Schüleraustausch 2021 und Corona: Wann ist der beste Zeitpunkt für das Auslandsjahr?

Filed under: Bilder,Schul- / Berufsausbildung |


Ob für wenige Wochen und Monate oder ein ganzes Schuljahr – der Schüleraustausch ist eine außergewöhnliche Chance für junge Leute. Daher ist es kein Wunder, dass das Interesse am Auslandsjahr groß ist. Schüleraustausch im Sinne eines längerfristigen Auslandsaufenthaltes mit dem Besuch einer High School im Ausland ist nur während einer bestimmten Zeitspanne möglich. Einer der wichtigsten Punkte für die Vorbereitung ist daher die Frage, welcher Zeitpunkt für den Schüleraustausch optimal ist. Für 2021 muss man außerdem berücksichtigen, welche Auswirkungen die Corona-Krise hat.

1 Der Zeitpunkt für den Schüleraustausch: Die Bedingungen in den Zielländern. Rund 50 Länder weltweit stehen den jungen Leuten für einen Schüleraustausch offen. Die Rahmenbedingungen, zu denen sie ausländische Gastschüler aufnehmen, sind unterschiedlich. Das gilt auch für das Alter der Gastschülerinnen. Generell sind Austausche zwischen dem elften und 19. Lebensjahr der Schüler machbar. Für die meisten Schüler*innen ist das Zeitfenster allerdings sehr viel kürzer. Das liegt an den Austauschprogrammen. Das bekannteste und von der Schülerzahl her größte Austauschprogramm, das USA Classic Programm, sieht vor, dass die Schüler bei Einreise in die USA zwischen 15 und 18,5 Jahre alt sind.

2 Der Zeitpunkt für den Schüleraustausch: Die Bedingungen in Deutschland. Wer einen längerfristigen Schüleraustausch im Ausland machen will, benötigt dafür die Beurlaubung von der Schule zuhause. Dafür gibt es mehrere Bedingungen: Im Ausland müssen die Schüler eine „gleichwertige Schule“ besuchen. Das ist bei den anerkannten Zielländern normalweise kein Problem. Wichtiger ist, dass es Aufgabe der Schule zuhause ist dafür zu sorgen, dass die Schüler ihren Schulabschluss gut schaffen können. Daher gibt es Einschränkungen, wann der Auslandsaufenthalt liegen kann. So müssen die Schüler die Zeit direkt vor dem Abitur in Deutschland in die Schule gehen, meistens sind das die letzten zwei Jahre. Auch die Zeiten direkt vor wichtigen Zwischenprüfungen sind schwierig. Das gilt z.B. für den Mittleren Schulabschluss.

3 Der Zeitpunkt für den Schüleraustausch: Schulgesetze und die Rolle der Schule in Deutschland. Den Rahmen geben die Schulgesetze der Länder. Diese Gesetze sind insofern recht unterschiedlich. Teilweise gibt es auch abweichende Regelungen für G8- und G9-Schulen, für Gymnasien und andere Schulformen. Normalerweise haben die Schulen in dem gesetzlichen Rahmen einen Beurteilungsspielraum. Das betrifft vor allem die Leistungen und Lernfähigkeiten der einzelnen Schüler und die Prognose der Effekte des Auslandsaufenthaltes für die weitere Schullaufbahn. Dabei spielt auch eine Rolle, welche Möglichkeiten die Schüler haben, eventuell versäumten Stoff zuhause nachzuholen.

4 Der Zeitpunkt für den Schüleraustausch: Die Corona-Krise und die Auswirkungen 2020/2021. Die Corona-Krise hat die Planung vieler Schüler, die im Sommer 2020 ins Ausland starten wollen, infrage gestellt. Im Frühjahr sahen die Perspektiven für das Schuljahr 2020 nicht gut aus. Die kontinuierlichen Lockerungen der letzten Monate lassen inzwischen aber erwarten, dass viele Schüleraustausche im Herbst 2020 doch noch starten können. Die wichtigsten Voraussetzungen sind generell, dass die Schüler aus Deutschland in das betreffende Land ausreisen dürfen, dass das Zielland die Einreise erlaubt, dass es Reisemöglichkeiten (Flüge etc.) gibt, dass die High School die Gastschüler aufnimmt und eine Gastfamilie die Unterkunft bereitstellt. Das wird im Ergebnis in den einzelnen Ländern unterschiedlich schnell wieder gegeben sein. Für den Schüleraustausch ab 2021 kann bei Fortsetzung der aktuellen Entwicklung davon ausgegangen werden, dass der organisierte Schüleraustausch für die meisten Top-Ziele wieder machbar sein wird, wenn auch sicher nicht für alle 50 Länder und alle Programme.

5 Der Zeitpunkt für den Schüleraustausch 2021: Die Optionen für die Schüler*innen. Für die einzelnen Schüler hängt die Auswirkung der Corona-Krise vor allem davon ab, wie gr0ß der verfügbare Zeitraum für den Auslandsaufenthalt ist, wie lange sie ins Ausland gehen wollen, in welcher Klassenstufe und in welchem Alter sie sind. Wer nur noch im Schuljahr 2021/22 die Möglichkeit haben wird, ins Ausland zu gehen, sollte sich im Herbst 2020 sofort informieren. Das betrifft insbesondere die Schüler*innen, die siebzehn Jahre alt oder in der elften Klasse sind. Diese Schüler*innen sollten sich im frühzeitig um einen Platz für den Schüleraustausch bewerben, sofern das anvisierte Land wieder bereist werden kann. Ist das noch nicht klar, kann man ein anderes, „sicheres“ Land wählen oder darauf setzen, dass ein verkürzter Schüleraustausch von einem halben Jahr oder drei Monaten möglich ist. Wer noch zwei, drei Jahre Zeit hat, kann die Sache in Ruhe angehen. Das betrifft also vor allem die Schüler*innen im Alter zwischen 14 bis 16 Jahren. Sie können systematisch die Angebote und Optionen prüfen, auch unter dem Gesichtspunkt der Kosten und der Chancen, ein Stipendium zu bekommen. Auch für diese Schüler*innen empfiehlt sich, mit der Recherche im Herbst 2020 zu starten, damit sie mit den eigenen Überlegungen zum Jahresbeginn 2021 soweit sind, dass sie sich verbindlich bewerben können, wenn die äußeren Bedingungen passen.

6 Der Zeitpunkt für den Schüleraustausch 2021: Wie man die passende Organisation findet. Wer ins Internet sieht, stellt fest: Es gibt sehr viele Anbieter für den Schüleraustausch und das Gap Year. Wichtig ist, nur solche Anbieter anzusehen, die sowohl leistungsfähig als auch seriös sind. Am einfachsten und sichersten ist es, wenn man eine vorgeprüfte Anbieter-Auswahl nutzt. Dafür gibt es die Anbieter-Suchmaschine auf dem Schüleraustausch-Portal, das unabhängig informiert: www.schueleraustausch-portal.de/organisationen. Dort gibt es auch die Stipendien Datenbank mit mehr als 1.000 seriösen Stipendien. Vor der Entscheidung sollte man zusätzlich mit mehreren guten Anbietern persönlich sprechen. Dafür gibt es die bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen, die deutschen Spezialmessen für Schüleraustausch und Gap Year der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung, die nur seriöse Anbieter zulässt. Orte und Termine: www.aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist kostenfrei.

Weitere Informationen unter:
https://www.schueleraustausch-portal.de