Vom Technikum zur Hochschule Bremen – 125 Jahre Ingenieurausbildung in Bremen

Filed under: Allgemein |


?Die Rolle der Arbeitszeitverkürzung in der Postwachstumsgesellschaft? lautet der Titel der öffentlichen Vorlesung, zu der die Hochschule Bremen (HSB) am Mittwoch, dem 4. Dezember 2019, um 17:30 Uhr, einlädt. Referentin ist Prof. Dr. Beate Zimpelmann, Hochschule Bremen. Ort: HSB, Neustadtswall 27b, UB-Gebäude, Hansewasser-Hörsaal. Der Eintritt ist frei.

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist das zentrale Thema der Arbeitszeitgestaltung. Acht von zehn Unternehmen in Deutschland stufen mittlerweile Familienfreundlichkeit für sich als wichtig oder eher wichtig ein, ermittelte das Bundesfamilienministerium im ?Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit?. Die Realität sieht anders aus: In Bremen gehen knapp 90 Prozent der Männer einer Vollzeitbeschäftigung nach, ein großer Teil davon mit über 40 Stunden realer Arbeitszeit. Lediglich 46 Prozent der Frauen arbeiten in Vollzeit, über die Hälfte arbeitet in Teilzeitanstellungen.

Zum anderen führt fortgesetztes Wirtschaftswachstum zu einer Zerstörung unserer Umwelt, unserer Lebensgrundlagen. Kann aber eine Vollbeschäftigung ohne Wachstum gewährleistet werden?

Der Vortrag stellt die Arbeitszeitentwicklung der letzten 20 Jahre dar und stellt den  theoretischen Ansatz der “ganzen Arbeit” vor – ein Modell, das sowohl Gendergerechtigkeit als auch Klimagerechtigkeit fördern würde.

Wie würde eine Arbeitszeitverkürzung auf 30 Stunden oder weniger unser Leben verändern? Würde sie einen Perspektivwechsel einleiten, mehr Zeit für Sorgearbeit und ehrenamtliche Arbeit ermöglichen? Wäre sie der Einstieg in eine Postwachstumsgesellschaft?

Der Vortrag diskutiert ebenfalls den Ansatz der Postwachstumsgesellschaft, die eine andere Form des Wirtschaftens und Arbeitens in den Mittelpunkt stellt.

Hintergrund:

Die Ringvorlesung ?Facetten der Nachhaltigkeit? an der Hochschule Bremen widmet sich dem Thema ?Wie wollen wir in Zukunft Wohnen, Arbeiten, Leben?. In 13 Vorlesungen stellen Expertinnen und Experten aktuelle Projekte und Nachhaltigkeitsthemen vor und diskutieren sie mit den Gästen. Die Reihe wird von Studierenden organisiert und vom Forschungscluster ?Region im Wandel? sowie der AG Nachhaltigkeit der HSB unterstützt. Sie findet in diesem Wintersemester zum zehnten Mal statt und richtet sich ausdrücklich auch an die interessierte Öffentlichkeit. – Das vollständige Programm findet sich unter: http://www.hs-bremen.de/internet/einrichtungen/presse/mitteilungen/2019/detail/rv_nachhaltigkeit_10-plakat.pdf.

Weitere Informationen unter:
https://

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.