Schüleraustausch USA: 5 Erfahrungen und Tipps zum Sport und Veranstaltungen an der High School

Filed under: Bilder,Schul- / Berufsausbildung |


Antonia kommt aus Brühl in Nordrhein-Westfalen. Sie verbringt ihr Auslandsjahr mit einem Austausch Stipendium der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung in den USA. Sie berichtet hier über ihre Erfahrungen. Alles zu ihrem Auslandsjahr und zu anderen Austauschschülern in Amerika kann man hier lesen: https://www.schueleraustausch-portal.de/blog-usa/
1 Schüleraustausch USA: Erfahrungen und Tipps. In diesem Beitrag werde ich von meinen letzten Monaten in den USA berichten, es ist vieles passiert und ich werde es euch mitteilen und wenn zutreffend auch passende Tipps geben was man besser machen könnte oder beachten sollte. Seit meinem letzten Bericht sind gut drei Monate vergangen.

2 Schüleraustausch USA: Sport macht in den USA großen Spaß. Mitte Oktober hatte ich mein Cross Country Meeting. Cross Country ist eine populäre Sportart in den USA. Man rennt auf Zeit meistens circa drei Meilen also etwa 5 Kilometer und tritt gegen andere Schulen an; jede Schule hat ihr eigenes Team. Ich war ziemlich aufgeregt vor allem weil wir bei Minusgraden draußen laufen mussten und unsere Gegner extrem gut waren. Nachdem das Meeting vorbei war, ging es mir sehr gut ich war sehr stolz auf mich, dass ich es so gut gemeistert hatte.

3 Schüleraustausch USA: An der High School neue Sportarten kennenlernen. Dazu kann ich euch sofort einen Tipp geben und zwar wenn ihr die Möglichkeit habt, eine Sportart an eurer Schule zu spielen/auszuführen dann macht das unbedingt.

4 Egal ob ihr Erfahrung in dieser Sportart habt oder nicht es ist das Beste und es wird euch riesen Spaß machen und ganz viele neue Erfahrungen bringen. Sport in den USA zu treiben ist definitiv noch einmal ganz anders und interessanter als in Deutschland. Ich hatte davor noch nie Cross Country gemacht aber ich habe es einfach ausprobiert und keinen Fehler damit begangen. Egal welchen Sport man belegt es macht riesigen Spaß.

5 Schüleraustausch USA: Die High School, Schulveranstaltungen und Feste. Anfang November hatte meine Schule “Formal”, das ist so etwas Ähnliches wie Homecoming. Man geht mit Freunden dorthin oder mit einem Date. Ich bin mit Freunden hingegangen und wir hatten sehr viel Spaß. Allerdings musste ich mir ein Kleid zulegen und passende Schuhe und alles drum und dran. Es hat sich aber auf jeden Fall gelohnt. Wir hatten alle sehr viel Spaß, es gab gutes Essen und Spiele und gute Musik zum Tanzen und wir haben auch viele Erinnerungsfotos gemacht. Dazu mein Tipp, geht immer auf Schulveranstaltungen, zum ersten sie machen meistens unheimlich viel Spaß und zum zweiten lernt ihr dort die Leute nochmal besser kennen und schließt engere Freundschaften.

Schüleraustausch USA, Stipendien und die gute und günstige Austauschorganisation. Wer ins Internet sieht, stellt fest: Es gibt sehr viele Anbieter für den Schüleraustausch USA .Wichtig ist, nur solche Anbieter anzusehen, die sowohl leistungsfähig als auch seriös sind. Am einfachsten und sichersten ist es, wenn man eine vor-geprüfte Anbieter-Auswahl nutzt. Dafür gibt es die Anbieter-Suchmaschine auf dem Schüleraustausch-Portal, das unabhängig informiert: www.schueleraustausch-portal.de/organisationen. Dort gibt es auch die Stipendien Datenbank mit mehr als 1.000 seriösen Stipendien für den Schüleraustausch.
Vor der Entscheidung sollte man zusätzlich mit mehreren guten Anbietern persönlich sprechen. Dafür gibt es die bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen, die deutschen Schüleraustausch-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung, die nur seriöse Anbieter zulässt. Orte und Termine: www.aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist frei. Die nächste AUF IN DIE WELT-Messe für das Rheinland findet am 07.03.2020 in Köln statt.

Weitere Informationen unter:
https://www.schueleraustausch-portal.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.