Wege zum Medizinstudium mit einer optimalen Vorbereitung ebnen

Filed under: Hochschule |


Das Medizinstudium gehört zu den anspruchsvollsten Studiengängen überhaupt, bereits bei der Vorauswahl potenzieller Absolventen wird nach strengen Kriterien gesiebt und ausgewählt. Die gezielte Vorbereitung auf den Medizinertest TMS, den Eignungstest EMS oder den MedAT ist für Interessenten an einem Medizinstudium unerlässlich, um den ersten Schritt zur erfolgreichen Karriere als Allgemein- oder Facharzt zu meistern. Mit der richtigen Unterstützung lässt sich diese Hürde jedoch einfacher nehmen.

Weshalb Eignungstests vor dem Medizinstudium so wichtig sind

Bei einem medizinischen Studium kommt es auf mehr als den reinen Erwerb von Fachwissen an. Durch den täglichen Umgang mit Patienten und die hohe Verantwortung bei der Ausübung des Berufs muss neben der fachlichen auch eine physische und psychische Eignung gegeben sein. Stellt sich im Laufe des Studiums heraus, dass diese im individuellen Fall nicht gegeben ist, würden einige Semester oder Jahre der beruflichen Ausbildung verschwendet. Der Eignungstest für Mediziner reduziert das Risiko, sich für den falschen Studiengang zu entscheiden und noch vor Studienantritt zu erkennen, ob die Fachrichtung tatsächlich den eigenen Fähigkeiten und Begabungen entspricht.

Wie die Vorbereitung auf das Medizinstudium aussehen sollte

Um ein Medizinstudium in Deutschland aufzunehmen, reicht ein Abitur oder ein vergleichbarer Schulabschluss mit guter bis sehr guter Note nicht aus. Der Eignungstest EMS in der Schweiz mit seinen zehn Untertests muss bisher jedes Jahr zwangsläufig absolviert und bestanden werden. Der MedAT ist sogar das einzige Aufnahmekriterium für Medizinische Universitäten in Österreich, das Abitur oder Matura werden nicht in die Bewertung mit einbezogen. Der Medizinertest TMS spielt bei der Vergabe der Studienplätze in Deutschland eine entscheidende Rolle: Wird der Test nicht oder im Vergleich zu anderen Bewerbern schlecht bestanden, kann dies zusätzliche Semester Wartezeit bis zum Antritt des Studiums bedeuten. Um direkt nach dem Abitur durchstarten zu können, ist ein zeitnahes Absolvieren des Tests mit größtmöglichem Erfolg wichtig, damit nicht Jahre bis zum Studienbeginn vergehen.

Mit der richtigen Vorbereitung die Tests für das Medizinstudium sicher bestehen

Auch wenn viele potenzielle Studienanfänger den Prüfungsdruck des Abiturs gerade erst abgelegt haben – ein gezieltes Lernen zur Vorbereitung auf den EMS, TMS und MedAT ist unverzichtbar. Hilfreich ist es hierbei, sich Unterstützung von Medizinstudenten, die seit Jahren Schulabgänger auf das Medizinstudium vorbereiten, zu holen die diese Hürden selbst bewältigt haben. Alleine oder in Kleingruppen werden in diesem Rahmen Übungen besprochen und vielseitige Trainingskurse abgehalten. Die Vorbereitung auf das Medizinstudium und die vorbereitenden Tests kann zwar auch ohne diese Hilfe und als Autodidakt mit Büchern angegangen werden, führt in vielen Fällen jedoch zu einem schlechteren Testergebnis und somit längeren Wartezeiten bis zum Studienantritt. Informieren Sie sich deshalb, wann entsprechende Trainingskurse abgehalten werden, um schnellstmöglich den angestrebten, medizinischen Studiengang aufnehmen zu können!