Agiles Arbeiten und Wertekompass im Fokus

Filed under: Allgemein |


Kanban, Job-Crafting, Woop: In Zeiten von Digitalisierung, Globalisierung und Fachkräftemangel sind neue Arbeitsmethoden gefragter denn je auf dem Arbeitsmarkt. Das Thema ?New Work? und die Gestaltung der eigenen Arbeitsumgebung bildet daher in den Monaten Juni und Juli 2021 den Schwerpunkt des Programms der Koordinierungsstelle Frau und Beruf der Region Hannover.

Die Veranstaltungen finden aktuell als reine Online-Seminare statt. Anders als im Programmflyer angegeben, findet das Seminar ?Werte als Kompass für Entscheidungen? vom 10. bis zum 12. Juni jeweils von 9 bis 13.00 Uhr statt. Wegen der pandemischen Situation können sich weitere Änderungen kurzfristig ergeben.

Im Internet finden Sie das Programm der Koordinierungsstelle Frau und Beruf unter www.frau-und-beruf-hannover.de. Für Fragen und Anmeldungen wenden Sie sich gerne jederzeit an frauundberuf@region-hannover.de.

Online-Seminar: Werte als Kompass für EntscheidungenReferentinnen:       Astrid Klink

Wann:                       3-tägig: 10. bis 12. Juni, jeweils von 9 bis 13.00 Uhr

Wo:                            Online-Seminar, technische Voraussetzungen: PC oder mobiles Endgerät mit Internetzugang und Kamera

Kosten:                     30 Euro, ermäßigt 15 Euro

Was ist mir wichtig im Berufsleben? Welche Aufgaben erfüllen mich und welchen Sinn sehe ich in meiner Arbeit? Sich die eigenen, inneren Werte bewusst zu machen, ist das Ziel dieses Seminars. Individuelles Coaching und Gespräche in Kleingruppen sollen den Teilnehmerinnen dabei helfen, einen eigenen Wertekompass zu entwickeln. Denn: Werteklarheit hilft dabei, berufliche Entscheidungen zu treffen und Antworten darauf zu finden, wie sich Familie und Beruf vereinbaren lassen.

Online-Seminar: WOOP ? Endlich erfolgreich Ziele erreichen!

Referentin:               Claudia Tetz-Froböse

Wann:                       2-tägig: 23. und 24. Juni, jeweils 9 bis 12.30 Uhr

Wo:                            Online-Seminar, technische Voraussetzungen: PC oder mobiles Endgerät mit Internetzugang und Kamera

Kosten:                     30 Euro, ermäßigt 15 Euro

Welche Ziele habe ich und warum habe ich sie noch nicht erreicht? Mit der WOOP-Methode lernen die Teilnehmerinnen sich klarzumachen, was sie wirklich wollen und welche Ziele sie haben. Prioritäten zu setzen, Strategien zur Überwindung von Hindernissen zu entwickeln und ein Erfolgstagebuch zu führen, sind die Grundpfeiler dieser neuen Methode.

Online-Seminar: New Work goes female

Referentin:               Tessa Forsblad und Nina Kalenburg

Wann:                       2-tägig: 17. und 18. Juni, jeweils 9 bis 15.00 Uhr

Wo:                            Online-Seminar, technische Voraussetzungen: PC oder mobiles Endgerät mit Internetzugang und Kamera

Kosten:                     40 Euro, ermäßigt 20 Euro

Kanban, Scrum und Design Thinking ? für Neueinsteigerinnen ist es nicht immer leicht, einen Überblick über agile Methoden zu bekommen. Welche Methode was leisten kann und welche Rolle die innere Haltung dabei spielt, dass erfahren die Teilnehmerinnen dieses Seminars. Der Fokus liegt dabei auf Beispielen auf der Praxis ? Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Online-Seminar: Job-Crafting ? aktive Arbeitsplatzgestaltung

Referentin:               Christine Jung und Nina Kaienburg

Wann:                       2-tägig: 2. und 9. Juli, jeweils 13 bis 18.00 Uhr

Wo:                            Online-Seminar, technische Voraussetzungen: PC oder mobiles Endgerät mit Internetzugang und Kamera

Kosten:                     30 Euro, ermäßigt 15 Euro

Ob ?Teilzeitfalle? oder der Wunsch nach mehr Verantwortung ? es kann viele Gründe geben, warum die Begeisterung für den aktuellen Job fehlt. Dass die meisten Jobs mehr Spielräume bieten als gedacht, erfahren Teilnehmerinnen dieses Seminars. Die eigenen Stärken und Werte zu erkennen und zur Gestaltung des eigenen Arbeitsumfeldes zu nutzen, steht dabei im Mittelpunkt.

Die Koordinierungsstelle Frau und Beruf Region Hannover ist ein Projekt in Trägerschaft der Region Hannover, gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und aus Mitteln des Landes Niedersachsen.

Weitere Informationen unter:
https://