mojob.com: Das clevere neue Portal für Nebenjobs

Filed under: Allgemein,Bilder |


München, 17. April 2012: Schnell und unkompliziert einen Nebenjob oder einen neuen Mitarbeiter finden, ohne langes Suchen und ohne viele Informationen zu hinterlegen, das geht ab sofort auf mojob.com, dem Portal für Nebenjobs und Aushilfstätigkeiten. Unternehmen und Privatpersonen können hier kostenlos und unbürokratisch ihre Stellenangebote eingeben und von der Sekretärin über Gärtner, Kellner oder Babysitter bis hin zur Assistenz für Marketing oder Geschäftsleitung, passende Bewerber finden. Jobsuchende, wie beispielsweise Studenten, registrieren sich in nur drei Schritten, bekommen wie beim Online-Dating die besten Treffer vorgeschlagen und können dann sofort direkt mit den Jobanbietern in Kontakt treten.

„Was in der Liebe klappt, das muss auch in anderen Bereichen funktionieren“, waren sich Judith Korth und Mario Schilling, die Gründer von mojob.com einig. Das Ergebnis ist ein Portal, spezialisiert auf die Vermittlung von Nebenjobs, das Jobsuchende und Jobanbieter einfach, schnell und direkt zusammenbringt. „Wenn die Sekretärin länger ausfällt, der Babysitter kurz vor der langersehnten Premiere der Lieblingsoper krank wird oder ein Kellner wenige Tage vor der Live-Übertragung des Endspiels der Champions League abspringt: Auf mojob.com findet man schnell Ersatz“, so die beiden 27jährigen. Auch Jobsuchende kommen schnell zum Ziel: Ob Student, Schreibkraft, Möbelpacker, Fahrer, Haushaltshilfe oder Techniker, man gibt einfach kurz an, was man kann. Der ausgeklügelte Matching-Algorithmus vergleicht die eingegebenen Kenntnisse mit den vorhandenen Stellen und zeigt die passenden Treffer an: Wie beim Online-Dating werden die Partner einander vorgeschlagen.

Um mit dem potentiellen Arbeitgeber oder dem neuen Mitarbeiter in Verbindung zu treten, gibt es bei mojob.com eine eigene Nachrichtenfunktion. So werden das Finden eines Nebenjobs und die Kontaktaufnahme so leicht und unkompliziert, wie Nachrichten über Facebook auszutauschen. „Das ist einer der wichtigen Unterschiede zu den großen Jobbörsen. Wir sind fokussiert auf Nebenjobs und möchten deren Vermittlung spielend leicht gestalten. Dazu gehört eben auch, dass man nicht erst Lebenslauf und Zeugnisse austauschen muss, sondern mit einer kurzen Nachricht gleich direkt in Kontakt treten und ein Gespräch vereinbaren kann. So einfach stellen wir uns im Zeitalter von Social Media die Vermittlung von Jobs vor“, so die Geschäftsführerin Judith Korth.