In eigener Sache – Senioren-Assistenz/Plöner Modell

Filed under: Allgemein,Bilder |


Seit 2007 bieten wir – die Büchmann Seminare KG – die Ausbildung in der professionellen Senioren-Assistenz an sechs Seminarorten in Deutschland an. Unser Ziel als staatlich anerkannter Träger der Weiterbildung ist es, lebenserfahrene Menschen für die Seniorenbegleitung fit zu machen und zum anderen, älteren Menschen zu ermöglich, mit Unterstützung im eigenen Zuhause wohnen bleiben zu können. 2019 wurde Ute Büchmann, die Erfinderin der Senioren-Assistenz für ihr Qualifizierungskonzept durch die Körber-Stiftung als soziale Unternehmerin ausgezeichnet.

Diese Qualifizierung für Menschen, die einer anspruchsvollen Tätigkeit im sozialen Bereich nachgehen wollen, haben inzwischen rund 1500 Senioren-Assistenten absolviert. Viele von ihnen haben sich in einem bundesweiten Netzwerk zusammengeschlossen und sind in der Regel in der Lage, auch bei Krankheit und Urlaub die Alltagsbegleitung der älteren Menschen zu organisieren.

SENIOREN-ASSISTENZ MUSS BEZAHLBAR SEIN – DAFÜR SETZEN WIR UNS ALS WEITERBILDUNGSANBIETER EIN

90 Prozent aller älteren Menschen möchten auch im Alter im eigenen Zuhause wohnen bleiben und nicht ins Heim. Unsere Seniorinnen und Senioren brauchen demnach viele engagierte Menschen, die dies möglich machen und die Einsamkeit der Älteren vertreiben.

Viele Bundesländer erkennen inzwischen die Dienstleistungen der Senioren-Assistenten/Plöner Modell an, so dass die Dienste mit den Pflegekassen abgerechnet werden können. So wird bereits vielen Senioren geholfen.

Gleichwohl muss mit jedem Cent gerechnet werden, die Entlohnung bewegt sich wie in der Pflege nicht im Hochlohnsektor.

Deswegen halten wir als Weiterbildungsunternehmen an unserem entwickelten Angebot zur Ausbildung in der Senioren-Assistenz mit seinen Bestandteilen “Ausbildung”, “Netzwerkbildung” und “Vermittlungsportal” fest.

-Natürlich wissen wir, dass unsere Ausbildung mit Logonutzung, Gründungstipps und individueller Starthilfe usw. auch vortrefflich über ein Franchise-System zu vermarkten wäre.

-Natürlich wissen wir, dass unser in vielen Jahren aufgebautes Netzwerk, das von Senioren-Assistenten aus allen Bundesländern sowohl tatsächlich als auch netzbasierend genutzt wird, eine tolle Starthilfe für die Selbständigkeit ist, welche auch über zusätzliche Gebühren zu finanzieren wäre.

-Und natürlich wissen wir, dass unser seit rund 10 Jahren frei zugängliches Vermittlungsportal mit seinem 0-Euro-Ansatz für die Vermittlung zwischen Senioren-Assistenz und Senior ein Novum darstellt, das eigentlich nicht in die heutige Zeit der Moneymaker passt. Auch ist uns bekannt, dass einige erwerbsmäßige Plattformbetreiber unsere Plattform nutzen, um sich an unsere Senioren-Assistenten zu wenden mit dem Ziel, durch eigene Vermittlungstätigkeit Geschäfte zu machen.

Jedoch halten wir die kostentreibende Kommerzialisierung jeder, aber auch wirklich jeder Leistung aus Gründen der Nachhaltigkeit für kurzsichtig.

Vielmehr sehen wir die Pointe der Digitalisierung gerade darin, diese kostensenkend einzusetzen.

Die Senioren-Assistenten sollen für ihre gute Arbeit einen guten Lohn erhalten und dieser soll frei sein von zusätzlichen kostentreibenden Faktoren wie Franchise- oder Vermittlungsgebühren. So hoffen wir, möglichst viele ältere Menschen dabei zu unterstützen, sich von Senioren-Assistenten helfen zu lassen. Heute und auch in Zukunft.

Weitere Informationen unter:
https://www.senioren-assistentin.de