“Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis”

Filed under: Allgemein |


Dass binnen zehn Tagen alle 50 Standplätze ausgebucht waren, belegt das Interesse und den Stellenwert, den die “Praxis-Messe der Sozialen Arbeit für Bremen und Bremerhaven” an der Hochschule Bremen (Neustadtswall 30, 28199 Bremen, SI-Gebäude, Eingang gegenüber der Mensa) inzwischen einnimmt. Am Mittwoch, dem 7. November 2012, erwarten die Organisatoren zwischen 9 Uhr und 13:30 Uhr rund 500 Gäste aus dem Tätigkeitsfeld der Sozialen Arbeit.
Die Praxismesse ist eine Kooperationsveranstaltung der Hochschule Bremen, Studiengang Soziale Arbeit, der Landesarbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege Bremen e.V., sowie der Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen, das Landesjugendamt und das Amt für Soziale Dienste und versteht sich als Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis. So gibt es eine Praktikums- und Stellenbörse für Studierende, und auch dem fachlichen Austausch und der Auseinandersetzung mit aktuellen wissenschaftlichen Themen soll breiter Raum gegeben werden. Gefördert werden soll ebenso der Kontakt unter den verschiedenen Trägern der Sozialen Arbeit.
Eröffnet wird die nunmehr vierte Praxis-Messe um 9 Uhr durch die Rektorin der Hochschule Bremen, Prof. Dr. Karin Luckey, Staatsrat Horst Frehe (Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen) und Arnold Knigge von der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege Bremen e.V. Vor dem eigentlichen Messegeschehen wird der emeritierte Professor Dr. Timm Kunstreich von der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit und Diakonie Hamburg über die “Soziale Arbeit aus Nutzer(-innen)sicht” referieren.