Schüleraustausch USA: 5 Punkte zu den US-Austauschorganisationen für staatliche High Schools

Filed under: Bilder,Schul- / Berufsausbildung |


1 Schüleraustausch USA und die Austauschorganisation. Auslandsaufenthalte während der Schulzeit sind bei jungen Leuten begehrt. Im Mittelpunkt steht dabei der Schüleraustausch, das Auslandsjahr. Traumziel Nummer 1 der deutschen Schülerinnen und Schüler ist das Auslandsjahr in den USA, im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Die meisten Austauschschüler gehen für ihren Schüleraustausch an eine staatliche High School. Dies wird durch Spezialfirmen organisiert, den Austauschorganisationen. Daher ist die Entscheidung für die Austauschorganisation für den reibungslosen Ablauf des Auslandsjahres, insbesondere für die Auswahl der High School, wichtig.
2 Schüleraustausch USA: Die Rolle der Austauschorganisationen in Deutschland. Der Schüleraustausch an staatlichen High Schools in den USA wird normalerweise in der Zusammenarbeit von einer amerikanischen und einer deutschen Austauschorganisation gemeinsam vorbereitet, organisiert und begleitet. Die deutsche Austauschorganisation ist dabei für die Öffentlichkeitsarbeit und Werbung in Deutschland, die Beratung der Schüler und Familien, die Bewerberauswahl, den Bewerbungsprozess, die Vorbereitung der Schüler vor Reiseantritt und die Organisation der Reise in die USA bis zuständig. Die weiteren Aufgaben liegen bei einer US-Austauschorganisation. Daher ist von großer Bedeutung, welche amerikanische Austauschorganisation beteiligt ist.
3 Schüleraustausch USA: Die Aufgaben der Austauschorganisationen in den USA. Die US-amerikanische Regierung verlangt, dass ausländische Gastschüler von einer lizensierten Institution („Sponsor“) betreut werden. Dies sind normalerweise US-Austauschorganisationen. Beim Schüleraustausch an staatliche US-High Schools, d.h. im Rahmen des USA Classic Programms, haben sie die Aufgabe in den USA. Dazu gehört, die Schulen und die Gastfamilien anzuwerben und zu betreuen, die Schüler den High Schools zuzuordnen und während des Auslandsjahres die Schüler, die Gastfamilie, die High School zu betreuen und bei Fragen und Problemen für Lösungen zu sorgen.
4 Schüleraustausch USA: Die anerkannten US-Austauschorganisationen. Der „Council on Standards for International Educational Travel, CSIET“ evaluiert Anbieter von internationalen Bildungsprogrammen für den amerikanischen Markt. Als Ergebnis gibt das CSIET regelmäßig Übersichten der Anbieter heraus, die nach der Evaluation zertifiziert sind. Dazu wird angegeben, ob die Programme die Kriterien teilweise oder in vollem Umfang erfüllen. Für das USA Classic Programm, das mit dem J1-Visum durchgeführt wird, nennt für das Schuljahr 2020-21 insgesamt mehr als 50 anerkannte Anbieter in der „J-1 Inbound Certified Programs“. Wie man dort sieht: Einige auch in Deutschland aktive Firmen sind mit ihrer US-Landesorganisation in den USA akkreditiert. Die meisten US-Austauschorganisationen arbeiten in Deutschland mit örtlichen Austauschorganisationen zusammen. Dazu muss man wissen, dass mehrere deutsche Anbieter mit denselben US-Organisationen zusammenarbeiten.
5 Schüleraustausch USA: Die US-Austauschorganisation und die Anbieter-Auswahl der Schüler in Deutschland. Da ein großer Teil der Leistung für das Auslandsjahr von der US-Organisation erbracht wird, ist den jungen Leuten zu empfehlen, auch diesen Aspekt bei der Entscheidung für den deutschen Anbieter zu betrachten. Das bedeutet, dass sie im Gespräch mit der deutschen Austauschorganisation nachfragen sollten, wer der Partner in den USA ist und wie die Zusammenarbeit in der Praxis läuft. Wenn man Erfahrungsberichte Ehemaliger bekommt, ist die Frage nach der Leistung in den USA genauso wichtig wie die Bewertung der Leistungen in Deutschland.
Schüleraustausch USA und die beste Austauschorganisation. Wer ins Internet sieht, stellt fest: Es gibt sehr viele Anbieter für den Schüleraustausch in die USA. Wichtig ist, nur solche Anbieter anzusehen, die sowohl leistungsfähig als auch seriös sind. Am einfachsten und sichersten ist es, wenn man eine vorgeprüfte Anbieter-Auswahl nutzt. Dafür gibt es die Anbieter-Suchmaschine auf dem Schüleraustausch-Portal, das unabhängig informiert (www.schueleraustausch-portal.de/organisationen). Dort gibt es auch die Stipendien Datenbank mit mehr als 1.000 seriösen Stipendien für den Schüleraustausch. Vor der Entscheidung sollten die Schüler zusätzlich mit mehreren seriösen Anbietern persönlich sprechen. Dafür gibt es die bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung, die nur seriöse Anbieter zulässt. Orte und Termine: www.aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist kostenfrei.

Weitere Informationen unter:
https://www.schueleraustausch-portal.de