisierung aller Lebensbereiche ist keine
Utopie mehr, sondern ist in vollem Gange. Quer durch alle Branchen
hinweg werden hochspezialisierte IT-Fachkräfte gesucht: Wer große
Datenmengen analysieren oder Cloud-Architekturen entwickeln kann, wer
sich mit Security-Themen oder Digital Health auskennt, hat
hervorragende Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt der Zukunft.

Informatikstudierenden, die sich nach dem Bachelorabschluss weiter
spezialisieren wollen, bietet die Digital-Engineering-Fakultät des
Hasso-Plattner-Instituts (HPI) und der Universität Potsdam
verschiedene Masterstudiengänge an: Für ein Studium in IT-Systems
Engineering oder Data Engineering im kommenden Sommersemester können
sich Interessierte noch bis zum 15. Januar bewerben.

Zum Wintersemester 2019/20 können sich Bachelor-Absolventen
außerdem für die Masterstudiengänge Digital Health und erstmalig auch
Cyber Security bewerben. Ein weiterer Studiengang mit dem Fokus auf
“Smart Energy” ist im Zuge der vom Stifter Professor Hasso Plattner
ermöglichten Fakultätserweiterung perspektvisch geplant. Alle
Informationen rund um den Master of Science am
Hasso-Plattner-Institut finden Studieninteressierte unter
www.hpi.de/master.

Für ein Masterstudium in Informatik bleibt die gemeinsame
Digital-Engineering-Fakultät des Hasso-Plattner-Instituts und der
Universität Potsdam im deutschsprachigen Raum nach wie vor eine der
besten Adressen. Zu diesem Ergebnis kam das erst Anfang Dezember
veröffentlichte Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE).

Damit HPI-Absolventen im späteren Berufsleben komplexe und
vernetzte IT-Projekte erfolgreich leiten können, werden
Masterstudierende am HPI in verschiedenen Soft Skills geschult.
Darüber hinaus bereitet die Vermittlung von Entrepreneurship-Themen
und der Kreativmethode Design Thinking die Nachwuchs-Informatiker
gezielt auf die Gründung eines IT-Startups und die Entwicklung von
Innovationen vor. Im dritten Semester absolvieren die Studierenden
ein Masterprojekt.

HPI-Absolventen sind in Industrie und Forschung hoch angesehen und
verfügen bereits zu Beginn ihrer beruflichen Laufbahn über
renommierte Praxiskontakte. Es fallen keine Studiengebühren an.

Kurzprofil Hasso-Plattner-Institut

Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam ist Deutschlands
universitäres Exzellenz-Zentrum für Digital Engineering
(https://hpi.de). Mit dem Bachelorstudiengang “IT-Systems
Engineering” bietet die gemeinsame Digital-Engineering-Fakultät des
HPI und der Universität Potsdam ein deutschlandweit einmaliges und
besonders praxisnahes ingenieurwissenschaftliches Informatikstudium
an, das von derzeit rund 550 Studierenden genutzt wird. In den drei
Masterstudiengängen “IT-Systems Engineering”, “Digital Health” und
“Data Engineering” können darauf aufbauend eigene
Forschungsschwerpunkte gesetzt werden. Bei den CHE-Hochschulrankings
belegt das HPI stets Spitzenplätze. Die HPI School of Design
Thinking, Europas erste Innovationsschule für Studenten nach dem
Vorbild der Stanforder d.school, bietet jährlich 240 Plätze für ein
Zusatzstudium an. Derzeit sind am HPI 14 Professoren und über 50
weitere Gastprofessoren, Lehrbeauftragte und Dozenten tätig. Es
betreibt exzellente universitäre Forschung – in seinen
IT-Fachgebieten, aber auch in der HPI Research School für Doktoranden
mit ihren Forschungsaußenstellen in Kapstadt, Haifa und Nanjing.
Schwerpunkt der HPI-Lehre und -Forschung sind die Grundlagen und
Anwendungen großer, hoch komplexer und vernetzter IT-Systeme. Hinzu
kommt das Entwickeln und Erforschen nutzerorientierter Innovationen
für alle Lebensbereiche.

Pressekontakt:
presse@hpi.de
Christiane Rosenbach, Tel. 0331 5509-119, christiane.rosenbach@hpi.de
und Betina Thamm, Tel. 0331 5509-175, betina.thamm@hpi.de

Original-Content von: HPI Hasso-Plattner-Institut, übermittelt durch news aktuell

Weitere Informationen unter:
https://

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.