Ausbildungsmarkt nimmt Fahrt auf – nur noch 2,9 Prozent weniger Ausbildungsverträge

Filed under: Allgemein |


Der regionale Ausbildungsmarkt nimmt wieder Fahrt auf. Zum 30. April 2021 betrug der Rückgang bei den eingetragenen Ausbildungsverträgen nur noch 2,9 Prozent ? von 784 Verträgen 2020 auf jetzt 761 Verträge. Insbesondere der gewerblich-technische Bereich liegt mit 245 eingetragenen Ausbildungsverträgen (Vorjahr: 230 Verträge) mit 6,5 Prozent im Plus. Ende März 2021 waren bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg mit 544 neuen Ausbildungsverträgen noch rund zehn Prozent weniger Verträge im Vergleich zum Vorjahr (605 Verträge) eingetragen.

?Gerade im gewerblich-technischen Bereich sehen wir aktuell weitere Potenziale?, sagt Jürgen Hindenberg, Geschäftsführer Berufsbildung und Fachkräftesicherung der IHK Bonn/Rhein-Sieg. Er erinnert dabei an die Kunststoff-Initiative Bonn/Rhein-Sieg ? ein Zusammenschluss von sieben Unternehmen und Organisationen aus der Region mit Unterstützung der IHK. Hindenberg: ?Allein bei den sieben Unternehmen der Initiative sind aktuell noch 40 offene Ausbildungsplätze zu besetzen. Nach der Statistik der Agentur für Arbeit finden sich in den K-Berufen 3,5 offene Ausbildungsplätze pro Bewerber.? Das Thema Kunststoff als Werkstoff mit Perspektiven bewirbt der Webauftritt der Initiative (kunststoff-initiative.com).

Auch bei den kaufmännischen Berufen und im Dienstleistungs-Bereich hat die Aufholjagd um die Ausbildung begonnen. Nach minus 16 Prozent zum 31. März sind zum 30. April 2021 bereits 516 Ausbildungsverträge (Vorjahr: 554) und damit nur 38 oder sieben Prozent weniger Verträge eingetragen worden als im Vorjahr. Spitzenreiter bei den unbesetzten Ausbildungsplätzen nach Berufen sind die Büroberufe, die IT-Berufe und die Berufe des Einzelhandels. IHK-Geschäftsführer Hindenberg: ?Die Zahlen der Agentur für Arbeit Bonn mit 2.239 unbesetzten Ausbildungsstellen gegenüber 2.161 unversorgten Bewerbern und die deutlichen Verbesserungen der eingetragenen Ausbildungsverträge bei der IHK zeigen, dass Ausbildung nach wie vor krisensicher ist.? Hindenberg ruft insbesondere die Bewerber auf, sich aktiv bei den Unternehmen zu melden. Alle Tipps und Informationen zur Bewerbung hat die IHK in der neuen Ausgabe ihrer IHK-Zeitschrift ?Die Junge Wirtschaft mit Azubi-Atlas? (auch als Online-Version unter azubi-atlas.de) veröffentlicht.

Betriebe, die ausbilden wollen, erhalten im Programm ?Ausbildungsplätze sichern? von der Bundesregierung eine Förderung zwischen 4.000 und 6.000 Euro (Informationen unter www.ihk-bonn.de, Webcode @3578). Darüber hinaus appelliert Hindenberg an die Betriebe: ?Melden Sie alle unbesetzten Ausbildungsstellen beim Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit, damit der jetzt aufgenommene ,Drive? nicht nachlässt.?

Zahlen der IHK Bonn/Rhein-Sieg (seit dem 1. Januar 2021)

                                                                                   30.04.2020      30.04.2021     Differenz

Neu eingetragene Ausbildungsverträge                        784                 761              – 2,9 %

Davon: kaufmännisch                                                    554                 516              – 7,0 %

            gewerblich-technisch                                         230                 245              + 6,5 %

Zahlen der Agentur für Arbeit (seit dem 1. Januar 2021)

Gemeldete Stellen                                                     4.122               3.802               – 7,8 %

Gemeldete Bewerber                                                3.569               3.202               – 10,3 %

Unversorgte Bewerber                                              2.297               2.161               – 5,9 %

Unbesetzte Ausbildungsstellen                                 2.709               2.239               – 17,3 %

Weitere Informationen unter:
https://