Schüleraustausch USA: 8 Punkte zur Frage des Mindestalters für das Auslandsjahr

Filed under: Bilder,Schul- / Berufsausbildung |


Immer mehr junge Leute wollen für ein Schuljahr ins Ausland, das Auslandsjahr. Traumziel Nummer 1 sind die USA. Viele Schüler wollen ihren Schüleraustausch möglichst frühzeitig absolvieren. Für sie stellt sich die Frage: „Gibt es ein Mindestalter für den Schüleraustausch USA?“ Die Stiftung Völkerverständigung bietet kostenfrei umfangreiche Informationen zum Auslandsjahr in den USA auf dem Schüleraustausch-Portal im Internet (schuleraustausch-portal.de/usa). Sie hat zusammengestellt, was zum Mindestalter für den Schüleraustausch USA wichtig ist.
1 Schüleraustausch USA und das Mindestalter: Auf diese Punkte kommt es an. Die Antwort zur Altersfrage hängt von mehreren Faktoren ab: Das Auslandsprogramm, die High School, die Dauer des Auslandsaufenthaltes und die Austauschorganisation. Das führt auch zu Unterschieden bei den Kosten für das Auslandsjahr.
2 Schüleraustausch USA, das Mindestalter und die Auslandsprogramme. Für den Schüleraustausch USA gibt es im Grundsatz zwei Auslandsprogramme: Das USA Classic Programm bedeutet, dass die Schüler eine öffentliche USA High School besuchen und in einer Gastfamilie in der Nähe wohnen. Für dieses Programm gilt das Mindestalter 15 Jahre. Bei den USA Select Programmen besuchen die Schüler eine private High School und wohnen in einer Gastfamilie oder einem Internat. Hier ist das Mindestalter unterschiedlich. Es gibt Angebote, die den Schüleraustausch USA in diesem Programm ab 11 Jahren möglich machen.
3 Schüleraustausch USA, das Mindestalter und die US High School. Staatliche High Schools in den USA sind an das USA Classic Programm gebunden. Daher gilt für sie als Mindestalter 15 Jahre. Für die privaten High Schools in den USA ist das Select Programm maßgeblich. Hier kann man teilweise ab 11 Jahren ins Auslandsjahr gehen.
4 Schüleraustausch USA, das Mindestalter und die Dauer des Auslandsaufenthaltes. Das USA Classic Programm ist nur möglich, wenn man ein ganzes Schuljahr in die USA geht. Bei den USA Select Programmen ist jede am Markt angebotene Aufenthaltsdauer machbar. Dies kann von einem Monat über drei Monate, ein halbes Jahr oder das ganze Schuljahr gehen. Das Mindestalter beträgt 11 Jahre, wobei nicht jede Kombination von Dauer und Mindestalter standardmäßig angeboten wird.
5 Schüleraustausch USA, das Mindestalter und die Kosten. Für ein Schuljahr in den USA im USA Classic Programm sollte man mindestens 9.000 Euro rechnen. Die USA Select Programme beginnen bei etwa 14.000 Euro für ein ganzes Jahr. Kürzere Aufenthaltsdauern liegen von den Kosten darunter. Relativ sind sie aber teuer: Für ein halbes Schuljahr liegen die Kosten bei 80 bis 90% des Satzes für das ganze Schuljahr. Kurprogramme ab vier Wochen kommen schnell auf Kosten von mehr als 4.000 Euro.
6 Schüleraustausch USA, das Mindestalter und die Schule in Deutschland. Für den Schüleraustausch in den USA muss man sich von der Schule in Deutschland beurlauben lassen. Das ist in den Bundesländern unterschiedlich geregelt. Grundsätzlich ist eine Beurlaubung bis zu einem Jahr überall möglich, sofern das den Schulerfolg nicht infrage stellt. Das kann sich auch darauf auswirken, in welcher Klassenstufe ein Schüler mindestens sein muss, um die Beurlaubung zu erhalten. Daher sollte man diese Frage frühzeitig mit der Schule klären.
7 Schüleraustausch USA, das Mindestalter und wie man das Alter genau bestimmt. Welches Alter ist für den Schüleraustausch maßgeblich? Die Antwort ist klar: Es geht um das Alter, wenn der Schüler in die USA einreist. Das ist dann sowohl für staatliche Fragen wie das Visum als auch für die Auslandsprogramme wichtig. Denn für das USA Classic Programm muss man bei Einreise 15 Jahre alt sein.
8 Schüleraustausch USA, das Mindestalter und die Austausch-Organisation. Wer mindestens 14 Jahre als ist, findet auf dem Schüleraustausch-Markt für die USA viele Angebote. Wer früher in die USA gehen will, wird nach Spezialisten suchen müssen. Diese Angebote werden seltener nachgefragt. Daher haben das nicht alle Austauschorganisationen im Angebot. Gute Anbieter werden die Anfrage aber positiv annehmen und klären, was geht.
Am besten wendet man sich an einen USA-Spezialisten, der seriös und leistungsfähig ist. Dafür gibt es im Netz die Anbietersuche auf dem Schüleraustausch-Portal (schueleraustausch-portal.de/organisationen), da dort nur qualifizierte Anbieter zugelassen werden. Persönlich kann man die seriösen und leistungsfähigen Austausch-Organisationen für die USA auf den bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen, den deutschen Schüleraustausch-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung treffen und vergleichen. Orte und Termine: www.aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen unter:
https://www.schueleraustausch-portal.de