Schüleraustausch USA: Anneke bewertet ihr Auslandsjahr, wie sie Freunde gefunden und wie sie sich verändert hat

Filed under: Bilder,Schul- / Berufsausbildung |


Anneke aus Schleswig-Holstein hat ihr Auslandsjahr mit einem Austausch-Stipendium der Deutschen Stiftung Völkerverständigung in den USA im Bundesstaat Utah verbracht. Sie berichtet hier über ihre Erfahrungen. Alles zu ihrem Auslandsjahr und zu anderen Austauschschülern in den USA findet man hier: schueleraustausch-portal.de/blog-usa/
Schüleraustausch USA: Resümee des Auslandsjahres. Hi, ich bin Anneke und ich bin in den USA im Bundesstaat Utah. Es gefällt mir hier super gut, die High School Zeit ist nun vorüber.Ich hatte hier so viel Spaß, nicht nur beim Tanzen oder Basketball spielen, sondern auch mit meiner Gastfamilie und meinen Freunden. Mit meinen Freunden habe ich viele schöne Sachen erlebt, wie zum Beispiel Schultänze, Hikes, Kinofilme und Sport.
Anneke hat im Schüleraustausch USA viel gelernt: „Ich habe neue Sachen gelernt, wie zum Beispiel selbstständig zu werden und aus meiner Komfortzone herauszukommen. Ich habe neue Hobbys angefangen und mal ganz andere Schulkurse ausprobiert, wie zum Beispiel Fotografie, Yoga, oder Marketing. Am Anfang konnte ich diese Kurse gar nicht einschätzen, aber nach und nach haben sie mir immer mehr Spaß gemacht und ich habe mich gut eingefunden.“
Wie Anneke im Schüleraustausch USA Freunde gefunden hat. Ich habe gemerkt, dass es mir als Austauschschüler erstmal schwer gefallen ist, Freundschaften zu schließen. Deshalb rate ich allen, sich in so vielen außerschulischen Aktivitäten wie Sport oder Clubs wie möglich einzubringen.
Wie Anneke sich durch den Schüleraustausch USA verändert hat. Ich würde sagen, dass ich mich sehr gut entwickelt habe und viel lockerer und selbstbewusster geworden bin. Ich habe Sachen über mich erfahren, die ich noch nicht kannte und nie von mir gedacht hätte. Ich wurde selbstständiger und habe gelernt meine Ziele zu verfolgen. Aus diesem Auslandsjahr werde ich so viel mitnehmen, ich habe so viele neue Erfahrungen gemacht und Freunde gefunden. Nun habe ich amerikanische und deutsche Freunde und ein zweites Zuhause.
Die beste High School für den Schüleraustausch USA findet man über eine Austausch-Organisation. Wer ins Internet sieht, stellt fest: Es gibt sehr viele Anbieter. Wichtig ist, nur solche Anbieter anzusehen, die sowohl leistungsfähig als auch seriös sind. Dafür ist es am einfachsten und sichersten, wenn man eine vor-geprüfte Anbieterauswahl nutzt. Dafür gibt es die Anbieter-Suchmaschine auf dem Schüleraustausch-Portal, das unabhängig informiert: schueleraustausch-portal.de/organisationen. Vor der Entscheidung sollte man mit mehreren guten Anbietern persönlich sprechen. Dafür gibt es die bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen, die deutschen Schüleraustausch-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung, die nur seriöse Anbieter zulässt. Orte und Termine: aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen unter:
https://www.schueleraustausch-portal.de