HPI-Wissenspodcast Neuland: Was machtüberhaupt ein Data Scientist? (FOTO)

Filed under: Allgemein,Bilder |


Sie sind begehrt bei Arbeitgebern verschiedenster Branchen und der
Harvard Business Review kürte den Beruf des Datenwissenschaftlers
bereits zum attraktivsten Job des 21. Jahrhunderts. Doch bislang gibt
es auf dem Arbeitsmarkt nur wenige Spezialisten im Bereich Big Data
und qualifizierte Fachkräfte werden weltweit gesucht. Was aber ist
die Aufgabe eines Data Scientists und eines Data Engineers? Darum
geht es in der neuen Folge des Wissenspodcasts Neuland vom
Hasso-Plattner-Institut (HPI). Im Gespräch diesmal: Moderator Leon
Stebe mit HPI-Professor Felix Naumann, Leiter des Fachgebiets
Informationssysteme.

Im Podcast spricht Naumann über die faszinierenden Potenziale
neuer Technologien im Bereich der Datenwissenschaft, aber auch über
die moralischen und ethischen Verantwortlichkeiten, die damit
einhergehen. Er erklärt anschaulich die Unterschiede zwischen Data
Science, Data Engineering und Data Analysis und fordert ein gesundes
Maß an Vorsicht und Bewusstsein bei der Datenverarbeitung: „Man
hinterlässt einen großen digitalen Fußabdruck im täglichen Leben –
jeder muss sich selbst überlegen: Welche Daten möchte ich denn
eigentlich hinterlassen?“

Fundiertes Wissen über die digitale Welt, anschaulich und
verständlich erklärt – das bietet der Wissenspodcast „Neuland“ mit
Experten des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) unter:
https://podcast.hpi.de, bei iTunes und Spotify. Alle 14 Tage sprechen
sie bei Neuland über aktuelle und gesellschaftlich relevante
Digitalthemen, ihre Forschungsarbeit und über Chancen und
Herausforderungen digitaler Trends und Entwicklungen. Die nächste
Folge zur Zukunft der Medizin wird am 6. Februar ausgestrahlt. Im
Gespräch dann: HPI-Professor Erwin Böttinger.

Kurzprofil Hasso-Plattner-Institut

Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam ist Deutschlands
universitäres Exzellenz-Zentrum für Digital Engineering
(https://hpi.de). Mit dem Bachelorstudiengang „IT-Systems
Engineering“ bietet die gemeinsame Digital-Engineering-Fakultät des
HPI und der Universität Potsdam ein deutschlandweit einmaliges und
besonders praxisnahes ingenieurwissenschaftliches Informatikstudium
an, das von derzeit rund 500 Studierenden genutzt wird. In den drei
Masterstudiengängen „IT-Systems Engineering“, „Digital Health“ und
„Data Engineering“ können darauf aufbauend eigene
Forschungsschwerpunkte gesetzt werden. Bei den CHE-Hochschulrankings
belegt das HPI stets Spitzenplätze. Die HPI School of Design
Thinking, Europas erste Innovationsschule für Studenten nach dem
Vorbild der Stanforder d.school, bietet jährlich 240 Plätze für ein
Zusatzstudium an. Derzeit sind am HPI 14 Professoren und über 50
weitere Gastprofessoren, Lehrbeauftragte und Dozenten tätig. Es
betreibt exzellente universitäre Forschung – in seinen
IT-Fachgebieten, aber auch in der HPI Research School für Doktoranden
mit ihren Forschungsaußenstellen in Kapstadt, Haifa und Nanjing.
Schwerpunkt der HPI-Lehre und -Forschung sind die Grundlagen und
Anwendungen großer, hoch komplexer und vernetzter IT-Systeme. Hinzu
kommt das Entwickeln und Erforschen nutzerorientierter Innovationen
für alle Lebensbereiche.

Pressekontakt:
presse@hpi.de
Christiane Rosenbach, Tel. 0331 5509-119, christiane.rosenbach@hpi.de
und Friederike Treuer, Tel. 0331 5509-177, friederike.treuer@hpi.de

Original-Content von: HPI Hasso-Plattner-Institut, übermittelt durch news aktuell

Weitere Informationen unter:
https://