Hochschulperle des Monats für Dresdner Projekt “Science goes to School”

Filed under: Hochschule |


Das Projekt “Science goes to School” schickt
internationale Doktoranden in Dresdner Schulen und wirbt damit für
Wissenschaft und Toleranz. Dafür verleiht der Stifterverband die
Hochschulperle des Monats Januar.

In Dresden gehen junge Wissenschaftler aus den Bereichen Biologie
und Bioengineering in Schulen und bieten Workshops mit Experimenten
in englischer Sprache an. Die Doktoranden und Doktorandinnen des
Dresden International PhD Program (DIPP) wollen die Jugendlichen
neugierig für wissenschaftliche Fragen machen und ihre Kompetenz im
Umgang mit anderen Kulturen und Nationen stärken. Ganz nebenbei wird
so auch die Bedeutung der englischen Sprache in der Wissenschaft
vermittelt. Der Stifterverband zeichnet dieses Engagement für mehr
Toleranz durch Wissenschaft jetzt mit der Hochschulperle des Monats
Januar aus.

In multinationalen Teams geht das wissenschaftliche Personal in
die Schulen und führt mit Schülern der Klassenstufen 8-12 auf
Englisch kleine Experimente durch. Auch die anschließende Diskussion
über Themen wie Studium, Berufsbilder, Karriere und Arbeitsalltag in
der Forschung wird auf Englisch geführt. Vor allem aber wollen die
Doktoranden zeigen, dass Offenheit und Neugierde Grundvoraussetzung
für Erfolg in der Wissenschaft – und auch in der Gesellschaft – sind.

Das Projekt “Science goes to School” gibt es seit 2009. Trauriger
Auslöser war die Ermordung der ägyptischen Pharmazeutin Marwa
El-Sherbini im Dresdner Landgericht – ihr Ehemann war ebenfalls
Student des DIPP. 2011 wurde “Science goes to School” mit dem
Sächsischen Integrationspreis ausgezeichnet.

Das Dresden International PhD Program (DIPP) bildet sich aus der
Dresden International Graduate School für Biomedicine and
Bioengineering (DIGS-BB) der TU Dresden und der International Max
Planck Research School for Cell, Developmental and Systems Biology
(IMPRS-CellDevoSys).

Was ist eine Hochschulperle?

Hochschulperlen sind innovative, beispielhafte Projekte, die in
einer Hochschule realisiert werden. Weil sie klein sind, werden sie
jenseits der Hochschulmauern kaum registriert. Weil sie glänzen,
können und sollten sie aber auch andere Hochschulen schmücken. Der
Stifterverband stellt jeden Monat eine Hochschulperle vor, aus denen
die Hochschulperle des Jahres 2013 gekürt wird.

Mehr Info: www.hochschulperle.de

Kontakt Stifterverband:

Moritz Kralemann
Pressesprecher
Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
Tel.: (030) 322 982-527
E-Mail: moritz.kralemann@stifterverband.de

Kontakt “Science goes to School”:
Birte Urban-Eicheler
Public Relations Officer
Technische Universität Dresden
DFG-Center for Regenerative Therapies Dresden
Cluster of Excellence at the TU Dresden
Tel.: (0351) 45 88 20 65
E-Mail: birte.urban@crt-dresden.de

Florian Frisch
Information Officer
Max Planck Institute of Molecular Cell Biology and Genetics
Tel.: (03 51) 2 10 28 40
E-Mail: Frisch@mpi-cbg.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.