Kleinere Hochschulen sind internationaler

Filed under: Hochschule |


Andere Kulturen verstehen, neue Leute kennenlernen und im fremden Hochschulsystem zurechtfinden. Im Auslandssemester sammeln junge Menschen Erfahrungen fürs Leben. Die SRH Hochschule Berlin fördert deshalb aktiv Auslandsaufenthalte während des Studiums. Im Jahr 2011 haben 6,3 Prozent der immatrikulierten Studierenden ein ERASMUS-Stipendium erhalten. Im bundesweiten Vergleich der Studierendenmobilität belegt die Hochschule damit Platz 5, noch vor den großen Universitäten, wie der aktuelle Bericht des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes (DAAD) zeigt. Unter den ersten zehn sind mehr als die Hälfte kleinere Hochschulen mit weniger als 5.000 Studierenden.

An der SRH Hochschule Berlin ist in den Bachelorstudiengängen vor allem das dritte Semester für einen Auslandsaufenthalt vorgesehen. Das International Office koordiniert die Zusammenarbeit mit den mehr als 20 Partnerhochschulen und unterstützt Studierende bei der Planung und Finanzierung. Damit der Einstieg in internationale Programme reibungslos klappt, wurden die Semesterzeiten an die Termine der beliebtesten Partnerländer angepasst.

Nach dem Bachelorabschluss können Studierende das Masterprogramm „International Management“ wählen. Es bietet die einzigartige Möglichkeit, das Masterstudium in bis zu drei Ländern zu absolvieren und einen internationalen Doppelabschluss zu erlangen.

Kehren die Studierenden von den Partnerhochschulen auf ihren heimischen Campus zurück, müssen sie die kulturelle Vielfalt nicht missen. Menschen aus 40 Nationen lernen und lehren an der SRH Hochschule Berlin.

Zur Info
Das ERASMUS-Programm des DAAD fördert den akademischen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern innerhalb Europas.