BWI wird neues Mitglied von?MINT Zukunft schaffen!?

Filed under: Allgemein |


Die BWI GmbH, das IT-Systemhaus für die Bundeswehr und IT-Dienstleister des Bundes, ist seit April neues Mitglied des Vereins MINT Zukunft e. V.; Katrin Hahn, Chief Human Resources Officer (CHRO) bei der BWI, wurde zudem in das Kuratorium des Vereins berufen. In einer Videokonferenz Mitte Mai stellte die Personaldirektorin sich und das Unternehmen als neues Mitglied dem Gremium vor. Katrin Hahn berät als Kuratorin den Verein und den Vorstand bei der Weiterentwicklung der Strategie und der Umsetzung seiner Aufgaben unterstützen.

Im April wurde die BWI Mitglied des Vereins MINT Zukunft e.V. und am 19. Mai offiziell in der Mitgliederversammlung als neues Mitglied begrüßt. Als Inhouse-Gesellschaft des Bundes und IT-Systemhaus der Bundeswehr möchte die BWI als Vereinsmitglied aktiv Schulen dabei unterstützen, Bildungsangebote und Qualifizierungen im MINT-Bereich für Schülerinnen und Schüler anbieten zu können. Gerade das von der Bildungsinitiative verliehene Signet ?Digitale Schule?, bei dem Schulen eine Positionsbestimmung ihrer Digitalisierung vornehmen können, dürfte künftig weiter an Bedeutung gewinnen.

Junge Menschen an MINT-Themen heranführen

In Zeiten des Fachkräftemangels im IT-Sektor, spielen Initiativen, die den Nachwuchs für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) begeistern und auch auf die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt vorbereiten, eine wichtige Rolle. ?Wir sind froh, aktiv mitgestalten und unterstützen zu können, wenn es darum geht, junge Menschen an MINT-Themen heranzuführen?, freut sich Katrin Hahn, Chief Human Resources Officer der BWI, über die anstehende Zusammenarbeit mit der Bildungsinitiative. ?Wir werden unserer Verantwortung als Unternehmen damit gerecht und unterstützen MINT Zukunft e.V. bei der Aufklärungsarbeit im MINT-Bereich mit unseren Experten und zeigen Schülerinnen und Schülern gleichermaßen ihre Berufschancen im MINT-Segment auf?, sagt Hahn. MINT Zukunft e.V. setzt sich gemeinsam mit seinen Mitgliedsunternehmen dafür ein, dass Schulen befähigt werden MINT-Fähigkeiten und Fertigkeiten bei jungen Menschen zu fördern.

BWI nimmt gesellschaftliche Verantwortung ernst

Der Vorsitzende des Vereins MINT Zukunft e.V., Thomas Sattelberger, betont: ?Die BWI als IT-Dienstleister betreibt und modernisiert komplexe IT-Infrastrukturen in Deutschland und bringt die Digitalisierung aktiv voran. Mit der Mitgliedschaft in unserem Verein MINT Zukunft e.V. zeigt die BWI, dass sie gesellschaftliche Verantwortung ernst nimmt und gemeinsam mit uns die MINT-Bildung dauerhaft stärken möchte. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.?

Seit 2007 engagiert sich die BWI bereits in der Ausbildung von Schulabsolventen und trägt somit bereits einen Teil zur Nachwuchsförderung bei. In diesem Jahr stellt sie deutschlandweit über 130 Auszubildende ein und führt sie zu erfolgreichen Abschlüssen beispielsweise als Fachberater Integrierte Systeme bzw. Softwaretechniken oder Fachinformatiker Systemintegration bzw. Anwendungsentwicklung.

Die Initiative »MINT Zukunft schaffen!« will seit 2008 Lernenden und Lehrenden in Schulen und Hochschulen sowie Eltern und Unternehmern die vielfältigen Entwicklungsperspektiven, Zukunftsgestaltungen und Praxisbezüge der MINT-Bildung nahe bringen und eine Multiplikationsplattform für bereits erfolgreich arbeitende MINT-Initiativen in Deutschland sein. »MINT Zukunft schaffen!« wirbt für MINT-Studien, MINT-Berufe und MINT-Ausbildungen und will die Öffentlichkeit über die Dringlichkeit des MINT-Engagements informieren.

MINT Zukunft e.V.

Die drei wichtigsten Arbeitsbereiche des Vereins sind “MINT-freundliche Schule” zur Unterstützung der MINT-Schwerpunktbildung an allen Schulen in Deutschland; “Digitale Schule” als hochwertige Standortbestimmung für Schulen zum Status der jeweiligen Digitalisierung; MINT-Botschafter zur Vernetzung und Weitergabe von Informationen. Die ?MINT-freundlichen Schulen? stehen unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz KMK, die ?Digitalen Schulen? stehen unter der Schirmherrschaft der Beauftragten der Bundesregierung für Digitalisierung, Staatsministerin Dorothee Bär. Weitere Projekte sind: die monatliche Erhebung der MINT-Lücke und das halbjährliche MINT-Reporting im Rahmen des MINT-Meter gemeinsam mit dem IW Köln, die MINT-Awards für Studenten und den Studentenpreis für Unternehmen “MINT Minded-Company?, gemeinsam mit Audimax!. “MINT Zukunft schaffen!” ist gemeinsam mit acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften Co-Gründer des Nationalen MINT-Forums, hier haben sich über 30 Institutionen zusammengeschlossen, die sich für die Förderung der Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik einsetzen (MINT-Bildung).

Die BWI ist eine 100-prozentige Bundesgesellschaft. Als zentraler IT-Dienstleister der Bundeswehr betreibt und modernisiert sie die nichtmilitärische Informations- und Kommunikationstechnik der Bundeswehr. Sie sorgt für einen stabilen, sicheren und wirtschaftlichen Betrieb und entwickelt diese weiter. Darüber hinaus wird die BWI als IT-Dienstleistungszentrum des Bundes ihre Leistungen auch anderen Bundesressorts anbieten.

Die BWI betreut rund 1.200 Bundeswehr-Liegenschaften in Deutschland und verfügt über ein eigenes bundesweites Servicenetz mit drei zentralen Rechenzentren in Köln/Bonn, Strausberg und Wilhelmshaven, 25 Servicecenter im gesamten Bundesgebiet, einem Auskunft- und Vermittlungsdienst sowie einem zentralen User Help Desk zur Nutzerunterstützung.

Weitere Informationen unter:
https://