Prof. Dr.-Ing. Jörg Müssig erhält Stipendium der University of Canterbury, Christchurch, Neuseeland

Filed under: Allgemein |


Prof. Dr. Jörg Müssig von der Hochschule Bremen (HSB) wird mit dem Erskine Fellowship der University of Canterbury (UC), Christchurch, Neuseeland, ausgezeichnet, einem Stipendium für Lehrtätigkeit an der UC. Ab Mitte Februar bis Ende April diesen Jahres wird der Bionik-Professor die Kolleginnen und Kollegen an der School of Product Design im College of Engineering in den Themenbereichen biobasierte und bionische Werkstoffe in der Lehre unterstützen. ?Über die tolle Nachricht aus Neuseeland, als Erskine Fellow an die UC gehen zu können, habe ich mich unheimlich gefreut? so Müssig. ?Gemeinsam wollen wir an neuen Lehrkonzepten und Laborversuchen arbeiten, die wir an der School of Product Design erproben können?.

Darüber hinaus wird Jörg Müssig Seminarvorträge zur Nachhaltigkeit von biobasierten und bionischen Werkstoffen in der School of Product Design und der Forschungsgruppe von Dr. Tim Huber halten. Auf der Basis der Zusammenarbeit sollen im Anschluss an das Fellowship die gemeinsam erarbeiteten Lehrkonzepte an der UC und der HSB weiterentwickelt werden. Es ist darüber hinaus angedacht, die Kooperation zwischen Bremen und Christchurch hinsichtlich des Austausches von Studierenden zu intensivieren. In der geplanten Forschungszusammenarbeit sollen für die Entwicklung nachhaltiger Produkte, unter Berücksichtigung der Kultur der M?ori, neue Ideen und Konzepte für biobasierte und bionische Werkstoffe mit dem Ansatz der Nachhaltigkeit verknüpft werden.

Das Thema Nachhaltigkeit von Werkstoffen bewegt Jörg Müssig seit über 20 Jahren. Von 1996 bis 1998 beschäftigte er sich beispielsweise als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe ?Neue Materialien?, Europäische Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklungen Bad Neuenahr-Ahrweiler GmbH mit den technischen und gesellschaftlichen Folgen sowie den Bedingungen erfolgreicher Werkstoffforschung. Nach seiner Promotion im Jahr 2001, betreut von Professor Dr.-Ing. Helmuth Harig, war er bis 2007 Leiter des Forschungsbereichs Naturnahe Werkstoffe/Nachhaltigkeit am Faserinstitut Bremen e.V. ? FIBRE, Bremen. Von 2004 bis 2009 war er Mitglied der Jungen Akademie, Berlin. Im Jahr 2007 wurde Jörg Müssig als Professor für Biologische Werkstoffe an die HSB berufen und lehrt dort im internationalen Studiengang Bionik. Seine Forschungsinteressen umfassen biobasierte und bionische Werkstoffe und die Entwicklung nachhaltiger Verbundwerkstoffe.

Namensgeber für das Stipendium ist John Angus Erskine (1873 bis 1960), ein in Neuseeland ausgebildeter Physiker, Elektroingenieur, Wohltäter und Schachmeister. Der in Invercargill geborene Sohn von Robert Erskine wanderte im Alter von 16 Jahren von Schottland nach Southland in Neuseeland aus (Wikipedia).

Weitere Informationen unter:
https://