Maren Schmohl ist neue Rektorin der Merz Akademie

Filed under: Allgemein |


Maren Schmohl, die langjährige Prorektorin der Hochschule, übernimmt ab 1. März 2021 das Amt der Rektorin. Der Senat der Merz Akademie hat dem Vorschlag ihrer Gesellschafterin zugestimmt. Bereits seit einem Jahr hatte sie das Amt in Vertretung ausgeübt. Maren Schmohl ist außerdem Mitglied des Board of Representatives von ELIA, dem europäischen Netzwerk von künstlerischen Hochschulen und Gründungsmitglied von EQ-Arts, einer internationalen Agentur für Qualitätssicherung für künstlerische Hochschulbildung. 

Markus Merz, Geschäftsführer der Merz Bildungswerk gGmbH, gratuliert zur Berufung: “Zu meiner großen Freude wurde Maren Schmohl zur Rektorin unserer Hochschule berufen. Sie hat die Berufung angenommen und wird das Amt zum 1. März 2021 antreten. Meinen herzlichen Glückwunsch verbinde ich mit den besten Wünschen für ihre kommende Amtszeit und für die weiterhin so positive Entwicklung der Merz Akademie.”

“Maren Schmohl ist international bestens vernetzt und mit allen Aspekten der Hochschulleitung sehr gut vertraut. Sie hat in ihrer bisherigen Leitungsposition immer wieder neue und wichtige Impulse für alle Aufgabenbereiche der Hochschule gesetzt. Als Leiterin des akademischen Bereichs möchte sie in Kooperation mit dem Senat der Hochschule neue Ziele setzen”, ergänzt Prof. Peter Ott, Dekan der Merz Akademie.

In ihrer Rede vor dem Senat umriss Maren Schmohl ihre Perspektive auf das neue Amt wie folgt: “Das Hochschulwesen insgesamt und somit auch die Merz Akademie sind Teil gesamtgesellschaftlicher Veränderungsprozesse. Traditionelle Definitionen von Spitzenkompetenz werden herausgefordert durch den drängenden Ruf nach Gleichwertigkeit und Vielfalt. Dies betrifft Fragen des Zugangs, der Zusammensetzung aller Mitgliedsgruppen, berührt aber auch Studium, Lehre und Forschung. Die Notwendigkeit ökologischer und wirtschaftlicher Nachhaltigkeit verändert manche Arbeitsweisen der Hochschule und schlägt sich auch in Bildungszielen und der Vorbereitung auf die berufliche Tätigkeit nieder. Kritisches Denken und Theorie sind ein Markenzeichen der Merz Akademie, auf das wir ? neben der Vermittlung von ästhetischen und technischen Kompetenzen ? zu Recht stolz sind. Das Bedürfnis, durch Handeln und Aktion zu gewünschten gesellschaftlichen Veränderungen konkret beizutragen, muss damit in Balance gebracht werden. Last but not least muss die Studienorganisation dem Ruf nach mehr Selbstbestimmtheit einer heterogenen Studierendenschaft Rechnung tragen und gleichzeitig ein qualitätsvolles Studium garantieren. Ich danke der Hochschule und der Gesellschafterin herzlich für das in mich gesetzte Vertrauen und freue mich auf diese Aufgabe, denn ich weiß, was die Merz Akademie leisten kann.”

Mit dem dezidierten Interesse der Merz Akademie an den Disziplinen Kunst, Gestaltung, Geisteswissenschaft und Technologie platziert sich die staatlich anerkannte und als gemeinnützige Einrichtung geführte Hochschule als innovativer Lernort zwischen einer klassischen Kunstakademie, einer Fachhochschule und einer geisteswissenschaftlichen Fakultät. Die Merz Akademie wurde im Jahr 1918 durch den Architekten und Reformpädagogen Albrecht Leo Merz gegründet. Vor 35 Jahren folgte die staatliche Anerkennung der damals neu aufgestellten, gemeinnützig geführten Merz Akademie durch das Land Baden-Württemberg. Heute bietet die Hochschule akkreditierte Studiengänge, die sowohl einem avancierten Verständnis von medialer Autorschaft als auch den Erfordernissen der Berufsfähigkeit im breiten Feld zwischen Kunst und Medientechnologie verpflichtet sind.