Neue Freiräume für die Stadt der Zukunft gestalten / Politik begrüßt innovativen Studiengang “Freiraummanagement” (FOTO)

Filed under: Bilder,Hochschule |


Weltweit gehen jeden Freitag Schüler in 2.000 Städten auf die
Straße, weil sie sich eine Welt wünschen, in der die Menschen
sinnvoll mit ihren Ressourcen umgehen und ihre Lebensräume im
Einklang mit der Natur gestalten. Studierende der Technischen
Hochschule Ostwestfalen-Lippe (TH OWL) lernen genau das im bundesweit
einzigartigen Studiengang “Freiraummanagement”.

Freiraummanager sorgen dafür, dass öffentliche Flächen optimal
genutzt werden und die ökologischen und sozialen Bedürfnisse der
Nachbarschaft erfüllen. Dabei kann es um einen Park, eine Grünfläche
oder einen Wald gehen. Die Freiraummanager holen dafür
Landschaftsarchitekten, Projektentwickler, Kommunen und
Wohnungsbaugesellschaften an einen Tisch. Ihre Arbeit endet nicht
beim Entwickeln der Idee, sondern geht mit der täglichen Pflege
weiter und endet erst, wenn es die Fläche nicht mehr gibt. Sie sorgen
deshalb für eine nachhaltige und klimagerechte Entwicklung unserer
Umwelt.

Der innovative Studiengang zieht seit dem Start im Wintersemester
2018/19 in Höxter die Aufmerksamkeit von Politik, Kommunen und
Verbänden auf sich und überzeugt Landespolitiker über Parteigrenzen
hinweg. So informierten sich in den vergangenen Monaten die
Grünen-Landtagsabgeordnete Sigrid Beer und Dr. Heinrich Bottermann
(CDU), Staatssekretär des NRW-Umweltministeriums, am
Hochschulstandort über den neuen Studiengang. Ebenfalls vor Ort,
Grünen-Politiker Peter Hettlich, der sich im Umweltministerium um
Digitalisierung und Nachhaltigkeit kümmert und der
Landtagsabgeordnete des Kreises Höxter, Mathias Goeken (CDU). Die
Gespräche mit Studierenden und Lehrenden vor Ort haben Grüne genauso
wie Unions-Politiker beeindruckt. Sie alle wollen sich im Landtag
persönlich für den neuen Studiengang einsetzen.

Professor Felix Möhring, Leiter und Initiator des Studiengangs,
resümiert: “Wir sind sehr stolz auf die Aufmerksamkeit, die wir
allein im ersten Semester von der Politik, aber auch von Kommunen und
Wirtschaftsverbänden erhalten haben. Das zeigt den Bedarf für dieses
fachübergreifende Berufsbild.”

Das Studienkonzept des fachübergreifenden Studiengangs steht unter
dem Motto “Digital vernetzen – nachhaltig entwickeln”. Er vereint in
sich verschiedenste Themenfelder wie Stadt- und Landschaftsplanung,
Ökologie, Wirtschaft, Digitalisierung, Technik und auch Kunst. Die
Absolventen überblicken den gesamten Lebenszyklus eines Projektes:
Von der Projektentwicklung über das Planen und Ausführen bis hin zur
Evaluation. Damit sind die Studierenden gezielt auf die Anforderungen
des Arbeitsmarktes vorbereitet.

Der Studiengang schließt nach sieben Semestern mit dem Bachelor of
Engineering ab. Während eines obligatorischen Praxissemesters
erhalten die Studierenden einen direkten Einblick in ihre zukünftige
Berufswelt, wenden das Gelernte unmittelbar an und knüpfen erste
wichtige Kontakte. Die Freiraummanagerinnen und -manager können nach
ihrem Studienabschluss für Projektentwickler, Generalunternehmer,
Landschaftsarchitekturbüros, Unternehmen des Garten- und
Landschaftsbaus oder für Kommunen und Wohnungsbaugesellschaften tätig
sein. Auch bei Beratungen und Sachverständigen bieten sich gute
Perspektiven.

Bewerbungen für diesen zulassungsfreien Studiengang nimmt die TH
OWL aktuell für das Wintersemester 2019/20 entgegen. Informationen
finden Interessierte auf www.th-owl.de/freiraummanagement.

Pressekontakt:
Ann-Katrin Johannsmann
Leitung Kommunikation
Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe
University of Applied Sciences
Campusallee 12 – 32657 Lemgo
Telefon +49(0)5261-702-5598
E-Mail: pressestelle@th-owl.de

Original-Content von: Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Informationen unter:
https://