Virtuelles DigiCamp mit Micro-Epsilon sorgt für Einblick in die technische Berufswelt

Filed under: Allgemein |


Ortenburg, 27.05.2021: Schüler*innen für MINT begeistern und Berufsorientierung ermöglichen ist auch in Zeiten der Corona-Pandemie essentiell. Eine Gelegenheit dazu bot das virtuelle DigiCamp mit der Micro-Epsilon Messtechnik GmbH & Co. KG vom 25. bis zum 27. Mai. Die Teilnehmer*innen programmierten ein Messsystem, das aus einem Mikrocontroller und mehreren Sensoren besteht. Das Camp der Bildungsinitiative Technik – Zukunft in Bayern 4.0 wird gefördert von den bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeberverbänden bayme vbm und dem bayerischen Wirtschaftsministerium.

Die verschiedenen Camps von Technik – Zukunft in Bayern 4.0 im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V. stehen ganz unter dem Motto “Technische Berufsorientierung hautnah erleben”. Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren aus Ortenburg und Umgebung konnten beim virtuellen DigiCamp mit Micro-Epsilon in die Welt der technischen Berufe eintauchen und mit der Arbeit an Werkstücken praktische Erfahrungen sammeln. So entwickelten sie z.B. ein Messsystem bestehend aus einem Mikrocontroller auf Arduino-Basis und mehreren Sensoren für unterschiedliche Messgrößen, lernten eine Ampelschaltung zu programmieren und das Arbeiten mit einem Magnetsensor. Zudem hatten sie die Möglichkeit, einen Einblick in den Alltag von Berufen im Bereich der Messtechnik zu bekommen. Wie wichtig die Camps auch für die teilnehmenden Unternehmen sind, bestätigt der Hauptgeschäftsführer der Arbeitgeberverbände, Bertram Brossardt: „Das DigiCamp gewährt den Schülern praxisnahe Einblicke in die moderne Arbeitswelt und unterstützt sie dabei, digitale Kompetenzen zu entwickeln. Davon profitieren nicht nur die Jugendlichen, sondern auch unsere Unternehmen, denn sie brauchen dringend gut ausgebildete Nachwuchskräfte“.

20 Jahre Vernetzung von Nachwuchskräften und Wirtschaft 

Die Micro-Epsilon GmbH & Co. KG engagiert sich für die Stärkung der MINT-Bildung von Jugendlichen gemeinsam mit der Bildungsinitiative Technik – Zukunft in Bayern 4.0, deren Camps in diesem Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum feiern. “Zusammen mit Technik – Zukunft in Bayern 4.0 setzen wir uns für qualifizierte und technik-interessierte Nachwuchskräfte ein, die rechtzeitig Möglichkeiten der Berufsorientierung aufgezeigt bekommen. Innerhalb des DigiCamps erlernen die jungen Erwachsenen Grundlagen der Entwicklung und Programmierung von technischen Systemen. Zusätzlich erhalten sie wertvolle Einblicke durch die Auszubildenden und sind somit an direkter Quelle”, so Micro-Epsilon Geschäftsführer Dr. Alexander Wisspeintner.

Förderung der Nachwuchskräfte im MINT-Bereich

Fachkräfte für die Zukunft sichern, das ist das Ziel der Bildungsinitiative Technik – Zukunft in Bayern 4.0. Aber auch die soziale und pädagogische Komponente kommt dabei nicht zu kurz: „Das Ferienprojekt stärkt nicht nur die Technikkompetenz, sondern trainiert auch Teamwork, Eigenverantwortung und Kommunikationsfähigkeit.“, ergänzt Projektleiterin Madlen Rast von Technik – Zukunft in Bayern 4.0. Die Teilnehmerinnen sind durchweg begeistert von den technischen Camps mit praktischen Bestandteilen – auch wenn sie dieses Mal aufgrund der Pandemie online stattfinden mussten. „Mein Highlight war das Programmieren der Abstandsampel. Dabei habe ich gemerkt, dass der Bereich Messtechnik wirklich spannend und abwechslungsreich ist“, erzählt ein Teilnehmer nach dem Camp.

Über Technik – Zukunft in Bayern 4.0 
21 Jahre Technik – Zukunft in Bayern 4.0: Seit dem Jahr 2000 verfolgt die Bildungsinitiative das Ziel, Kinder und Jugendliche für Technik zu begeistern. In 16 Projekten – vom Kindergarten und Schulalter bis zum Übergang in Ausbildung oder Studium – soll das Interesse der Teilnehmer*innen für technische, naturwissenschaftliche und digitale Zusammenhänge geweckt werden. Möglich machen das die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm (Hauptförderer) und ‚Wirtschaft im Dialog‘ im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V. (Träger). Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie fördert ebenfalls die Initiative. 

Über das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. 
Das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V. wurde 1969 von den Bayerischen Arbeitgeberverbänden gegründet und ist gemäß seiner Satzung im gesellschaftspolitischen Auftrag tätig. Die gemeinnützige Organisation ist heute eines der größten Bildungsunternehmen in Deutschland. Unter dem Dach des bbw e. V. sind 17 Bildungs-, Integrations- und Beratungsorganisationen mit rund 10.500 Mitarbeiter*innen tätig – vor allem in Bayern, aber auch bundesweit sowie international in 25 Ländern auf vier Kontinenten. Das bbw bietet sowohl frühkindliche Betreuung, Aus- und Weiterbildung für öffentliche Auftraggeber*innen und Unternehmen als auch ein Studium an der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft. Zum Portfolio gehören zudem Dienstleistungen wie Zeitarbeit und eine Transfergesellschaft. 

Weitere Informationen unter:
https://www.tezba.de/