CHE Hochschulranking 2021: Aktuelle Ergebnisse für die Region Rhein-Ruhr

Filed under: Hochschule |


Studierende bewerten im aktuellen CHE Hochschulranking, das heute im ZEIT Studienführer 2021/22 sowie auf ZEIT CAMPUS online erscheint, ihre Studienbedingungen. In diesem Jahr wurden die Fächer Biochemie, Biologie / Biowissenschaften, Chemie, Geografie, Geowissenschaften, Informatik, Mathematik, Medizin, Pflegewissenschaft, Pharmazie, Physik, Politikwissenschaft, Sport / Sportwissenschaft und Zahnmedizin untersucht.

Hochschulen in der Region Rhein-Ruhr bieten in den aktuell untersuchten Fächern ihren Studienanfängerinnen und Studienanfängern umfangreiche Orientierungshilfen und gute Informationen zum Start und im ersten Jahr. Sie weisen ein breites Studienangebot auf und bekommen vielfach von ihren jetzigen Studierenden sehr gute Bewertungen. Interessierte am Fach Medizin finden zum Beispiel an der RWTH Aachen und der Universität Witten/Herdecke sehr gute Studienbedingungen vor. Informatik-Studierende bewerten in Aachen sowohl an der RWTH als auch an der FH sowie im Dualen Studiengang an der FH Dortmund die allgemeinen Studienbedingungen sehr gut. Die Deutsche Sporthochschule in Köln bekommt hervorragende Bewertungen von ihren Sport-Studierenden. Im Fach Pflegewissenschaften loben die Studierenden der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen in Köln die allgemeine Studiensituation sehr. Physik- und Chemie-Studierenden werden an der TU Dortmund und Geografie-Studierenden an der Uni Bonn sehr gute Bedingungen geboten. “Ein guter Studienstart und die Unterstützung im Studium tragen sicherlich dazu bei, dass nach dem diesjährigen Corona-bedingten Ausnahmezustand in den Schulen in der Region ein Studium gelingt”, meint Prof. Dr. Frank Ziegele, Geschäftsführer des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Beispiele für besondere Stärken der Hochschulen in der Region Rhein-Ruhr:

In allen aktuell untersuchten Fächern bekommen die StudienanfängerInnen an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen eine sehr gute Unterstützung am Studienanfang. Besonders zufrieden mit der allgemeinen Studiensituation sind die Studierenden in den FächernChemie, Informatik und Medizin. Medizin- und Informatik-Studierende bewerten sehr viele Kriterien sehr gut: Betreuung, Unterstützung im Studium, Lehrangebot, Wissenschaftsbezug, Angebote zur Berufsorientierung und Unterstützung im Auslandsstudium sowie Ausstattungsmerkmale wie Räume, Bibliotheksausstattung und IT-Infrastruktur oder Skills-Labs in der Medizin. Im Fach Medizin darüber hinaus die Studienorganisation, die Prüfungen, die Betreuung im PatientInnen-Unterricht und die gelungene Verzahnung Vorklinik-Klinik. Chemie-Studierende loben die Studienorganisation, die Laborpraktika und die Vermittlung fachwissenschaftlicher, methodischer und fachübergreifender Kompetenzen. Auch die Biologie / Biowissenschaften-, Geowissenschaften-, Mathematik- und Physik-Studierenden loben mehrfach ihre Studienbedingungen: u.a. das Lehrangebot und den Wissenschaftsbezug sowie die Vermittlung fachwissenschaftlicher Kompetenzen im Fach Biologie / Biowissenschaften oder u.a. die Studienorganisation in Geowissenschaften, Mathematik und Physik. Auch in der Forschung kann die RWTH punkten: Die Geowissenschaften weisen eine sehr hohe Forschungsreputation auf, Informatik glänzt mit Spitzenplatzierungen bei den Veröffentlichungen und den Forschungsgeldern pro WissenschaftlerIn sowie den Promotionen pro ProfessorIn. Mathematik weist ebenso überdurchschnittlich viele Promotionen pro ProfessorIn auf und Zahnmedizin überdurchschnittlich viele Veröffentlichungen pro ProfessorIn.

Ein sehr gutes Informatik-Studium bietet auch die FH Aachen nach den Urteilen der Studierenden. Sie sind sehr zufrieden mit der allgemeinen Studiensituation und bewerten darüber hinaus folgende Kriterien sehr gut: Betreuung, Unterstützung im Studium und für ein Auslandsstudium, Lehrangebot, Studienorganisation, Prüfungen, Praxisbezug, Angebote zur Berufsorientierung sowie Ausstattungsmerkmale. Sie erfahren eine sehr gute Unterstützung am Studienanfang.

Die Ruhr-Universität Bochum bietet den StudienanfängerInnen in allen aktuell untersuchten Fächern eine sehr gute Unterstützung am Studienanfang. Besonders viele sehr gute Bewertungen bekommt die Universität im Fach Sport / Sportwissenschaft: Die Studierenden sind sehr zufrieden mit der Betreuung, der Unterstützung im Studium, dem Lehrangebot, den Räumen und den Sportstätten. Ihnen wird ein sehr guter Kontakt zur Berufspraxis geboten. Im Fach sind zudem die Veröffentlichungen pro ProfessorIn überdurchschnittlich, was für die Forschungsstärke spricht. In den Fächern Mathematik und Physik wird u.a. die Studienorganisation und die Bibliotheksausstattung von den Studierenden gelobt. Physik-Studierende bewerten auch die Unterstützung für ein Auslandsstudium sehr gut und Chemie-Studierende die Vermittlung fachwissenschaftlicher Kompetenzen. Das Lehrangebot kommt bei den Politik- Sozialwissenschaft-Studierenden sehr gut an.

An der Evangelischen Hochschule Rheinland -Westfalen-Lippe in Bochum sind die Studierenden sehr zufrieden mit der Unterstützung für ein Auslandsstudium.Sie werden am Studienanfang sehr unterstützt.

An der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn sind die Studierenden in den Fächern Geografie und Mathematik sehr zufrieden mit der allgemeinen Studiensituation und bewerten in beiden Fächern das Lehrangebot sowie den Wissenschaftsbezug sehr gut. Die Geografie-Studierenden loben darüber hinaus die Prüfungen und die Unterstützung für ein Auslandsstudium. Die Universität hat im Fach Geografie eine hohe Forschungsreputation. Mathematik-Studierende bewerten zudem die Unterstützung im Studium, die Studienorganisation sowie Räume und die Bibliotheksausstattung sehr gut. Bei den Forschungsgeldern pro WissenschaftlerIn erreicht das Fach eine Spitzenplatzierung. Mehrfach sehr gute Bewertungen der Studierenden bekommen die Fächer Geowissenschaften für die Betreuung, das Lehrangebot, die Studienorganisation, die Exkursionen, den Wissenschaftsbezug und die Laborpraktika, das Fach Chemie für die Studienorganisation und die Vermittlung fachwissenschaftlicher Kompetenzen, die Fächer Medizin und Pharmazie u.a. für die Unterstützung für ein Auslandsstudium und das Fach Physik u.a. für die Studienorganisation und den Wissenschaftsbezug. Fast alle aktuellen Fächer unterstützen ihre StudienanfängerInnen sehr gut zu Beginn des Studiums und in den ersten beiden Semestern. Spitzenplatzierungen in der Forschung erreichen die Geowissenschaften bei den Veröffentlichungen pro WissenschaftlerIn, Informatik bei den Promotionen pro ProfessorIn sowie Zahnmedizin bei den Zitationen pro Publikation.

Die Technische Universität Dortmund bekommt mehrfach sehr gute Bewertungen von ihren Studierenden: Sehr zufrieden mit der allgemeinen Studiensituation sind die Chemie- und die Physik-Studierenden, sie loben zudem die Unterstützung im Studium und die Studienorganisation. In Chemie bewerten sie darüber hinaus die Laborpraktika und die Vermittlung fachwissenschaftlicher, methodischer und fachübergreifender Kompetenzen. Physik punktet bei den Studierenden u.a. mit der Betreuung, dem Lehrangebot, dem Wissenschaftsbezug und der Unterstützung für ein Auslandsstudium. Im Fach Informatik wird u.a. die IT-Infrastruktur und die Ausstattung der Arbeitsplätze gelobt, im Fach Mathematik u.a. die Studienorganisation. In fast allen Fächern ist eine sehr gute Unterstützung am Studienanfang gegeben.

An der Fachhochschule Dortmund sind besonders die Informatik-Studierenden im dualen Studium sehr zufrieden mit der allgemeinen Studiensituation. Sie bewerten die Betreuung, die Unterstützung im Studium, das Lehrangebot, die Studienorganisation und die Prüfungen sowie Ausstattungsmerkmale wie Räume und IT-Infrastruktur sehr gut. Sie werden am Studienanfang sehr gut unterstützt.

Im Fach Physik kann die Uni Duisburg-Essen am Campus Duisburg bei den Studierenden punkten bei den Kriterien:Betreuung, Lehrangebot, Studienorganisation und Unterstützung im Auslandsstudium sowie Ausstattungsmerkmale wie Räume, Bibliotheksausstattung. Sie bekommen ebenso wie Informatik- und Politik- / Sozialwissenschaften-Studierende eine sehr gute Unterstützung am Studienanfang. Informatik platziert sich mit den Veröffentlichungen pro WissenschaftlerIn und Politik- / Sozialwissenschaften mit den Forschungsgeldern pro WissenschaftlerIn in der Spitzengruppe.

Am Campus Essen bieten alle aktuell untersuchten Fächer eine sehr gute Unterstützung am Studienanfang. Die Chemie-Studierenden sind sehr zufrieden mit der allgemeinen Studiensituation und bewerten darüber hinaus auch die Unterstützung im Studium, die Studienorganisation und die Vermittlung fachwissenschaftlicher- und methodischer Kompetenzen sehr gut. Mathematik-Studierende sind sehr zufrieden mit der Studienorganisation und loben die Bibliotheksausstattung. Das Fach Medizin punktet in der Forschung mit den Zitationen pro Publikation und den Habilitationen. Die Studierenden bewerten Ausstattungsmerkmale sehr gut und die Betreuung im PatientInnen-Unterricht. Im Fach Sport / Sportwissenschaft bewerten die Studierenden die Betreuung und die Unterstützung im Studium sehr gut.

An der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf bewerten die Biologie / Biowissenschaften- Studierenden die Vermittlung fachwissenschaftlicher und fachübergreifender Kompetenzen sehr gut. Die Studienorganisation ist in den Fächern Chemie und Mathematik sehr gut. Die Chemiestudierenden bewerten darüber hinaus auch die Unterstützung im Studium und die Vermittlung fachwissenschaftlicher und methodischer Kompetenzen sehr gut, die Physik-Studierenden u.a. auch die Studienorganisation und die Laborpraktika. Im Fach Medizin wird die Verzahnung der Vorklinik mit der Klinik sehr gelobt und in Politik- / Sozialwissenschaften der Wissenschaftsbezug.

Die Deutsche Sporthochschule Köln bekommt mehrfach sehr gute Bewertungen von ihren Studierenden. Sie sind sehr zufrieden mit der allgemeinen Studiensituation und mit den Kriterien: Unterstützung im Studium, Lehrangebot, Studienorganisation, Angebote zur Berufsorientierung und Unterstützung im Auslandsstudium sowie Ausstattungsmerkmale wie Räume, Bibliotheksausstattung und Sportstätten. Sie zeigt sich zudem sehr forschungsstark: Die Spitzengruppe wird in der Forschung, bei den Promotionen sowie bei den Veröffentlichungen pro ProfessorIn erreicht.

An der Universität Köln wird die Spitzengruppe im Fach Medizin in der Forschung, bei den Veröffentlichungen und den Promotionen pro ProfessorIn erreicht und im Fach Geografie mit den Veröffentlichungen pro WissenschaftlerIn. Das Fach Geografie weist eine sehr hohe Forschungsreputation auf.

Im Fach Pflegewissenschaft sind die Studierenden an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen, Abteilung Köln sehr zufrieden mit der allgemeinen Studiensituation. Sie werden am Studienanfang sehr gut unterstützt, ebenso wie die Pflegewissenschaftstudierenden an der Hochschule Niederrhein am Standort Krefeld.

Die Informatik-Studierenden an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Sankt Augustin bewerten u.a. die Studienorganisation sehr gut und bekommen eine sehr gute Unterstützung am Studienanfang.

Die Uni Witten/Herdecke (UW/H) erreicht mehrfach die Spitzengruppe bei den Urteilen der Medizin- und Zahnmedizin-Studierenden und bietet zudem eine sehr gute Unterstützung am Studienanfang. Die Studierenden sind sehr zufrieden mit der allgemeinen Studiensituation und bewerten die Unterstützung im Studium, das Lehrangebot, die Studienorganisation, Angebote zur Berufsorientierung und Unterstützung im Auslandsstudium sowie Ausstattungsmerkmale wie Räume oder Simulationsplätze in der Zahnmedizin sehr gut. Im Fach Medizin darüber hinaus die Betreuung, den Wissenschaftsbezug, die Betreuung im PatientInnen-Unterricht und die gelungene Verzahnung Vorklinik-Klinik.

Besonders im Fach Chemie überzeugt die Bergische Universität Wuppertal die Studierenden. Gelobt werden die Studienorganisation, die Laborpraktika sowie die Vermittlung fachwissenschaftlicher und methodischer Kompetenzen. Sie bekommen eine sehr gute Unterstützung am Studienanfang, ebenso Mathematik- und Physik-Studierende. In Mathematik wird zudem die Studienorganisation und die Bibliotheksausstattung gelobt. In der Forschung glänzt die Universität mit den Promotionen pro ProfessorIn in Mathematik und Sport / Sportwissenschaft.

Alle Spitzengruppenplatzierungen im CHE Hochschulranking 2021/22 der Hochschulen in der Region finden Sie unter http://www.che.de/downloads/ranking2021/presse/che-ranking2021-rhein-ruhr.pdf

Das Ranking ist mit rund 120.000 befragten Studierenden und mehr als 300 untersuchten Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften/Fachhochschulen (HAW) sowie Dualen Hochschulen und Berufsakademien der umfassendste und detaillierteste Hochschulvergleich im deutschsprachigen Raum.

Das CHE Hochschulranking fragt die aktuell Studierenden nach ihren Studienbedingungen sowohl im Allgemeinen als auch zu konkreten Kriterien wie Betreuung, Unterstützung im Studium oder für ein Auslandsstudium, das Lehrangebot, die Studienorganisation oder die Prüfungen. Auch die Angebote zur Berufsorientierung, der Wissenschafts- oder Praxisbezug, die Räume, die Bibliotheksausstattung oder die IT-Infrastruktur werden von ihnen beurteilt. Darüber hinaus werden vom CHE Fakten zu Lehre und Forschung erhoben.

Der ZEIT Studienführer veröffentlicht Auszüge aus dem Ranking und beantwortet Fragen rund um den Einstieg ins Studium, den passenden Studienort und die Finanzierung. Martin Spiewak, Chefredakteur des ZEIT Studienführers: “Neben dem Ranking hilft der Studienführer mit einer Vielzahl von Hintergrundinformationen, Tipps und Tests allen, die an einem Studium interessiert sind, eine bewusste Entscheidung zu treffen.”

Ergänzt wird dies durch das Online-Angebot von ZEIT CAMPUS ONLINE: Interaktive Suchmöglichkeiten unterstützen dabei, aus dem gesamten Ranking die passende Hochschule zu finden. Das CHE Hochschulranking ist ab sofort unter www.zeit.de/che-ranking abrufbar.

Der ZEIT Studienführer 2021/22 ist ab heute für 9,95 Euro überall im Handel oder unter www.zeit.de/studienfuehrer erhältlich.

Pressekontakt:

Pressekontakt DIE ZEIT
Marie-Louise Schlutius
ZEIT Verlagsgruppe
Telefon +49 (0)40-32 80 – 3465
E-Mail: marie-louise.schlutius@zeit.de

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Informationen unter:
https://