Neue Perspektiven in der Bildung durch das EU-Projekt LANCELOT

Filed under: Bilder,eLearning |


Dr. Ilona Hündgen ist Geschäftsführerin der LearnGalaxy, des ersten Live-Online-Kompetenzzentrums für Live-Online-Training und -Technologie in Europa. Als Erfinderin und Hauptinitiatorin des Live-Online-Forschungsprojekts LANCELOT ist Frau Hündgen die Begründerin der Drittmittel-Bildungsforschung im Live-Online-Bereich in Europa.

Das LANCELOT-Projekt

LANCELOT (LANguage Learning with CErtified Live Online Teachers) ist ein europäisches Drittmittel-Bildungsprojekt mit 23 europäischen Partnern aus insgesamt 8 europäischen Ländern. Das Projekt startete am 1. September 2005 in Österreich im Programm Leonardo da Vinci, Sprachkompetenzen II unter der Projekt-Nummer A/05/B/P/LA-158.239. Die Laufzeit des Projekts betrug 24 Monate.

Gegenstand des LANCELOT war die Entwicklung einer beruflichen Fortbildung, in der PräsenztrainerInnen zu Live-Online-SprachtrainerInnen weitergebildet werden. In LANCELOT wurden Möglichkeiten einer erfolgreichen Praxis des Live-Online-Sprachunterrichts nach europäischen Standards erforscht, definiert und weiterentwickelt.

Der LANCELOT-Kurs basiert auf europäischen Standards, die SprachtrainerInnen dazu befähigen, Sprachen synchron live-online in virtuellen Klassenzimmern über das Internet zu unterrichten.

Das LANCELOT-Projekt ist das erste drittmittelgeförderte Bildungsprojekt im Live-Online-Bereich überhaupt und somit das Vorreiterprojekt aller nachfolgenden Projekte in diesem Bereich, u.a. von AVALON.

Erfunden und maßgeblich entwickelt wurde das LANCELOT-Projekt von Dr. Ilona Hündgen (Hauptinitiatorin, Erstellung aller zentralen Konzepte sowie aller inhaltlichen und partnerbezogenen Antragsteile), zunächst in Kooperation einer damals kleinen Live-Online-Sprachtrainingsfirma (Ko-Initiatorin, Finanzplan), später auch unter Mitwirkung der Universität Wien (Ko-Initiatorin und Projektkoordinatorin).

Der LANCELOT-Kurs als Live-Online-Training

„Live-Online-Training“ ist synchrones, computergestütztes Training über Netzwerke im virtuellen Live-Online-Raum (LOR). Live-Online-Räume bieten Kooperationswerkzeuge zur zeitgleichen (synchronen), gemeinsamen Zusammenarbeit wie z.B. digitale Tafeln (whiteboards), Chat, Werkzeuge zur gemeinsamen Arbeit an Dokumenten und zum Dokumentenaustausch.

Kernbestandteil des LANCELOT-Kurses sind Live-Online-Sitzungen, die regelmäßig im LOR stattfinden. Zwischen diesen Live-Online-Sitzungen findet Selbststudium statt. Die Lernmaterialien für das Selbststudium stehen in einem Learning-Management-System bereit.

Insofern ist der LANCELOT-Kurs ein innovatives Beispiel für integriertes Lernen (= blended learning).

Der Live-Online-Kurs „LANCELOT“ basiert auf den drei Ausbildungssträngen „Methodik“, „Technologie“ und „interkulturelle Kompetenz“.

LANCELOT-Produkte

Aus dem LANCELOT-Projekt gingen die folgenden Produkte hervor:
1. ein Ausbildungshandbuch für Live-Online-SprachtrainerInnen
2. Train-the-Trainer-Begleitmaterial für die AusbilderInnen der angehenden Live-Online-SprachtrainerInnen
3. ein Zertifikat, das die im Rahmen des LANCELOT-Kurses erworbenen Fertigkeiten dokumentiert und nachweist.

Alle Kursmaterialien wurden online und als PDF-Dateien unter der Creative-Commons-Lizenz bereitgestellt.

Entstehungsgeschichte des LANCELOT-Projekts

Das LANCELOT-Projekt entstand maßgeblich durch freiberufliche Kooperation zwischen Dr. Hündgen (Erfinderin, Ideengeberin, Hauptinitiatorin) und der Firma let´s talk online (Ko-Initiatorin).
let´s talk online war damals eine kleine Live-Online-Sprachschule mit einigen angeschlossenen Live-Online-SprachtrainerInnen.

Das Live-Online-Training war damals weder in der e-Learning-Branche als relevant akzeptiert noch in der Öffentlichkeit bekannt. Zudem gab es damals noch keinerlei Forschung zu diesem Thema. Zur damaligen Zeit wurde „e-Learning“ mit „asynchronem e-Learning“ gleichgesetzt, „Live-Online-Training“ wurde vollständig ausgeblendet.

Dr. Hündgen erkannte damals das Potential, das im Live-Online-Sprachtraining und im Live-Online-Training insgesamt lag, und entwickelte daraufhin als e-Learning-Beraterin unentgeltlich (gegen vereinbarte spätere Beteiligungen) für das genannte Unternehmen entsprechende Konzepte zur Durchführung einer Drittmittel-Projektförderung.

Ansprechpartner für das so entstandene LANCELOT-Projektvorhaben war zunächst die Nationalagentur Bonn. Als es Dr. Hündgen in einer späteren Beantragungsphase gelang, die Universität Wien als Projektleiter bzw. Koordinator für das LANCELOT-Projekt zu gewinnen, wurde die Nationalagentur Wien Ansprechpartner für das LANCELOT-Projekt.

Das LANCELOT-Projekt ist das für die Bildung in Europa insgesamt möglicherweise folgenreichste Projekt dieses Jahrhunderts, weil mit ihm der Grundstein für die Akzeptanz des Live-Online-Trainings in allen Bildungsbereichen in Europa gelegt wurde.

Seit LANCELOT und AVALON ist das Live-Online-Training auf jeder renommierten e-Learning-Messe Deutschlands vertreten.

Somit war das LANCELOT-Projekt eine wichtige Voraussetzung für die anstehende und dringend erforderliche Etablierung des Live-Online-Trainings als gleichwertige dritte Säule der Bildung in Europa.

Autorin:
Dr. Ilona Hündgen
LearnGalaxy
European Live Online Center
München