Informatik am Exzellenzzentrum für Digital Engineering studieren / Bewerbungsstart am HPI

Filed under: Hochschule |


Nach dem Abitur ist das Studium der erste Karriereschritt, bei dem Schülerinnen und Schüler vor zahlreichen Auswahlmöglichkeiten stehen. Doch wie findet sich in der langen Liste der Studiengänge das passende Angebot? Das Informatikstudium an der gemeinsamen Digital-Engineering-Fakultät des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) und der Universität Potsdam (UP) zählt laut aktuellem CHE-Hochschulranking zu den besten in Deutschland. Ab sofort ist bis zum 31. Juli die Bewerbung für das Bachelorstudium IT-Systems Engineering möglich.

Informatik studieren passt das zu mir?

Spätestens seit der Fridays-for-Future-Bewegung ist klar: Schüler und Schülerinnen wollen bei Zukunftsthemen mitreden. Und wer die digitale Zukunft aktiv gestalten möchte, kann mit einem Informatikstudium den Grundstein hierfür legen, denn Technik ist in allen Lebensbereichen eine entscheidende Variable und IT-Fachkräfte werden branchenübergreifend gesucht.

CHE-Ranking zeigt: Das HPI ist Spitzenreiter

Das CHE-Hochschulranking, veröffentlicht im aktuellen Studienführer der Wochenzeitung “Die Zeit”, vergibt an das HPI in gleich drei Kategorien einen Spitzenplatz. In den Bereichen “Allgemeine Studienbedingung”, “Betreuung durch Lehrende” und “Forschungsgelder pro Wissenschaftler” konnte das HPI deutlich punkten. Der starke Praxisbezug im Studium und die Förderung der Studierenden bei der Karriereorientierung werden im Ranking ebenfalls sehr positiv bewertet. Wer am HPI studiert, wird ideal auf die Berufswelt vorbereitet.

Jetzt bewerben:

Das Bewerbungsverfahren für den Bachelor IT-Systems Engineering wird in diesem Jahr auf ein reines Online-Verfahren umgestellt. Zwischen dem 07. Juni und 31. Juli können sich Interessierte über die UP bewerben unter: https://studienplatz.uni-potsdam.de/UP/information.html?state=user&type=0

Kurzprofil Hasso-Plattner-Institut

Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam ist Deutschlands universitäres Exzellenz-Zentrum für Digital Engineering (https://hpi.de). Mit dem Bachelorstudiengang “IT-Systems Engineering” bietet die gemeinsame Digital-Engineering-Fakultät des HPI und der Universität Potsdam ein deutschlandweit einmaliges und besonders praxisnahes ingenieurwissenschaftliches Informatikstudium an, das von derzeit rund 700 Studierenden genutzt wird. In den vier Masterstudiengängen “IT-Systems Engineering”, “Digital Health”, “Data Engineering” und “Cybersecurity” können darauf aufbauend eigene Forschungsschwerpunkte gesetzt werden. Bei den CHE-Hochschulrankings belegt das HPI stets Spitzenplätze. Die HPI School of Design Thinking, Europas erste Innovationsschule für Studenten nach dem Vorbild der Stanforder d.school, bietet jährlich 240 Plätze für ein Zusatzstudium an. Derzeit sind am HPI 21 Professorinnen und Professoren sowie über 50 weitere Gastprofessoren, Lehrbeauftragte und Dozenten tätig. Es betreibt exzellente universitäre Forschung – in seinen IT-Fachgebieten, aber auch in der HPI Research School für Doktoranden mit ihren Forschungsaußenstellen in Kapstadt, Haifa und Nanjing. Schwerpunkt der HPI-Lehre und -Forschung sind die Grundlagen und Anwendungen großer, hoch komplexer und vernetzter IT-Systeme. Hinzu kommt das Entwickeln und Erforschen nutzerorientierter Innovationen für alle Lebensbereiche.

Pressekontakt:

presse@hpi.de
Christiane Rosenbach, Tel. 0331 5509-119, christiane.rosenbach@hpi.de
und
Sina Jurkowlaniec, Tel. 0331 5509-175,
sina.jurkowlaniec@hpi.de

Original-Content von: HPI Hasso-Plattner-Institut, übermittelt durch news aktuell

Weitere Informationen unter:
https://