Wohin die Reise geht – Trends und Prioritäten 2012 für die Weiterbildung in Unternehmen

Filed under: Allgemein,Bilder |


(Frankfurt am Main/Henley-on-Thames) Nach 2010 und 2011 ging nun Anfang 2012 der Corporate Learning Survey der Henley Business School in die dritte Runde. Rund 4.000 Manager, etwa zu gleichen Teilen aus dem Human Resources Management und anderen Bereichen kommend, wurden in die Befragung einbezogen. Dabei lagen die Schwerpunkte auf den Prioritäten, die Unternehmen aktuell für die Planung ihrer Weiterbildungsprogramme und im Talentmanagement setzen.

Die Ergebnisse lassen, auch im Vergleich zu den beiden Vorjahren, vor allem einen Trend immer deutlicher hervortreten: Lernen und Weiterbildung werden als Mittel genutzt, um professionelles und persönliches Wachstum zu triggern. Dieses Motiv war schon 2011 mit 64% am stärksten vertreten und legte 2012 (70%) noch weiter zu. Dicht darauf folgen dieses Jahr mit ebenfalls fast 70% die Themen Mitarbeitermotivation durch Weiterbildung und mit einem fast identischen Prozentsatz die Bindung von Talenten und High-Performern an das Unternehmen.

„Diese Ergebnisse unterstützen unseren Ansatz bei Henley“, bezieht Felix Müller, Direktor der Henley Business School Deutschland, Stellung zum Learning Survey. „Denn sie liegen fast komplett auf einer Linie mit dem, was wir grundsätzlich tun: Immer den Menschen als solchen entwickeln und motivieren sowie die Talente und Stärken des Einzelnen an sich und für das Unternehmen herausarbeiten. Weiterhin besonders interessant für uns waren die Ergebnisse zum Thema „Erwartungen eines Unternehmens an eine Business School“, bei dem der Aspekt der Praxiserfahrung der Dozenten ganz oben stand, weil wir darin unsere Politik der Praxisorientierung perfekt wiederfinden.“

Mehr Informationen zum Henley Learning Survey finden Sie unter
http://www.henley.reading.ac.uk/executiveeducation/about/cl-corporate-learning-priorities-survey.aspx.