Schüleraustausch USA und weltweit: 4 Punkte, wie man das Auslandsjahr zu zweit gemeinsam verbringen kann

Filed under: Bilder,Sprachen |


Viele junge Leute leben und wohnen während ihres Auslandsjahres in einer Gastfamilie. Dazu gibt es mitunter die Frage, ob man das auch zu zweit machen kann. Dazu muss man die Bedingungen für den Schüleraustausch kennen. Die gemeinnützige Stiftung Völkerverständigung hat zusammengestellt, was zu beachten ist.
1 Schüleraustausch: Die Ziele des Auslandsjahres. Ziel des längerfristigen Schüleraustausches ist, dass die jungen Leute das Land, die Menschen, ihre Kultur und ihre Sprache erleben und kennen lernen. Dafür kommt es darauf an, möglichst viele Kontakte zu Einheimischen zu bekommen. Für die Austauschschüler gehören die Gastfamilie und die einheimischen Freunde zu den wichtigsten Ansprechpartnern.
2 Schüleraustausch: Die Ziele und was das für Kontakte zu Deutschen bedeutet. Am besten integriert man sich in ein fremdes Umfeld, wenn man sich ganz und gar darauf einlässt und nur in diesem Umfeld lebt. Für den längerfristigen Schüleraustausch bedeutet dies, dass die Schüler im Ausland möglichst wenige Kontakte zu Deutschland und Deutschen und anderen Menschen in der deutschen Sprache haben sollten. Andernfalls besteht die Gefahr, zu viel Zeit mit den anderen Deutschen zu haben und die Fremdsprache auch zu wenig zu üben. Daher wird empfohlen, im Ausland an eine High School zu gehen, an der keine oder nur wenige andere Gastschüler sind und mit den anderen deutschen Gastschülern möglichst wenig Kontakt zu haben.
3 Schüleraustausch zu zweit: Was ist möglich? Vor diesem Hintergrund gehen die Austausch-Organisationen davor aus, dass sie die Schüler im Ausland möglichst in einem Ort, einer Schule und einer Gastfamilie unterbringen, wo es kaum andere Deutsche gibt. Speziell in der Gastfamilie sollen nicht mehrere Schüler aus demselben Land gleichzeitig untergebracht werden. Möglich ist daher allenfalls, dass mehrere Schüler in derselben Stadt untergebracht werden, sofern sie den Tag über nur wenig zusammen sind. Wichtig ist, dass sie nicht in derselben Unterkunft und auch nicht gemeinsam in derselben Schule oder gar in derselben Klasse sind.
4So findet man die beste Austausch-Organisation für das Auslandsjahr. An welchem Ort, in welcher Schule und Gastfamilie die Schüler das Auslandsjahr verbringen, hängt davon ab, was die Austausch-Organisation anbietet. Daher ist es wichtig, die beste Austausch-Organisation auszuwählen. Wenn man ins Internet sieht, stellt man fest: Es gibt sehr viele Anbieter. Wichtig ist, nur solche Anbieter anzusehen, die sowohl leistungsfähig als auch seriös sind. Dafür ist es am einfachsten und sichersten, wenn man eine vor-geprüfte Anbieter-Auswahl nutzt. Dafür gibt es die Anbietersuche auf dem Schüleraustausch-Portal, das unabhängig informiert: schueleraustausch-portal.de/organisationen.
Vor der Entscheidung sollte man mit mehreren guten Anbietern persönlich sprechen. Dafür gibt es die bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen, die deutschen Schüleraustausch-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung, die nur seriöse Anbieter zulässt. Orte und Termine: aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen unter:
https://www.schueleraustausch-portal.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.