Schüleraustausch nach Australien: Das Auslandsjahr an einer privaten High School – 6 wichtige Punkte

Filed under: Bilder,Schul- / Berufsausbildung |


Australien ist in den letzten Jahren zu einem der bevorzugten Ziele für das Auslandsjahr während der Schulzeit geworden. Das Land, die Menschen und das Schulsystem haben bei Austauschschülern einen guten Ruf. Vor allem auch die Natur reizt die jungen Leute aus Deutschland. Das Interesse der jungen Leute wächst weiter. Ein guter Teil der jungen Leute besucht in Australien eine private High School. Was sind die speziellen Merkmale und Vorteile der privaten High Schools für das Austauschjahr in Australien?
1 Was sind private High Schools in Australien? Die High Schools in Australien umfassen die Jahrgänge, die der Mittelstufe und der Oberstufe in Deutschland entsprechen. Der Anteil der Schüler, die in Australien private High Schools besuchen, liegt bei einem Drittel und damit höher als in Deutschland. Die Schulen sind Gesamtschulen mit Ganztagsunterricht. Ein Teil der High Schools ist konfessionell gebunden. Der Unterricht findet nicht in festgefügten Klassen, sondern in Kursen statt.
2 Welche Punkte sind zu den privaten High Schools in Australien wichtig? Die High Schools in Australien werden von den deutschen Schulen generell als vergleichbar zu den deutschen Schulen angesehen. Das gilt auch für die privaten High Schools. Die High Schools in Australien sind Ganztagsschulen. Private High Schools in Australien sich von den öffentlichen Schulen dort in mehreren Punkten: Die privaten High Schools sind kleiner und individueller; sie legen Wert auf kleinere Klassengrößen. Die privaten High Schools sind generell besser ausgestattet und sie bieten eine größere Auswahl an Fächern und zusätzlichen Kursen. Eine Besonderheit der High Schools in Australien ist generell, dass sie auch über das fachliche Lernen hinaus für die Schüler und Familien ein wichtiger Ort sind. Die Lehrkräfte gelten als sehr engagiert, die den Unterricht attraktiv gestalten. Speziell die privaten High Schools in Australien haben zusätzlich einen hohen akademischen Anspruch, der dem deutschen Gymnasium entspricht. Viele private High Schools in Australien bieten die Unterbringung im Internat an.
3 Welche Fächer bieten die privaten High Schools in Australien? Als Kernfächer belegen die Schüler pro Jahr fünf bis sechs Kurse. Neben den Pflichtkursen gibt es ein großes Angebot an Wahlfächern, die wir in Deutschland nicht als Schulfächer kennen. Weitere Möglichkeiten bieten die extracurricularen Angebote nach dem Unterricht. Großes Gesicht kommt dem Sport zu. Die privaten High Schools haben hierzu vielfältige Angebote, oft im Zusammenhang mit Wassersport. Outdoor-Angebote gibt es sowohl integriert in den Kernunterricht als auch in den zusätzlichen Angeboten.
4 Welche Kosten entstehen für ein Auslandsjahr an einer privaten High School in Australien? Die Kosten des Schulbesuches an einer privaten High School in Australien sind für Ausländer sehr unterschiedlich. Hinzu kommen Kosten für die Unterbringung, ob in der Gastfamilie oder in einem Internat. Dazu kommen für das Auslandsjahr die Kosten für die Reise und die Organisation sowie das Taschengeld. Die Kosten für das Auslandsjahr an einer privaten High School liegen deutlich über denen an einer staatlichen High School. Im internationalen Vergleich liegen die privaten High Schools in Australien im obersten Preissegment. Die Spannbreite ist groß und hängt auch davon ab, welche Austausch-Organisation man wählt.
5 Wie kommt man an eine gute private High School in Australien? Der High School-Aufenthalt an einer privaten High School ist flexibel gestaltbar. Die Schüler können ein ganzes Schuljahr nach Australien gehen oder ein halbes Schuljahr oder auch nur für ein Term, also drei Monate. Auf dem deutschen Markt gibt es eine Vielzahl von Organisationen, die Australien in das Programm aufgenommen haben. Die Austausch-Organisationen in Deutschland haben die Aufgabe, dich bei der Auswahl von Zielland, Region und Schule zu beraten, die Formalien und die Reise zu betreuen und für die reibungslose Abwicklung hier zu sorgen. Die deutsche Austausch-Organisation hat also eine große Bedeutung für dein Auslandsjahr in Australien. Teilweise werden auch australische Agenturen und Austauschorganisationen über das Internet in Deutschland aktiv. Sofern sie keinen Partner in Deutschland anbieten können, ist das für die jungen Leute mit speziellen Risiken verbunden, die man vermeiden sollte.
6 Die Auswahl der Austausch-Organisation für die private High School in Australien. Berichte von ehemaligen Programmteilnehmern über ihre Erfahrungen mit einer Austausch-Organisation sind eine Hilfe; sie können aber nur für den jeweiligen Einzelfall gelten. Berichte im Netz sind nicht nachprüfbar und zumindest teilweise geschönt. Daher prüft man am besten selbst. Das ist nicht schwierig, wenn man das systematisch angeht. Bewährt hat sich, in Schritten vorzugehen. Dazu gibt es den Überblick für mit 10 Schritte-Plan auf dem Schüleraustausch-Portal (www.schueleraustausch-portal.de/australien) und die detaillierte Anleitung mit Insider-Informationen zu Australien im Schüleraustausch Online Kurs (www.aufindiewelt.de/kurs). Die wichtigsten Punkte sind:
• Vorab ist zu überlegen, was wichtig ist: Welche Region, Anforderungen an die Ausstattung der Schule, wann und wie lange soll der High School-Aufenthalt in Australien dauern?
• Die Auswahl eines guten Anbieters: Austauschorganisationen sollen fachlich qualifiziert, leistungsfähig und seriös sein. Am besten ist es, wenn man eine vor-selektiere Auswahl nutzt. Die gemeinnützige Deutsche Stiftung Völkerverständigung ist unabhängig. Sie bietet die Anbieter-Suchmaschine im Netz: das Schüleraustausch-Portal und die bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen. Der Eintritt ist kostenfrei. Die Stiftung lässt nur qualifizierte Anbieter zu.
• Der Anbieter, der im persönlichen Gespräch und im Vergleich der Kriterien den besten Eindruck gemacht hat, sollte um ein konkretes Angebot gebeten werden.

Weitere Informationen unter:
https://www.schueleraustausch-portal.de