Schüleraustausch 2021: Für die USA sind noch Plätze frei – 7 Punkte, wie man jetzt den Platz findet

Filed under: Bilder,Schul- / Berufsausbildung |


1 Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten und der Schüleraustausch. Die USA sind traditionell das bevorzuget Ziel für junge Leute, die während der Schulzeit für einen Schüleraustausch ins Ausland gehen wollen, ob für ein volles Schuljahr oder für wenige Wochen oder ein halbes Jahr. Für 2021 /2022 ist das Interesse an den USA tendenziell gestiegen: Die USA sind weiterhin offen. Die Staaten bieten attraktive Bedingungen für Gastschüler, auch mit relativ geringen Kosten im USA Classic Programm. Seit dem Regierungswechsel zu Präsident Biden werden die USA in Deutschland wieder als gastfreundlicher empfunden. Hinzu kommt, dass andere attraktive Ziele für den Schüleraustausch in englischsprachige Länder für 2021 / 2022 ausfallen. Australien und Neuseeland haben ihre Grenzen wegen Corona zumindest bis Ende 2021 geschlossen.
2 Die Chancen für einen Schüleraustausch in den USA ab Sommer 2021. Die Corona Pandemie hat im letzten Jahr dazu geführt, dass der Schüleraustausch weltweit abgebrochen wurde. Viele junge Leute, die im Sommer 2020 ins Ausland wollten, konnten nicht reisen, weil sowohl Deutschland als auch die Gastländer die Grenzen geschlossen hatten. Das galt auch für die USA, obwohl die USA seit Ende Juli 2020 wieder VISA für Studenten, Austauschschüler und weitere Bildungsreisende ausgeben.
3 Schüleraustausch nach USA und die Corona-Entwicklung in Amerika. Im Hinblick auf die Corona-Pandemie sah es im Jahr 2020 in den USA teilweise kritischer aus als in Deutschland. Inzwischen sind die USA deutlich besser aufgestellt als Deutschland. Die Trump-Regierung hat in ausreichendem Umfang Impfmaterial bei den Herstellern gesichert. Der neue Präsident Biden hat den Amerikanern versprochen, dass die bis Sommer 2021 geimpft werden können. Die aktuellen Zahlen zeigen: Die Impfungen schreiten in den USA sehr schnell voran; die Infektionsraten sinken. Damit kann man davon ausgehen, dass die USA ab Sommer 2021 auch im Hinblick auf Corona ein „sicheres Austauschziel“ sein werden.
4 Die Nachfrage nach einem Platz im Schüleraustausch nach USA 2021. Ein wenn auch relativ geringer Teil der angemeldeten Schüler konnten im Herbst 2020 für einen Schüleraustausch in die USA reisen. Die anderen Schüler konnten ihr Auslandsjahr in die USA um ein Jahr verschieben. Ein Teil der Schüler wählten Reiseziele in Europa, insbesondere England und Irland. Andere Schüler hatten von ihrem Alter und den schulischen Bedingungen her keine Möglichkeit zur Verschiebung und werden ihr Auslandsjahr auf die Zeit nach dem Abitur verschieben müssen. Im Ergebnis ist die Nachfrage nach dem High School-Platz in den USA für 2021 tendenziell höher als in den Vorjahren.
5 Wie viele Plätze im Austauschprogramm USA gibt es in Corona-Zeiten für 2021?. Die verfügbaren Plätze für den Schüleraustausch hängen von mehreren Punkten ab: Die Einreise muss möglich sein, der Platz in der High School und eine geeignete Gastfamilie in der Nähe der Schule müssen gesichert sein. Für das Schuljahr ab Sommer 2021 sollten die weitaus meisten High School-Plätze für den Schüleraustausch in den USA wieder verfügbar sein. Das gilt vielleicht nicht überall und vor allem nicht für die staatlichen High Schools. Die privaten High Schools werden bei Bedarf ihre Platzanzahl für ausländische Gäste aber im Rahmen ihrer Möglichkeiten erhöhen. Eine Einschränkung der freuen Platzzahl ergibt sich daraus, dass ein guter Teil der Schüler aus 2020 nach 2021 umgebucht hat. Informationen von Austauschorganisationen lassen die Schätzung zu, dass bis zu einem Drittel der Plätze bereits vergeben waren, bevor der aktuelle Jahrgang auf die Suche ging.
6 Gute Chancen für einen High School-Platz in den USA für 2021. Durch die Corona-Entwicklung und den erneuten Lockdown der deutschen Regierung war von November 2020 bis Februar 2021 die Stimmung für Auslandsreisen in Deutschland stark gedrückt. Dies hat sich auch auf den Schüleraustausch für 2021 ausgewirkt. Daher sind trotz des großen Interesses viele Plätze noch nicht vergeben. Bis Ostern bestehen daher noch gute Chancen auf einen freien Platz.
7 Wie Schüler und Familien jetzt noch einen High School-Platz in den USA für 2021 finden. Der Weg zum Schüleraustausch in den USA führt normalerweise über eine deutsche Austauschorganisation, die mit ihren Partnern in den USA gemeinsam das Auslandsjahr vorbereiten, organisieren und die Schüler in ihrer Zeit in den USA betreuen. Daher ist die Auswahl der Austauschorganisation einer der wichtigen Punkte bei der Vorbereitung des USA-Aufenthaltes. Für den Schüleraustausch nach USA gibt es in Deutschland insgesamt rund 50 seriöse Anbieter. Ein großer Teil davon hat auch die USA im Programm. Die Unterschiede bei Preis und Leistung sind erheblich. Für die Auswahl der Austauschorganisation geht man am besten schrittweise vor. Wichtig ist, nur solche Anbieter in den Blick zu nehmen, die seriös und leistungsfähig sind. Für die Sichtung des Marktes kann man online suchen. Dafür gibt es eine vorgeprüfte Auswahl der Anbieter in der Anbietersuche auf dem Schüleraustausch-Portal (www.schueleraustrausch-portal.de/organisationen). Daran sollten sich persönliche Gespräche mit mehreren Anbietern anschließen. Dafür gibt es die bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung, die im Moment online stattfinden (www.aufindiewelt.de/online). Mit den beiden am besten passenden Anbietern sollten die Schüler je ein detailliertes Beratungsgespräch führen. Am Schluss kommt der Blick auf die Kosten der Angebote. Wichtig ist, dass die Angebote inhaltlich vergleichbar sind und alle wesentlichen Positionen umfassen.

Weitere Informationen unter:
https://www.schueleraustausch-portal.de