adhibeo – der Wissenschaftspodcast der Hochschule Fresenius: Digitale Werbung: Fluch oder Segen? (AUDIO)

Filed under: Hochschule |


Weihnachten steht vor der Tür. Emsig kaufen Menschen Geschenke für
Ihre Liebsten, trinken Glühwein auf Weihnachtsmärkten und treffen sich mit
Freunden zum Gänseessen. Die Werbeindustrie verkündet in der Vorweihnachtszeit
verstärkt ihre Botschaften, die uns zum Konsum animieren sollen. Mit dem
Internet hat sich die Art der Werbung stark verändert. Haben wir uns
beispielsweise einmal Schuhe in einem Online-Shop angesehen, wird uns genau
dieses Paar danach immer wieder im Netz begegnen, egal, auf welcher Website wir
unterwegs sind. In Zukunft wird Werbung noch intensiver auf unsere Vorlieben und
Charaktereigenschaften eingehen und individuell auf uns zugeschnitten werden.
Diese Methode nennt man psychografisches Targeting. Dafür analysieren
Psychologen das Surfverhalten und bilden daraus digitale Profile, die gezielt
mit Werbung beliefert werden. Prof. Dr. Joost van Treeck, Dekan für
Wirtschaftspsychologie an der Hochschule Fresenius Hamburg, Fachbereich
Wirtschaft & Medien, erklärt die Zusammenhänge in einer neuen Folge des
Wissenschaftspodcast der Hochschule Fresenius.

Unter dem Titel “adhibeo – der Wissenschaftspodcast der Hochschule Fresenius”
werden einmal im Monat Wissenschaftler aus den verschiedenen Fachbereichen zu
aktuellen Themen des Alltags befragt. adhibeo – der Wissenschaftspodcast ergänzt
den gleichnamigen Wissenschaftsblog. “Adhibeo” kommt aus dem Lateinischen und
bedeutet “Ich wende an”: Das heißt, es geht um Forschung, die einen Praxisbezug
hat. Wissenschaftler sitzen nicht in ihrem Elfenbeinturm, sie beschäftigen sich
mit Themen, die uns alle angehen und unseren Alltag betreffen.

Der Podcast ist verfügbar über www.hs-fresenius.de/podcasts, iTunes und Spotify.

Über die Hochschule Fresenius

Die Hochschule Fresenius mit ihren Standorten in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt
am Main, Hamburg, Idstein, Köln, München und Wiesbaden sowie dem Studienzentrum
in New York gehört mit über 13.000 Studierenden zu den größten und
renommiertesten privaten Hochschulen in Deutschland. Sie blickt auf eine mehr
als 170-jährige Tradition zurück. 1848 gründete Carl Remigius Fresenius in
Wiesbaden das “Chemische Laboratorium Fresenius”, das sich von Beginn an sowohl
der Labor-praxis als auch der Ausbildung widmete. Seit 1971 ist die Hochschule
staatlich anerkannt. Sie verfügt über ein sehr breites, vielfältiges
Fächerangebot und bietet in den Fachbereichen Chemie & Biologie, Design,
Gesundheit & Soziales, onlineplus sowie Wirtschaft & Medien Bachelor- und
Masterprogramme in Vollzeit sowie berufsbegleitende und ausbildungsbegleitende
(duale) Studi-engänge an. Die Hochschule Fresenius ist vom Wissenschaftsrat
institutionell akkreditiert. Bei der Erstakkreditierung 2010 wurden insbesondere
ihr “breites und innovatives Angebot an Bachelor- und Master-Studiengängen”,
“ihre Internationalität” sowie ihr “überzeugend gestalteter Praxisbe-zug” vom
Wissenschaftsrat gewürdigt. Im April 2016 wurde sie vom Wissenschaftsrat für
weitere fünf Jahre reakkreditiert.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website: www.hs-fresenius.de

Pressekontakt:
Melanie Hahn
melanie.hahn@hs-fresenius.de
Tel. +49 (0) 221 – 973 199 507
Mobil: +49 (0) 171 – 359 2590

Pressesprecherin

Hochschule Fresenius – Fachbereich Wirtschaft & Medien
Business School – Media School – Psychology School
Im MediaPark 4c – 50670 Köln

www.hs-fresenius.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/105717/4459361
OTS: Hochschule Fresenius für Wirtschaft und Medien GmbH

Original-Content von: Hochschule Fresenius für Wirtschaft und Medien GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Informationen unter:
https://