Berufsbegleitend weiterqualifizieren – Fünf MBA”s stellen sich vor

Filed under: Allgemein |


Deutschland befindet sich erneut im Lockdown. Wer sich in dieser Zeit weiterbilden möchte, hat die Möglichkeit von zu Hause aus an der Informationsveranstaltung der Hochschule Kaiserslautern teilzunehmen. Am 07. Januar 2021 um 17:00 Uhr werden die fünf MBA-Fernstudiengänge der Hochschule am Standort Zweibrücken mit ihren unterschiedlichen fachlichen Ausrichtungen vorgestellt. Neben inhaltlichen Fragen zu den berufsbegleitenden Fernstudiengängen Vertriebsingenieur/in, Marketing-Management, Motorsport-Management, Sport-Management und Innovations-Management erläutert das MBA-Team die Zugangsvoraussetzung und setzt sich mit individuelle Fragen der Teilnehmer/innen auseinander. Alle Interessierten werden gebeten sich bei Bianca Welsch anzumelden: welsch@ed-media.org

Die Studiengänge richten sich an Berufstätige mit einem ersten akademischen Abschluss, die sich weiterqualifizieren und auf eine Führungsposition im mittleren und gehobenen Management vorbereiten möchten. Zeit- und ortsunabhängig stellt ein Fernstudium eine ideale Möglichkeit dar, sich neben dem Job weiter zu qualifizieren. Das Fernstudienkonzept folgt dem Ansatz des Blended Learning und setzt sich aus Selbststudienphasen mit virtuellen Lernelementen und Präsenzveranstaltungen, die in der Regel freitags und samstags drei- bis viermal im Semester stattfinden. Für das MBA-Fernstudium Innovations-Management, Motorsport-Management und Sport-Management finden diese am Nürburgring statt, während die Studierenden der anderen MBA?s die Möglichkeit haben zwischen dem Präsenzstandort Zweibrücken oder Augsburg zu wählen. Während der Corona-Pandemie finden die Präsenzveranstaltungen als digitale Lehrveranstaltungen über Videokonferenzsysteme statt.

Alle fünf MBA-Fernstudiengänge sind durch die Agentur AQAS akkreditiert und bieten dadurch einen international anerkannten Abschluss. Da die Hochschule Kaiserslautern über zahlreiche Unternehmenskontakte verfügt, ergeben sich für die Studierenden nicht nur interessante fachliche Studienvertiefungen, sondern auch neue Praxiseinblicke. Eine intensive Studienbetreuung sowie ein mehrtägiger Auslandsbesuch zum Ende des Studiums gehören zu den Besonderheiten der MBA-Fernstudiengänge.

Die Hochschule Kaiserslautern bietet an ihrem Campus in Zweibrücken seit über 20 Jahren erfolgreich Fernstudiengänge in Kooperation mit dem zfh ? Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund an. Hier können sich Bewerber/innen jetzt noch bis zum 15. Januar 2021 online anmelden: www.zfh.de/anmeldung/.

Weitere Informationen auch unter: https://mba.bw.hs-kl.de

Das zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund bildet gemeinsam mit 21 staatlichen Hochschulen den zfh-Hochschulverbund. Das zfh ist eine wissenschaftliche Institution des Landes Rheinland-Pfalz mit Sitz in Koblenz und basiert auf einem 1998 ratifizierten Staatsvertrag der Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland. Neben den 15 Hochschulen dieser drei Bundesländer haben sich weitere Hochschulen aus Bayern, Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein dem Verbund angeschlossen. Das erfahrene Team des zfh fördert und unterstützt die Hochschulen bei der Entwicklung und Durchführung ihrer Fernstudienangebote. Mit einem Repertoire von über 90 berufsbegleitenden Fernstudienangeboten in betriebswirtschaftlichen, technischen/naturwissenschaftlichen und sozialwissenschaftlichen Fachrichtungen ist der zfh-Verbund bundesweit größter Anbieter von Fernstudiengängen an Hochschulen mit akkreditiertem Abschluss. Alle zfh-Fernstudiengänge mit dem akademischen Ziel des Bachelor- oder Masterabschlusses sind von den Akkreditierungsagenturen ACQUIN, AHPGS, ASIIN, AQAS, FIBAA bzw. ZEvA zertifiziert und somit international anerkannt. Neben den Bachelor- und Masterstudiengängen besteht auch ein umfangreiches Angebot an Weiterbildungsmodulen mit Hochschulzertifikat. Derzeit sind knapp 6.400 Fernstudierende an den Hochschulen des zfh-Verbunds eingeschrieben.

Weitere Informationen unter:
https://