Daimler stellt beim Girls“ Day rund 570 Schülerinnen technische Berufe vor

Filed under: Allgemein |


.
– Ausbildungsbereiche an 11 Standorten beteiligen sich am bundesweiten Aktionstag am 26. April 2012
– Teilnehmerinnen bekommen Einblick in die Ausbildungsberufe und können technisches und handwerkliches Geschick testen
– Wilfried Porth, Personalvorstand und Arbeitsdirektor bei Daimler: „Wir wollen junge Frauen für Technik begeistern und ihre Talente fördern.“
Die Daimler AG lädt zum bundesweiten Girls“ Day am Donnerstag, den 26. April rund 570 Schülerinnen in die Ausbildungsbereiche an 11 deutschen Standorten ein. Die Teilnehmerinnen können dort bei praktischen Übungen ihr technisches und handwerkliches Geschick testen. Außerdem gibt es Informationen zu den angebotenen Ausbildungsberufen sowie zum Bewerbungsprozess des Unternehmens. Betreut wird der Aktionstag von den Auszubildenden und Meistern, die den Schülerinnen Informationen aus erster Hand geben.
Wilfried Porth, Personalvorstand und Arbeitsdirektor bei Daimler: „Wir wollen junge Frauen für Technik begeistern und ihre Talente fördern. Ein Weg dafür ist – neben unseren eigenen Initiativen – der Girls“ Day. Vielfalt in der Belegschaft und die Förderung von Frauen ist für Daimler ein nachhaltiger Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit.“
Daimler hat sich das Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2020 den Anteil von Frauen in leitenden Führungspositionen weltweit auf 20 Prozent zu erhöhen. Der Anteil von weiblichen Auszubildenden im Unternehmen liegt derzeit bei rund 21 Prozent.
Am Girls“ Day beteiligen sich in diesem Jahr die Standorte und Werke in Sindelfingen, Berlin, Bremen, Rastatt, Hamburg, Mannheim, Düsseldorf, Gaggenau, Kassel, Germersheim und Ludwigsfelde. Das Programm besteht aus einem Informationsteil und praktischen Übungen und wird von jedem Ausbildungsbereich individuell gestaltet. So können die Schülerinnen im Werk Bremen einen Handyhalter und eine Kupferrose herstellen, bei EvoBus im Werk Mannheim einen Smartphonehalter und im Mercedes-Benz Werk in Mannheim einen Würfel mit eingraviertem Namen. In Gaggenau fertigen die Teilnehmerinnen einen Fingerring an der CNC-Maschine, einen Kugelschreiberhalter, einen Bilderhalter mit Leuchtdiode oder ein Blinkmännchen. In Berlin sammeln die jungen Frauen praktische Erfahrungen in verschiedenen technischen Fertigkeiten wie Drehen, Fräsen und Elektroinstallation. Das Werk Wörth hat während einer Girls“ Week in den Osterferien Mädchen einen Einblick in technische Ausbildungsberufe ermöglicht.
Weitere Informationen von Daimler sind im Internet verfügbar:
www.media.daimler.com und www.daimler.com

Die Daimler AG ist eines der erfolgreichsten Automobilunternehmen der Welt. Mit den Geschäftsfeldern Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans, Daimler Buses und Daimler Financial Services gehört der Fahrzeughersteller zu den größten Anbietern von Premium-Pkw und ist der größte weltweit aufgestellte Nutzfahrzeug-Hersteller. Daimler Financial Services bietet Finanzierung, Leasing, Flottenmanagement, Versicherungen und innovative Mobilitätsdienstleistungen an.Die Firmengründer Gottlieb Daimler und Carl Benz haben mit der Erfindung des Automobils im Jahr 1886 Geschichte geschrieben. Als Pionier des Automobilbaus gestaltet Daimler auch heute die Zukunft der Mobilität: Das Unternehmen setzt dabei auf innovative und grüne Technologien sowie auf sichere und hochwertige Fahrzeuge, die faszinieren und begeistern. Daimler investiert seit Jahren konsequent in die Entwicklung alternativer Antriebe mit dem Ziel, langfristig das emissionsfreie Fahren zu ermöglichen. Neben Hybridfahrzeugen bietet Daimler dadurch die breiteste Palette an lokal emissionsfreien Elektrofahrzeugen mit Batterie und Brennstoffzelle. Denn Daimler betrachtet es als Anspruch und Verpflichtung, seiner Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt gerecht zu werden. Daimler vertreibt seine Fahrzeuge und Dienstleistungen in nahezu allen Ländern der Welt und hat Produktionsstätten auf fünf Kontinenten. Zum heutigen Markenportfolio zählen neben Mercedes-Benz, der wertvollsten Premium-Automobilmarke der Welt, die Marken smart, Maybach, Freightliner, Western Star, BharatBenz, Fuso, Setra, Orion und Thomas Built Buses. Das Unternehmen ist an den Börsen Frankfurt und Stuttgart notiert (Börsenkürzel DAI). Im Jahr 2011 setzte der Konzern mit mehr als 271.000 Mitarbeitern 2,1 Mio. Fahrzeuge ab. Der Umsatz lag bei 106,5 Mrd. ?, das EBIT betrug 8,8 Mrd. ?.