„Transforming Education“- Gipfel 2012: Bildungsrat von Abu Dhabi empfängt international führende Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Bildung und dem Tertiärsektor

Filed under: Allgemein |


Gordon Brown wird mit Grundsatzrede den vom 7. bis 9.
Mai 2012

stattfindenden Bildungsgipfel feierlich eröffnen

Der Bildungsrat von Abu Dhabi (Abu Dhabi Education Council, ADEC)
gab bekannt, dass er den ersten Transforming Education Summit (TES –
Gipfel zum Bildungswandel) ausrichten wird. Dieser wird vom 7. bis 9.
Mai 2012 stattfinden. Prominente Führungspersönlichkeiten aus aller
Welt aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Forschung und der
Zivilgesellschaft werden die unter der Schirmherrschaft seiner Hoheit
General Scheich Mohammed bin Zayed al Nahyan, dem Kronprinzen von Abu
Dhabi, stellvertretenden Oberbefehlshaber der Streitkräfte der VAE
und Vorsitzenden des ADEC, stattfindende Konferenz besuchen. Die
Veranstaltung wird eine Plattform für den Austausch von Erfahrungen
bieten, wie man in einer sich rasant verändernden globalen
Gesellschaft jungen Menschen relevante Bildungsinhalte vermitteln
kann.

Die Liste der Hauptredner, die auf dem im Emirates Palace
stattfindenden Gipfel vortragen werden, ist beeindruckend: Erwartet
werden unter anderen der ehemalige britische Premierminister Gordon
Brown, die ehemalige finnische Präsidentin Tarja Halonen, der
stellvertretende Premierminister und Bildungsminister von Malaysia
Muhyiddin Yassin, die ehemalige irische Ministerin für Bildung Mary
Hanafin, der CEO von Mubadala Khaldoon Khalifa Al Mubarak sowie der
führende Wissenschaftler im Bereich Bildungsreformen Andy Hargreaves.
Tim Sebastian, der ehemalige BBC-Reporter und renommierte Moderator
der Diskussionsrunde „Doha Debates“ wird die Veranstaltung
moderieren. Zudem werden 30 weitere Redner aus aller Welt erwartet,
darunter Minister, ehemalige Minister, Geschäftsführer, führende
Wissenschaftler und führende Vertreter der Zivilgesellschaft.

Die Konferenzteilnehmer werden unter anderen zu folgenden Themen
referieren: Wie kann der Bildungsbedarf einer Gesellschaft
festgestellt werden? Welche Rolle spielen Führungspersönlichkeiten
bei der Bewältigung des Transformationsprozesses? Effizienz und
Finanzierung von Bildung; Wie können die Hauptinteressengruppen
(staatliche Einrichtungen, Pädagogen, Schüler und Studierende,
Eltern, der private und der Wohltätigkeitssektor) einbezogen werden?

Der TES konzentriert sich dabeiin einzigartiger Weise mehr auf
das „Wie“ und weniger auf das „Was“ von Bildungsreformen. Denn die
meisten Reformbemühungen scheitern aufgrund von Problemen, die
während des Veränderungsprozesses selbst auftreten, wie Studien
belegen.

Die Teilveranstaltungen werden zu Diskussionen sowie zum
Wissensaustausch anregen und sich stark auf interaktive Elemente
stützen. Hierzu werden Grundsatzreden und Podiumspräsentationen mit
Think-Tank–Diskussionen kombiniert ( Brainstorming-Veranstaltungen,
bei denen das Publikum nach Interessengruppen aufgeteilt wird).
Desweiteren werden die Veranstaltungen Länder-Fallstudien
präsentieren, gefolgt von Frage-und-Antwort-Sitzungen . Zu den
Beispielen, die vorgestellt werden, gehören entweder hochentwickelte
Bildungssysteme oder solche, die aktuell einen intensiven Wandel
durchlaufen.

Seine Exzellenz Dr. Mugheer Khamis Al Khaili, der Generaldirektor
des ADEC, betonte, wie wichtig diese Veranstaltung für Abu Dhabi sei:
„Ziel des TES ist es, eine Antwort auf die Frage zu finden, wie ein
Wandel im Bildungsbereich sektorübergreifend in Gesellschaften auf
der ganzen Welt herbeigeführt werden kann. Die Konferenzteilnehmer
sind allesamt ¸Anführer des Wandels?: Menschen in Positionen, aus
denen heraus sie einen Wandel in ihrem jeweiligen Bereich einleiten
können, von der Politik bis hin zur Privatwirtschaft. Während des
zweieinhalb Tage dauernden Gipfels werden diese führenden Vertreter
Wissen und Strategien austauschen, zusammenarbeiten und ihre
Erfahrungen mit der jeweils besten Praxis aus ihren eigenen
Bildungssystemen zum Nutzen aller weitergeben.“

Weiter erklärte er: „Abu Dhabi will im Einklang mit seiner
Wirtschaftsvision 2030 eine Wissenswirtschaft schaffen und hat
deshalb ein starkes Interesse am Wandel im Bildungsbereich. Die VAE
sind ebenso wie ihre Partner im GCC bestrebt, eine ¸demografische
Dividende? zu generieren, falls Reformen im Bildungssektor richtig
umgesetzt werden: Angesichts der Tatsache, dass 65 Prozent der
Bevölkerung jünger als 25 Jahre alt sind, hat der ADEC den Auftrag,
das Potenzial junger Menschen in Abu Dhabi zu maximieren und ihnen
die Möglichkeit zu geben, an dem beachtlichen gesellschaftlichen
Wachstum teilzuhaben.“

Der TES wird vom ADEC in Zusammenarbeit mit dem
Bildungsdirektorat der Organisation für Wirtschaftliche
Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), der führenden weltweit tätigen
Consultingfirma Booz & Company und der Advanced Technology Investment
Company (ATIC) – der Technologie- und Investment-Sparte von Mubadala
– veranstaltet.

„Die OECD ist bestrebt, einen integrierten Ansatz im
Bildungsbereich zu fördern, der Volkswirtschaften dabei helfen kann,
die Qualität, Chancengleichheit, Effizienz und Effektivität ihrer
Bildungssysteme zu verbessern“, so Ian Whitman, Head of Non-Member
States, Bildungsdirektorat der OECD. „Der Transforming Education
Summit kommt genau zur rechten Zeit. Die OECD begrüsst und
unterstützt das Ziel des Gipfels, die Aufmerksamkeit der Welt auf die
visionären Veränderungen zu lenken, die notwendig sind, um bessere
Kompetenzen und eine bessere Politik für das 21. Jahrhundert zu
entwickeln. Auch die gemeinsame Verantwortung aller
Interessenvertreter für den Erfolg dieser Reformen soll in den Blick
rücken“, führte er weiter aus.

„Die dringlichste Frage, für führende Vertreter des
Bildungswesens ist, wie ihre jeweiligen Bildungssysteme so reformiert
werden können, dass sie den sich rasant wandelnden Anforderungen der
Wirtschaft und des Arbeitsmarkts gerecht werden“, erklärte Richard
Shediac, Senior Vice President von Booz & Company. „Führende
Vertreter des Bildungswesens müssen Kompetenzen entwickeln, die es
ihnen ermöglichen, Reformen umzusetzen, in Bezug auf
Bildungsanforderungen vorauszudenken, innerhalb ihrer jeweiligen
Organisation einen Wandel herbeizuführen und für alle
Interessengruppen in der Gesellschaft eine Führungsrolle einzunehmen.
Der Transforming Education Summit widmet sich thematisch genau diesen
Reformfragen und Booz & Company fühlt sich daher geehrt, gemeinsam
mit dem Bildungsrat von Abu Dhabi als Wissenspartner des Gipfels zu
agieren“, so Shediac weiter.

Booz & Company erarbeitet zurzeit einen Eingangsbericht zum Thema
„Notwendigkeit von Führungskompetenz zur Einleitung eines Wandels im
Bildungsbereich: Drei Schlüsselkompetenzen für dauerhafte
Veränderung“. Im Anschluss an den Gipfel wird Booz & Company in
Zusammenarbeit mit dem ADEC einen nachbereitenden Konferenzbericht
erstellen. Dieser soll die Erkenntnisse und Empfehlungen aus den im
Rahmen des Gipfels stattgefundenen Diskussionen umfassen und soll von
den Teilnehmern genutzt werden, um in ihren Heimatländern
Veränderungen zu bewirken.

„Der Transforming Education Summit bietet eine einzigartige
Gelegenheit, von einigen der renommiertesten Führungspersönlichkeiten
aus dem Bereich der Bildung und insbesondere der Bildungsreform zu
lernen“, erklärte Ibrahim Ajami, CEO der Advanced Technology
Investment Company (ATIC), dem Technologiepartner von ADEC während
des Gipfels. „Ein Hauptarbeitsfeld bei ATIC ist die Ausbildung der
nächsten Generation von Emiratis als Technologieexperten. Deshalb
freuen wir uns sehr, im Rahmen dieser Veranstaltung als Partner des
ADEC zu fungieren.“

ATIC wird den Teilnehmern eine Technologieplattform des 21.
Jahrhunderts für den Wissensaustausch und zur Knüpfung von
Beziehungen zur Verfügung stellen, die speziell für diese
Veranstaltung entwickelt wurde. Auf Tagesordnungspunkte, Biografien
und Diskussionsinhalte der jeweiligen Teilveranstaltungen kann
mittels Tablet-PCs ohne Weiteres zugegriffen werden. Ausserdem können
Teilnehmer mithilfe von Dynamic-Messaging- und Netzwerkfunktionen
Podiumsgästen Fragen stellen und mit anderen Führungspersönlichkeiten
während der Veranstaltung Nachrichten austauschen.

Eine der Fallstudien, die während des TES vorgestellt wird,
betrifft den Wandel in Abu Dhabi. Um den sich verändernden
wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bedürfnissen sowie den
Anforderungen in Bezug auf das Humankapital besser gerecht zu werden,
hat der ADEC eine umfassende Reform des Bildungssystems von Abu Dhabi
eingeleitet. So wurden etwa ehrgeizige, den primären und sekundären
Bildungsbereich betreffende Initiativen gestartet, um die schulische
Infrastruktur zu verbessern, Unterrichts- und Forschungsstandards
anzuheben und sowohl die Kontrolle von Lehrkräften als auch die
Bewertung von Schülern zu verbessern, mit dem Ziel, Schüler besser
auf die Hochschulbildung und die Arbeitswelt vorzubereiten. Durch das
New School Model (NSM – Neue Schulmodell) des ADEC wurde die Bildung
in allen 286 öffentlichen Schulen des Emirats reformiert, angefangen
von der Ausbildung und Zulassung von Lehrern bis hin zu Lehrplänen,
der Infrastruktur und dem Einsatz von Technologie im Unterricht. Des
Weiteren wurde eine umfassende Zusammenarbeit zwischen dem Bereich
der Hochschulbildung und halbstaatlichen Einrichtungen (wie Mubadala
und ATIC) ins Rollen gebracht, um gemeinsam die Entwicklung des
Humankapitals voranzutreiben und auf diese Weise den aktuellen und
künftigen Anforderungen der Gesellschaft gerecht zu werden.

TES hat es sich zum Ziel gesetzt, konkrete Ergebnisse zu liefern,
die Bildungssysteme auf lokaler und internationaler Ebene nachhaltig
beeinflussen werden. Die während des Gipfels ausgetauschten
Erfahrungen werden in einem Bericht gesammelt und verbreitet. Darüber
hinaus werden auch Arbeitsgruppen initiiert, um die Erfahrungen, die
bisher weltweit mit Reformanstrengungen gemacht wurden, weiter zu
analysieren.

Ende des Jahres wird in Abu Dhabi ein lokales Forum stattfinden,
um die auf dem TES gewonnenen Erkenntnisse an Vertreter des
Bildungssystems der VAE weiterzugeben, darunter Schulleiter, Lehrer,
Eltern und Schüler.

Weitere Informationen sind auf der Konferenz-Website auf
http://www.tes-abudhabi.org nachzulesen.

Ansprechpartner: Gregg Fray , greggfray@sevenmedia.ae,
+971-50-8129566