Bedeutung und Terminologie des Live-Online-Trainings

Filed under: Bilder,eLearning |


Dr. Ilona Hündgen ist Geschäftsführerin der LearnGalaxy, des ersten Live-Online-Kompetenzzentrums für Live-Online-Training und-Technologie in Europa. Als Erfinderin und Hauptinitiatorin des Live-Online-Forschungsprojekts LANCELOT ist Frau Hündgen die Begründerin der Drittmittel-Bildungsforschung im Live-Online-Bereich in Europa.

Seit es das Live-Online-Training gibt, müssen wir uns allmählich alle daran gewöhnen, das sich der Geltungsbereich der Begriffe “Elearning” und “Online-Lernen” in den letzten Zeit erheblich erweitert hat. Die beiden Begriffe lassen sich jetzt nicht mehr nur auf das asynchrone Elearning, das wir seit mittlerweile mehr als 20 Jahren kennen und zu schätzen gelernt haben, beziehen.

Vielmehr lassen sie sich auch auf das Live-Online-Training anwenden. Entsprechend umfasst “Online-Lernen” nicht mehr nur “interaktives Lernen im Netz mit Computerprogrammen”, sondern auch “zeitgleiches Lernen übers Netz von Mensch zu Mensch, vermittelt durch den Computer”. Elearning kann also “asynchron” und “synchron” bzw. “asynchron-online” oder “synchron-online” sein.

Durch das asynchrone Training können wir zeit- und raumunabhängig lernen. Wir setzen uns vor den Computer, laden ein Lernprogramm, chatten oder arbeiten mit anderen Menschen, z.B. in Foren. Asynchrones Elearning ermöglich stärker als das Präsenztraining und das Live-Online-Training selbständiges Lernen. Somit können genau in diesem Bereich Kompetenzen erworben werden. Die Lernenden arbeiten allein, mit einem Partner oder in Gruppen ohne Präsenz und direkte Einwirkung eines Lehrers oder Trainers an Lernmaterialien von manchmal erheblichem Umfang. Hierbei können oftmals weitreichende Computerkenntnisse miterworben werden. Welche Kompetenzen im Bereich des selbständigen Lernens im einzelnen erworben werden können, hängt von dem konkreten Arrangement des Trainings ab. Asynchrones Training wird inwischen weltweit überall in der Bildung, in der Regeln ergänzend zum Präsenztraining, eingesetzt. Bisher gab es nur das asynchrone Elearning, und nur dieses asynchrone Elearning war Gegenstand der wissenschaftlichen Forschung.

Seit unseren europäischen Projekten LANCELOT und AVALON hat sich diese Situation grundlegend geändert. Hier wurde das Live-Online-Training erstmal Gegenstand des wissenschaftlichen Interesses. Hochinnovative Bildungsprojekte sind inzwischen Live-Online-Projekte.

Als Frau Hündgen, Geschäftsführerin der LearnGalaxy, des ersten europäischen Live-Online-Kompetenzzentrums, in 2004 zufällig auf eine kleine Live-Online-Sprachtrainingsschule traf, war dies der Startschuss für das erste Live-Online-Forschungsprojekt überhaupt. Frau Hündgen, die bereits im Elearning-Bereich über das Thema “Hypermediakompetenz” promoviert hatte und zuvor bei Lotus Development / IBM Beraterin im Elearning-Bereich gewesen war, hatte bereits mehrere Live-Online-Kurse evaluiert. Sie erkannte deshalb sofort die Möglichkeiten, einen ganz neuen Forschungsbereich im europäischen Raum zu begründen, und arbeitete innerhalb einiger Monate alle grundlegenden inhaltlichen Konzepte für einen entsprechenden EU-Projektantrag aus.

Als dann auch ein Koordinator und geeignete Partner aus ganz Europa gefunden waren, konnte es losgehen. Das LANCELOT-Projekt ist seit Ende 2007 abgeschlossen. Im LANCELOT-Projekt wurde ein europäisches Zertifikat entwickelt, das inzwischen weltweit vertrieben wird. Inzwischen gibt es ein Nachfolgeprojekt des LANCELOT-Projekts, AVALON. Das Grundkonzept in AVALON ist exakt dasselbe wie in LANCELOT (Kursentwicklung, Sprachtrainerausbildung). Deshalb konnte die Entwicklung des AVALON-Projektantrags diesmal in kürzester Zeit erfolgen. Im Unterschied zu LANCELOT werden in AVALON erstmals 3D-Räume, z.B. Second Life, als Lernmedien mitverwendet.

Doch nun ein kleiner Tip, damit auch eingefleischte Live-Online-Freaks mit der Schreibweise klarkommen: Im Deutschen werden Begriffskombinationen, in denen mindestens ein Teilbegriff ein deutscher Terminus ist, generell mit Bindestrich geschrieben. Das englische “live online training” ist also im Deutschen “Live-Online-Training” zu schreiben. Dasselbe gilt für Adverbien: “I am learning live online” heißt im Deutschen “Ich lerne live-online”, also auch hier im Deutschen wieder mit Bindestrich. Hierbei ist vorausgesetzt, dass zumindest die Begriffe “Training” und “live” deutsche (eingedeutschte) Wörter sind.

Autorin: Dr. Ilona Hündgen
LearnGalaxy – European Live Online Center
Geschäftsführerin, Trainerin, Coach