Countdown zur ARD-Themenwoche 2019: Ab dem 9. November dreht sich alles um die “Zukunft Bildung”

Filed under: Allgemein |


“Zukunft Bildung” geht alle an – denn die ARD-Themenwoche behandelt
vom 9. bis 16. November das Thema Bildung mit all seinen Facetten. Und dabei
kann das Publikum nicht nur einschalten, sondern auch eigene Geschichten
erzählen: Unter dem Hashtag #dankdir ruft die ARD dazu auf, sich an
Wegbegleiterinnen und -begleiter zu erinnern, die den eigenen Bildungsweg
geprägt haben. Ob Uniprofessorin oder Lieblingslehrer, ob Oma oder
Fußballtrainer: Getreu dem Motto “loben statt motzen” sind alle eingeladen, mit
#dankdir ihre Geschichten im Social Web zu erzählen oder ein Video auf
themenwoche.ard.de hochzuladen – und so einfach mal Danke zu sagen.

“Zunkunft Bildung” im Fernsehen, im Radio und im Netz

Ab dem 9. November erwarten das Publikum im Ersten und in den Fernseh-, Radio-
und Online-Angeboten der ARD eine Woche lang zahlreiche Beiträge, Filme, Shows
und Dokumentationen rund um Bildungsalltag, Diversität, Digitalisierung und
politische Blockaden. Außerdem suchen die Programmmacherinnen und Programmmacher
im ganzen Land nach zündenden Ideen, die dem Bildungspessimismus trotzen und
zeigen, wie die Zukunft der Bildung aussehen kann.

Den Auftakt zur ARD-Themenwoche im Fernsehen bildet “Frag doch mal die Maus” am
Samstagabend. Unter anderem müssen die Gäste Judith Rakers, Katarina Witt, Sven
Hannawald und Lisa Feller im Fragenhagel unter Beweis stellen, wie viel
Schulstoff bei ihnen hängen geblieben ist. Wissen die Prominenten, was ein
Siebtklässler längst auf dem Kasten haben sollte?

Wer gebildet ist, lebt länger

Am Montagabend dreht sich im Ersten alles um Bildung und Gesundheit. In der
Dokumentation “Hirschhausen macht Schule – warum Bildung gesund ist” führt
Eckart von Hirschhausen ein großangelegtes Experiment durch und dokumentiert
einen oft unausgesprochenen Aspekt der Medizin: die ungleiche Verteilung von
Bildungs- und damit Gesundheitschancen in Deutschland. Gebildete Menschen leben
bis zu zehn Jahre länger – und Hirschhausen fragt: Muss das so sein? Direkt im
Anschluss diskutiert darüber auch Frank Plasberg in “hart aber fair” mit seinen
Gästen: Was muss der Staat tun, damit die Chancen auf Bildung bei uns gerechter
verteilt werden? Wie müssen Schule und Erziehung sich verändern, damit schon in
der Jugend gesundes Leben gelernt wird?

Außerdem findet mit dem ARD-Jugendmedientag erstmals eine deutschlandweite
Medienkompetenz-Aktion der gesamten ARD statt. Am 11. und 12. November laden die
Landesrundfunkanstalten Schülerinnen und Schüler ab der 8. Jahrgangsstufe ein,
hinter die Kulissen zu schauen und gemeinsam mit den Profis Programm zu machen.
Damit ergänzt der Jugendmedientag die bestehenden Medienkompetenzprojekte der
ARD, mit denen sie gemäß ihrem Bildungsauftrag auch jenseits der Themenwoche
junge Menschen darin unterstützt, Medieninhalte kritisch zu hinterfragen und
einzuordnen.

2019 findet die ARD-Themenwoche zum 14. Mal statt, die Federführung liegt beim
Westdeutschen Rundfunk.

Alle Informationen rund um die ARD-Themenwoche “Zukunft Bildung” gibt es unter
http://themenwoche.ard.de sowie unter www.presse.wdr.de.

Fotos finden Sie unter www.ARD-Foto.de.

Pressekontakt:
WDR Kommunikation
0221 220 7100
wdrpressedesk@wdr.de

Original-Content von: ARD Presse, übermittelt durch news aktuell

Weitere Informationen unter:
https://

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.