Sportlich unterwegs beim Auslandsaufenthalt in Kanada

Filed under: Allgemein |


Wer liefert die besten Bilder und Texte seines Auslandesaufenthaltes? Das hat die internationale Schulberatung “weltgewandt” in einem Foto-Story-Wettbewerb ermittelt und jetzt die Sieger gekürt: Gewonnen hat Hannah B., Zweite wurde Maike K., Dritte Sophia S. Alle haben für eine gewisse Zeit in Kanada gelebt und dort viel Sport getrieben.

Ein See, in dem sich die Wolken spiegeln, eine Mountainbike-Tour und ein weihnachtlich beleuchtetes Haus: Das sind Fotos, die Hannah B., die Gewinnerin des diesjährigen Foto-Story-Wettbewerbes der internationalen Schulberatung “weltgewandt” mit ihrer Kamera festgehalten hat. Die Schülerin hat ein Semester mit “weltgewandt” in Nelson verbracht – einer Kleinstadt in der kanadischen Provinz British Columbia. Wichtig war ihr für ihren Auslandsaufenthalt ein Ort, an dem sie Skifahren kann. Und das konnte sie in Nelson. “Ab dem ersten Tag habe ich mich komplett in den Schnee und in die Pisten verliebt”, schreibt Hannah B., “jetzt, wo ich wieder in Deutschland bin und mir Freunde Bilder vom Schnee schicken, der gerade wieder anfängt in Nelson zu fallen, bekomme ich wieder Heimweh nach dem Skifahren in Kanada”, so Hannah B.

Auch die Zweitplatzierte des Foto-Story-Wettbewerbs, Maike K., freute sich in Kelowna, der größten Stadt am Lake Okanagan in Kanada, über den Schnee. Das wird auch auf den Bildern deutlich, die sie für den Fotowettbewerb eingereicht hat: Auf einem Foto erstrahlt die Sonne über dem Schnee, auf dem anderen wirft Maike K. ein paar Flocken in die Luft und auf einem weiteren sieht man sie mit einem Snowboard. Ski- und Snowboardfahren waren aber nicht die einzigen Sportarten, denen Maike K. in der Ferne nachgegangen ist. In Kanada entdeckte sie das Rugbyspielen für sich. “Anfangs war dies für mich sehr schwer, da ich normalerweise nicht der Typ bin, der gerne aggressive Sportarten spielt. Da ich Rugby aber unbedingt einmal ausprobieren wollte, habe ich beschlossen, mich auch durch die härtere Zeit am Anfang durchzukämpfen”, schreibt sie.

Den dritten Platz beim Fotowettbewerb belegt Sophia S., die ein Semester in Penticton verbracht hat, einer Stadt zwischen dem Okanagan Lake und dem Skaha Lake in Kanada. Auch sie war während ihres Auslandsaufenthaltes sportlich unterwegs, wie ihre Fotos belegen: Auf diesen sieht man sie zum Beispiel beim Schwimmen – kein Wunder, denn sie ist Leistungsschwimmerin und hat sich den Ort British Columbia extra wegen der Schwimmakademie ausgesucht. Joggen um den Okanagan Lake stand aber auch auf dem Programm. Besonders gefallen hat der Schülerin, dass in Kanada Schule und Sport miteinander kombiniert werden. Außerdem fand sie das mentale Training gut, von dem sie, wie sie schreibt, “heute noch profitiert”. Neben dem Sport profitiert Sophia S. aber auch von den Kontakten, die sie vor Ort geknüpft hat: Sie hat sich nicht nur mit ihrer Gastschwester auf Anhieb verstanden, sondern vor Ort weitere Freunde gewonnen, mit denen sie bis heute den Kontakt hält, und in Kanada sogar ihre erste große Liebe gefunden. Da sie Kanada sehr vermisst, ist schon der nächste Besuch geplant – nächstes Jahr in den Sommerferien geht es wieder in die jetzige zweite Heimat.

Die Gewinnerinnen des weltgewandt-Fotowettbewerbes Hannah B., Maike K. und Sophia S. dürfen sich über jeweils einen Amazon-Gutschein freuen. Beim großen Foto-Story-Wettbewerb hat “weltgewandt” die schönsten, lustigsten und aussagekräftigsten Fotos und Geschichten von Auslandsaufenthalten der weltgewandt-Schüler gesucht. Fotos mussten geknipst werden in den Kategorien “Mein Gastland und ich”, “Weihnachten im Gastland”, “Meine Gastfamilie”, “Freizeitvergnügen” sowie in der Kategorie “In der Schule”.

Weitere Informationen zu Themen wie Sprachreisen für Schüler, Schüleraustausch Kanada und vielem mehr sind auch auf https://www.weltgewandt.de/ erhältlich.

Weitere Informationen unter:
https://www.weltgewandt.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.