Nicht ohne Ausbildungsplatz in die Ferien

Filed under: Allgemein |


Die Sommertage und somit auch die großen Ferien stehen vor der Tür. Für viele Jugendliche werden es vorläufig die letzten Schulferien sein. Denn sie haben es geschafft: Die lange Schullaufbahn geht zu Ende und das berufliche Leben kann beginnen.

Gut beraten sind all jene, die bereits einen Ausbildungsvertrag unterschrieben haben und wissen, in welcher Ausbildung und in welchem Betrieb es für sie am Ende des Sommers weitergeht. Für diejenigen, die noch nicht versorgt sind, führt die Arbeitsagentur zusammen mit der Handwerkskammer Potsdam und der Industrie- und Handelskammer Potsdam als Partner der Allianz für Aus- und Weiterbildung unter dem Motto ?Nicht ohne Ausbildungsplatz in die Ferien? eine Aktionswoche durch.

Corona bedingt werden die Kampagnen-Busse samt Berater-Teams im Freien auf den Schulhöfen vorfahren. Mit im Gepäck haben sie freie Ausbildungsangebote aus der Region. Das Beratungsangebot richtet sich an die Abgangsklassen der jeweiligen Schule.

Den Tour-Auftakt (31. Mai, 10-14 Uhr) macht die Peter-Joseph-Lenné-Gesamtschule in Potsdam. Es folgen die Grace-Hopper-Gesamtschule in Teltow (1. Juni, 11-12 Uhr), die Wiesenschule Oberschule in Jüterbog (2. Juni, 10-13 Uhr), die Friedrich-Wilhelm-von-Streuben-Gesamtschule in Potsdam (3. Juni, 10-13 Uhr) und die Gottlieb-Daimler-Schule in Ludwigsfelde (am 4. Juni, 10-13 Uhr).

Dr. Alexandros Tassinopoulos, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Potsdam: ?Eine #AusbildungKlarmachen? – diese Chance bietet die Schulhofaktionswoche all jenen, die noch auf der Suche sind. Wer die Aktionstage nicht abwarten will, kann sich auch über die Hotline der Berufsberatung [0331 ? 880 5000] einen Beratungstermin geben lassen. Sich frühzeitig um sich selbst zu kümmern ist klug. Für die Schülerinnen und Schüler haben wir die Internetseite #AusbildungKlarmachen geschaltet. Dort gib es wichtige Informationen und Angebote zum Thema Ausbildung: von Tipps für die Berufswahl und dem Online-Berufserkundungstool ?Check-U? über das persönliche Gespräch mit der Berufsberatung.?

Robert Wüst, Präsident Handwerkskammer Potsdam: ?Über 850 offene Ausbildungsstellen in rund 60 Ausbildungsberufen im westbrandenburgischen Handwerk: Vielfältige berufliche Möglichkeiten gibt es aktuell auch für junge Männer und Frauen, die noch keinen Ausbildungsvertrag in der Tasche haben. Karriere mit Lehre – ob Abitur, Haupt- oder Realschulabschluss, auch Studienabbrecher ? wer noch einen Ausbildungsplatz für das in wenigen Wochen beginnende Ausbildungsjahr sucht, legt in unseren Handwerksbetrieben die Grundlage. Dabei können jene Unversorgten anhand ihrer Talente und Vorlieben wählen. Wir motivieren junge Menschen und ihre Eltern, sich in unserer Ausbildungsbörse umzuschauen, denn der berufliche Start ist auch in der Heimat möglich.?

Peter Heydenbluth, Präsident der Industrie- und Handelskammer Potsdam: ?Die Weichen für die Zukunft der Jugendlichen werden jetzt in den Familien gestellt. Die IHK-Lehrstellenbörse kündet davon: Viele Unternehmen direkt vor der Haustür wollen ausbilden und erwarten die Bewerbungen. Eine duale berufliche Ausbildung hat den besten Ruf und gilt als der perfekte Einstieg ins Berufsleben. Sie verbindet Theorie und Praxis und genießt auch international höchste Anerkennung. Für das Ausbildungsjahr 2021 gibt es im IHK-Bezirk Potsdam rund 1000 freie attraktive Ausbildungsplätze in 100 Berufen.?

 

Die Handwerkskammer (HWK) Potsdam ist eine als Körperschaft des öffentlichen Rechts organisierte Selbstverwaltungseinrichtung für die Landkreise Havelland, Oberhavel, Ostprignitz-Ruppin, Potsdam-Mittelmark, Prignitz, Teltow-Fläming und die kreisfreien Städten Potsdam und Brandenburg an der Havel. Sie ist die Interessenvertretung von rund 17.400 Mitgliedsbetrieben und ihren mehr als 70.500 Beschäftigten in über 150 Gewerken.

Die HWK Potsdam setzt sich für die wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen der Handwerksbranche ein, bündelt die Kräfte und Gemeinsamkeiten des Handwerks und bietet ihren Mitgliedsbetrieben zahlreiche Unterstützungen bei wirtschaftlichen und rechtlichen Fragen. Zu den Mitgliedsunternehmen gehören Handwerksbetriebe aller Branchen; vor allem aus dem Bau- und Ausbaugewerbe, Elektro und Metall, Holz, Bekleidung und Textil, Gesundheit, Reinigung sowie Nahrungsmittel.

Die HWK Potsdam bietet an ihrem Bildungs- und Innovationscampus Handwerk (BIH) Götz umfangreiche Angebote für die Weiterbildung im westbrandenburgischen Handwerk und führt in den dortigen Lehrwerkstätten auch die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung durch. Sie ist zuständig für Gesellen-, Meister- und Fortbildungsprüfungen im Handwerk.

www.hwk-potsdam.de

Weitere Informationen unter:
https://