Kooperation mit Leidenschaft und Engagement

Filed under: Allgemein |


Die Entwicklung einer Hochschule ist abhängig von Engagement und einer engen Zusammenarbeit innerhalb der Hochschule, aber auch darüber hinaus. Ein treffliches Beispiel, wie die Entwicklung einer Hochschule aktiv von Seiten der Wirtschaft unterstützt werden kann, ist die Partnerschaft zwischen der Hochschule Worms und dem Logistikdienstleister Trans Service Team (TST). Mit Unterstützung von TST konnte eine Stiftungsprofessur für Industrie- und Fertigungslogistik eingerichtet werden, die gleichzeitig den Grundstein für den Studiengang ?Internationales Logistikmanagement? legte. Mittlerweile gibt es die ersten Absolventinnen und Absolventen und der Studiengang erfreut sich wachsender Beliebtheit. Es ist nicht nur gelungen, junge Menschen nach Worms zu locken, sondern diese auch für die Logistik zu begeistern. In einer Corona bedingt kleinen Feierstunde bedankte sich der Präsident der Hochschule Worms, Jens Hermsdorf, für das außerordentliche Engagement. ?Uns ist es wichtig, das umfassende Engagement sichtbar zu machen?, so Hermsdorf und überreichte als Anerkennung einen Award. Darüber hinaus wird es an der Hochschule auch einen TST Vorlesungssaal geben.

Stiftungsprofessur für das Lehrgebiet Internationales Logistikmanagement

Dem Dank des Präsidenten schloss sich der Studiengangleiter des Logistikstudiengangs Prof. Sebastian Herr an. Herr hob hervor, dass sich der Studiengang ohne das Engagement von TST nicht so gut entwickelt hätte. ?Die Studierenden schätzen die Möglichkeit zu einem Studium mit Praxisbezug und sehen dies als den idealen Weg in die Zukunftsbranche Logistik. Umso wichtiger ist es, innovative Unternehmen als Partner zu haben, die besonders in unsicheren Zeiten Orientierung und Motivation vermitteln. TST ist nicht nur Impulsgeber im weiten Feld der Logistik, sondern liefert Impulse für die Entwicklung junger Menschen.?

Ausbau der Logistik in der Region

Für TST und die Hochschule ist es ein Anliegen, den Standort und die Region für junge Menschen attraktiv zu halten. Dem Unternehmensgründer des mittelständischen Familienunternehmens, Frank Schmidt, ist es wichtig als regional starker Arbeitgeber auch etwas für die Region zu leisten. TST ist bereits langjähriger Unterstützer beim Deutschlandstipendium und Partner für das duale Studium Internationales Logistikmanagement.

Schmidt betonte die ideale Ergänzung von Wirtschaft und Wissenschaft und regionalem Bezug. ?Wir alle wissen, wie wichtig junge Menschen mit Ideen und Visionen für unser Land und unsere Region sind. Wir möchten unseren Beitrag leisten und da TST und die Hochschule Worms die Entwicklung junger Menschen immer wieder antreibt, hoffe ich auch für die Zukunft auf eine fruchtbare Kooperation,? erklärt Frank Schmidt.

Das Unternehmen: Trans Service Team (TST) wurde 1990 von Frank Schmidt gegründet, der das Unternehmen heute mit seiner Frau Melanie und Geschäftsführer Marcel Bicking führt. Die Kundenbranchen sind die Marken- und Konsumgüterindustrie, Kosmetik- und Pharmahersteller sowie die Automobilzulieferindustrie. TST betreibt in Europa und den USA 75 Lager- und Logistikstandorte und verfügt über eine Million Quadratmeter überdachte Lagerfläche. 2018 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von mehr als 300 Millionen Euro.